Freiwilligenarbeit FAQ Freiwilligenarbeit Borneo

Erhalt des Sebangau-Waldes und Schutz gefährdeter Wildtiere

Vor Abreise

Brauche ich spezielle Voraussetzungen oder Fähigkeiten für die Teilnahme am Projekt?

Um am Projekt auf Borneo teilnehmen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein, gute Englischkenntnisse aufweisen und solltest wegen der körperlichen Arbeit im tropischen Klima der Region eine gewisse Grundfitness mitbringen. Daher benötigen wir vor Projektstart eine ärztliche Bescheinigung über Deinen Gesundheitszustand. Des Weiteren solltest Du gern im Team arbeiten, eine jedoch auch eine gewisse Eigenständigkeit mitbringen und Dich auch auf ungewohnte Situationen einlassen können. Du solltest Dich durch Offenheit und Flexibilität auszeichnen und bereit sein, in eher einfachen Verhältnissen zu leben und zu arbeiten.

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

Durch Deine Buchung wird zunächst Dein Platz im Projekt gesichert. Wir helfen Dir bei der Reiseplanung und beraten Dich bzgl. der Wahl Deiner Reiseversicherung und Deines Fluges. Im Preis inkludiert ist ferner der Flughafentransfer vor Ort (vom Flughafen zum Camp sowie zurück), die Unterkunft in Palangka Raya, die Unterkunft in einem Forschungscamp während der eigentlichen Projektarbeit und tägliche Mahlzeiten inkl. Wasser und Heißgetränke. Darüber hinaus sind Anleitung und Betreuung durch erfahrene, englischsprachige Supervisoren sowie verschiedene Exkursionen im Projektpreis enthalten. Sollten sich von Deiner Seite aus Fragen oder Problem ergeben, kannst Du Dich jederzeit an unser Team oder das Team unseres Partners vor Ort wenden. Flüge, Reiseversicherungen, evtl. benötigtes Visum, weitere Getränke, Verpflegung in Palangka Raya und persönliche Ausgaben werden nicht vom Programmpreis abgedeckt.

Welche medizinischen Vorkehrungen sollte ich treffen und brauche ich eine Reiseversicherung?

Der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung ist vor Antritt Deiner Reise in jedem Fall obligatorisch. Bevor Du nach Borneo reist, solltest Du unbedingt Deinen Arzt aufsuchen, um Dich zu notwendigen bzw. sinnvollen Gesundheitsvorkehrungen beraten zu lassen und über empfohlene Reiseschutzimpfungen zu sprechen. I.d.R. gelten für Reisende, die direkt aus Deutschland nach Borneo fliegen, zunächst keine Impfvorschriften. Standardimpfungen wie MMR (Masern, Mumps, Röteln), Keuchhusten, Diphtherie, Tetanus sowie ggf. Influenza und Pneumokokken sind jedoch empfehlenswert. Darüber hinaus sind auch Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, ggf. auch B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis in Erwägung zu ziehen. Darüber hinaus solltest Du Dich unbedingt mit Mückenschutz in Form von langer Kleidung und einem geeigneten Insektenspray ebenso wie mit Arzneimitteln gegen Malaria ausstatten. Konsultiere auch hierzu Du Deinen Arzt. Vergiss zudem nicht, ausreichend Sonnenschutzmittel einzupacken. Sollte Dein Gesundheitszustand eine regelmäßige Einnahme von Medikamenten erforderlich machen, solltest Du sicherstellen, dass diese für die Zeit in Borneo in ausreichendem Umfang vorhanden sind. Generell empfiehlt es sich, auf Reisen ein kleines „First-Aid-Kit“ mitführen, das Pflaster, Elektrolyte, Antidurchfallmittel, Schmerztabletten, antiseptische Creme, Antihistaminika sowie evtl. Breitbandantibiotika und Vitamintabletten umfasst. Beim Auswärtigen Amt (www.auswaertiges-amt.de) kannst Du stets aktuelle Informationen zu länderspezifischen Reise- und Sicherheitshinweisen einholen.

Muss ich eine bestimmte Ausrüstung mitbringen, was sollte ich einpacken?

Du solltest an festes, strapazierfähiges Schuhwerk (Gummistiefel) sowie geeignete, lange Outdoorkleidung in gedeckten Farben denken, die auch vor Mückenstichen schützt. Vergiss nicht, benötigte Medikamente, Hygieneartikel, ausreichend Mückenspray, Sonnenhut, Sonnenbrille und eine wiederauffüllbare 2-Liter-Wasserflasche mitzubringen. Des Weiteren benötigst Du für das Projekt einen Schlafsack/ein Schlafsack-Inlay, ein Moskitonetz, einen Tagesrucksack, eine Stirnlampe und ein großes Handtuch. Außerdem solltest Du T-Shirts, Flip-Flops/Sandalen, eine Kamera und evtl. eine dünne Schlafmatte einpacken.

