Aufnahme eines Iberischen Wolfs auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts in Portugals Distrikt Lissabon

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Hilf bei der Aufrecht­erhal­tung einer Schutz­ein­rich­tung für den Iberi­schen Wolf
  • Lebe und arbeite nur 30 km nördlich von Portugals Haupt­stadt Lissabon entfernt
  • Widme Dich diversen Schutz­ak­ti­vi­täten in einem Wolfs­schutz­ge­biet
  • Arbeite mit Freiwil­ligen aus der ganzen Welt zusammen
  • Erkunde Lissabon und andere Teile Portugals außerhalb der Projekt­zeiten

Orte

Der an der Westkueste Portugals gelegene Distrikt Lissabon glaenzt durch historische Orte, gruene Weiten und eine atemberaubende Kuestenlandschaft
Distrikt Lissabon

Plane Deine Reise

  • Im Preis enthaltende Leistungen
    • Platzierung im Programm
    • Unterstützung bei der Reiseplanung
    • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
    • Hilfe bei der Flugbuchung
    • Reisesicherungsschein
Chrissy

E-Mail schreiben

Chrissy, Deine Reiseberaterin für Portugal

Du interessierst Dich für diese Reise? Kontaktiere mich gerne! Von den ersten Schritten bis zum Ende Deiner Reise beantworte ich Dir alle Fragen und stehe Dir während Deiner Zeit im Ausland stets zur Seite.

Ein Iberischer Wolf auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts im portugiesischen Distrikt Lissabon
Blick auf das Gelaende und die Einrichtungen des Wolfsschutzprojekts in Portugal
Ein Weg auf dem Gelaende des portugiesischen Volunteerprojekts zum Wolfsschutz
Riesige Wolfsgehege auf dem Gelaende des portugiesischen Wolfsschutzprojekts
Ein Iberischer Wolf steht im Gras auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts in Portugal
Wege auf dem Gelaende des portugiesischen Freiwilligenprojekts zum Wolfsschutz
Zwei Freiwillige laufen mit Eimern in der Hand auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts in Portugal entlang
Close-Up eines Iberischen Wolfs auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts im portugiesischen Distrikt Lissabon
Blick ueber das Gelaende des portugiesischen Volunteerprojekts zum Schutz von Woelfen
Freiwillige des Wolfsschutzprojekts in Portugal bei Vegetationsarbeiten
Eine freiwillige Helfern beschneidet Pflanzen auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts in Portugal
Blick auf das Gelaende und die umgebende Landschaft des Wolfsschutzprojekts in Portugal
Blick auf das Gelaende und die Einrichtungen des Wolfsschutzprojekts in Portugal
Ein Iberischer Wolf steht auf einer Wiese des Wolfsschutzprojekts im portugiesischen Distrikt Lissabon
#

Freiwilligenarbeit in Portugal

Leiste Freiwilligenarbeit im malerischen Portugal, trage zum Schutz und Erhalt des Iberischen Wolfs bei und entdecke die natürliche Vielfalt, die das pulsierende Land im Südwesten Europas zu bieten hat.

Blick auf das Gelaende und die Einrichtungen des Wolfsschutzprojekts in Portugal

Ankunft und Orien­tie­rung in Lissabon

Das Projekt ist jedes Jahr von Februar bis November für Volunteers geöffnet. Freiwillige sollten am Lissabon International Airport (LIS) ankommen. Je nachdem, aus welchem Land Du anreist, kannst Du noch am selben Tag, an dem das Projekt beginnt, einen Flug nehmen oder einen Tag früher ankommen und eine Nacht in der Stadt verbringen. Vom Flughafen aus musst Du dann per U-Bahn und Bus in die kleine Stadt Vale da Guarda gelangen, etwa 30 Kilometer nördlich von Lissabon gelegen, in der Du am frühen Nachmittag abgeholt und zum Projektstandort gebracht wirst. Hier kannst Du Dich einleben, Dein Team kennenlernen und Dir einen Überblick über das Projekt, seine Ziele und Deine anstehenden Aufgaben verschaffen.