Anreise

Wie erfolgt die Anreise zum Zielort, muss ich diese selbst organisieren?

Du solltest am Tag des Projektstarts am Flughafen der Stadt Palangka Raya ankommen. Dort wirst Du von einem Mitarbeiter des Projekts in Empfang genommen und verbringst die folgenden zwei Nächte in Palangka Raya. Hier bliebt Zeit, um Einkäufe zur erledigen und das Projekt besser kennenzulernen. Am dritten Tag nach Deiner Ankunft auf Borneo brichst Du gemeinsam mit Deinem Team zu Deiner Unterkunft für den weiteren Projektverlauf auf, einem Forschungscamp im Sebangau Nationalpark. Das Camp liegt eine gute Fahrstunde von Palangka Raya entfernt. Der Rückweg gestaltet sich ähnlich: Am Ende des Projekts verbringst Du nach Verlassen des Forschungscamps zwei Nächte in Palangka Raya, bevor Du endgültig abreist.

Was passiert nach der Ankunft?

Nach Deiner Ankunft im Camp nimmst Du an einem Orientierungstreffen teil und erhältst wichtige Sicherheitshinweise für das Leben und Arbeiten im Regenwald, bevor am Nachmittag oder am darauffolgenden Tag die Projektarbeit beginnt.

Während des Projekts

Wie gestaltet sich der Ablauf des Projekts?

Nach einem Orientierungstreffen und wichtigen Sicherheitshinweisen beginnt Deine Tätigkeit im Projekt. Dazu tauchst Du vollends ein in den mächtigen Sebangau-Regenwald im Süden der Insel, der zahlreiche gefährdete Wildtierarten beheimatet. Angeleitet von erfahrenen Wissenschaftlern und in Zusammenarbeit mit internationalen Freiwilligen aus aller Welt hilfst Du in erster Linie beim Wildlife- und Habitat-Monitoring und unterstützt Renaturierungsmaßnahmen, um die ursprüngliche Flora des Waldes und damit den Nationalpark als wichtigen Rückzugsort für die sensible Tierwelt zu erhalten. Auch widmest Du Dich regelmäßig der Vermittlung von umweltrelevanten Kenntnissen an örtlichen Schulen. Zu guter Letzt fallen weiterhin gelegentliche Instandhaltungsarbeiten am Camp in Deinen Aufgabenbereich. Ferner ist während Deiner Zeit als Volunteer eine einwöchige Expedition in eines der Außenlager vorgesehen, um anhand von Forschungsarbeiten weitere Kenntnisse zu den tiefer gelegenen Regenwaldregionen zu erhalten. Am Ende Deines Freiwilligenaufenthalts auf Borneo wirst Du von einem Mitarbeiter des Projekts zurück zum Flughafen nach Palangka Raya gebracht.

Wie groß ist die Gruppe?

In der Regel sind umfasst die Teamgröße zehn freiwillige Helfer.

Leben vor Ort

Wie sieht die Unterkunft aus?

Zusammen mit anderen Volunteers und den Mitarbeitern des Projekts lebst Du einem Forschungscamp, das sich inmitten der grünen Ausläufer des Sebangau Nationalparks befindet. Es ist relativ einfach gehalten, bietet jedoch alles Notwendige. Das Camp umfasst mehrere Gemeinschaftsschlafgebäude, eine Küche, ein Labor, ein Büro und Sanitäreinrichtungen mit Hocktoilette und Eimerdusche.

Ist es möglich, mit einem Partner zusammen untergebracht zu werden?

Stehen Kapazitäten zur Verfügung, ist auch eine gemeinsame Unterbringung möglich. Du solltest uns zeitnah darauf ansprechen, damit wir Deinen Wunsch bei der Planung berücksichtigen können. Bedenke jedoch, dass wir Dir nicht garantieren können, tatsächlich gemeinsam mit Deinem Partner untergebracht zu werden.

Werden Mahlzeiten organisiert oder muss ich eigenständig Lebensmittel kaufen und zubereiten?

Du erhältst täglich drei Mahlzeiten, die ihr gemeinsam einnehmt. Darüber hinaus sind die gesamte Zeit über Wasser und Heißgetränke (Tee, Kaffee) erhältlich. Während des Aufenthalts in Palangka Raya musst Du selbst für die Mahlzeiten aufkommen.

Ist es möglich, vegetarische Mahlzeiten zu bekommen?

Eine vegetarische Kost in der Projektzeit ist möglich; in der Stadt werden es Vegetarier/Veganer jedoch deutlich schwerer haben. Daher ist es nicht verkehrt, bestimmte Nahrungsergänzungsmittel, kleine haltbare Snacks und/oder Multivitamintabletten mitzubringen.

Wie teilen sich Arbeits- und Freizeit auf? Welche Möglichkeiten habe ich für meine Freizeitgestaltung?

Während Deiner Volunteertätigkeit auf Borneo wirst Du immer wieder Zeit für eigene Aktivitäten haben. Die freie Zeit kannst Du nutzen, um gemeinsam mit anderen Freiwilligen Badminton oder Gesellschaftsspiele zu spielen, das umgebende Wildlife zu fotografieren, zu lesen oder Indonesisch zu lernen. Gelegentlich werden auch Filmabende organisiert.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Vor Ort stehen Dir die Mitarbeiter des Projekts stets zur Seite, und auch das NATUCATE-Team kann bei Fragen und Problemen jederzeit von Dir kontaktiert werden.

Mit welchen Kosten kann ich vor Ort rechnen, kann man vor Ort Geld abheben und muss ich immer in Landeswährung zahlen?

Da Du im indonesischen Teil von Borneo lebst und arbeitest, wird – in der Regel in bar – mit der Währung Indonesische Rupiah gezahlt. Traveller‘s Cheques werden in Palangka Raya nicht akzeptiert; das Umtauschen von US-Dollar, Britischen Pfund oder Euro ist nur äußerst selten möglich. Daher empfiehlt es sich, nach Ankunft am Flughafen oder in Palangka Raya an einem der zahlreichen ATMs Geld in der Landeswährung abzuheben. Bedenke jedoch, dass bei jedem Abheben meist eine Transaktionsgebühr von ca. $5 anfällt. Vor Abreise solltest Du am besten Dein örtliches Kreditinstitut zu diesem Thema kontaktieren. Solltest Du dennoch Bargeld mit Dir führen, ist in Jakarta die beste Möglichkeit, dieses umzutauschen. Über den aktuellen Wechselkurs kannst Du Dich bei Deiner Bank oder mithilfe eines Online-Währungsrechners informieren. Die einzigen Ausgaben, die Du im Rahmen des Projekts gezielt haben wirst, ist Geld für Verpflegung in Palangka Raya. Hierfür ist als grobe Orientierung mit insgesamt etwa 1,000,000 Rupiah zu rechnen. Gewiss wirst Du jedoch weitere persönliche Ausgaben wie z.B. für Ausflüge und Aktivitäten, weitere Snacks oder weiterführende Aufenthalte auf Boreo/in Indonesien haben und solltest daher selbstverständlich mehr Geld einplanen.

Wie kann ich Kontakt in die Heimat aufnehmen?

Kaufe Dir vor Anreise am Projektstandort am besten eine indonesische SIM-Karte, sodass Du am Projektstandort selbst das Mobilfunknetz für Anrufe oder das Internet nutzen kannst.

Wie ist das Klima/Wetter vor Ort?

Borneo liegt im Malaiischen Archipel und ist aufgeteilt zwischen den Staaten Indonesien, Malaysia und Brunei. Der Standort dieses Projekts befindet sich im indonesischen Teil. Das Klima dieser Region ist tropisch, aufgeteilt in eine Trocken- und eine Regenzeit. Auf Borneo ist die Regenzeit in der Regel zwischen Oktober und April; die Trockenzeit in der Regel zwischen Mai und September. Jedoch muss zu jeder Jahreszeit mit plötzlichen Regengüssen und Tropenstürmen gerechnet werden. Beim Sebangau Nationalpark handelt es sich um einen Torfmoorwald, der im Gegensatz zu trockeneren Regenwaldgebieten extrem feucht ist und zur Regenzeit mancherorts hüfthoch geflutet sein kann. Die Temperaturen sind relativ hoch: Tagsüber liegen sie in der Stadt und im Camp um die 32°C, im Dschungel selbst bei etwa 27°C. Am Abend können die Temperaturen im Wald wiederum auf bis zu 7°C absinken. Die Umgebung, in der Du als Volunteer in diesem Projekt lebst und arbeitest, ist also durchaus eine Herausforderung, jedoch ebenso eine unglaubliche Faszination.

Gibt es ein Alkoholverbot?

Im Camp ist der Konsum von Alkohol nicht erlaubt. Bedenke: Exzessiver Alkohol macht Dich anfällig für (Durchfall-)Erkrankungen, führt zur Dehydrierung und kann Unfälle zur Folge haben.

Du hast Deine Frage hier nicht gefunden?

Dann ruf uns gerne an unter +49 241-91994357 oder schreib uns eine Mail an info@natucate.com

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.