Volunteers des Wolfsschutzprojekts in Portugal bei der Arbeit auf dem Projektgelaende

Aktivi­täten als Freiwil­liger im Wolfs­schutz­pro­jekt

Als Projektteilnehmer bist Du Teil eines engagierten Schutzteams, das seine Arbeit in einem Gebiet entfaltet, welches einen sicheren Zufluchtsort für Wölfe bietet, die nicht mehr in freier Wildbahn leben können. Du und Dein internationales Freiwilligenteam werden stets von erfahrenen Gruppenleitern in die Aufgaben eingewiesen. Nachdem Du Dich mit dem Schutzcenter und seinen Einrichtungen, den Arbeitsstrukturen und wesentlichen Sicherheitsregeln vertraut gemacht hast, beginnt schließlich die eigentliche Projektarbeit.

Zwei Iberische Woelfe auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts im portugiesischen Distrikt Lissabon

Zu Deinen wesentlichen Aufgaben gehören vor allem die Aufrechterhaltung des auf dem Gelände befindlichen Waldgebiets (Baumfällung, Entfernung von Pflanzen, „Feuerwache“ in den Sommermonaten) sowie die Instandhaltung der Infrastruktur (Überprüfung von Mauern und Zäunen, Malerarbeiten, Ausbesserung der Wege). Aber auch die Nahrungszubereitung und Fütterung der Wölfe, die Kontrolle der Wasserversorgung der Tiere, deren Überwachung und Beobachtung sind Teil Deines Aufgabengebiets. Der größte Teil der Arbeit gestaltet sich als körperlich anspruchsvoll. Die Arbeitszeiten bewegen sich in der Regel von ca. 09:00 Uhr morgens bis 18:00 Uhr abends, einschließlich einer zweistündigen Mittagspause.

Zwei Freiwillige laufen mit Eimern in der Hand auf dem Gelaende des Wolfsschutzprojekts in Portugal entlang

Bitte beachte: Du wirst die Wölfe nicht berühren können, da das Ziel darin besteht, ihnen ein Leben zu ermöglichen, das so weit es geht jenem in der Wildnis entspricht. Selbst die Beobachtung der Tiere kann manchmal schwierig sein. Deshalb können wir für keine Wolfssichtungen während Deines Aufenthalts garantieren. Darüber hinaus entscheiden die Bedürfnisse des Projekts, welche und wann eine Aufgabe zu erledigen ist. Bitte sei geduldig und flexibel.

Blick in einen Schlafraum der Unterkunft für Freiwillige des portugiesischen Wolfsschutzprojekts

Unter­kunft als Volunteer

Während des Projekts lebst Du als Volunteer auf dem Gelände der Schutzeinrichtung in kleinen, sehr gemütlichen Holzhütten. In den maximal sechs Personen umfassenden Hütten teilst Du Dir ein Schlafzimmer mit ein bis drei weiteren Freiwilligen. Auch besteht die Möglichkeit, dass Du ein Einzelzimmer beziehst. Die Häuser verfügen über ein Gemeinschaftsbad, eine Küche sowie einen Wohn- und Essbereich. In der Küche gibt es einen Herd, einen Backofen, eine Mikrowelle, einen Kühlschrank, einen Gefrierschrank und Kochgeschirr. Eine Waschmaschine, Handtücher und Decken sind ebenfalls vorhanden.

Blick in die Kueche der Unterkunft für Freiwillige des portugiesischen Wolfsschutzprojekts

Die täglichen Mahlzeiten liegen in der Verantwortung eines jeden Freiwilligen. Einmal pro Woche nimmt unser Partner die Projektteilnehmer zum Einkaufen in einen großen Supermarkt mit, in dem die unterschiedlichsten Lebensmittel erworben werden können. Die Küche kann genutzt werden, um die Mahlzeiten im Teamverband oder für sich allein zuzubereiten. Bitte beachte: Als Freiwilliger bist Du für das Sauberhalten der Küche und der von Dir verwendeten Küchenutensilien verantwortlich.

Blick in das Wohnzimmer der Unterkunft für Volunteers des portugiesischen Wolfsschutzprojekts

Freizeit während des Freiwil­li­gen­pro­jekts

Als Freiwilliger hast Du in der Regel die Wochenenden frei (Samstag und Sonntag). Diese Zeit kannst Du nutzen, um einen Wochenendausflug zu unternehmen – entweder allein oder mit Deinen Mitfreiwilligen – und im Rahmen dessen Lissabon und andere Orte Portugals zu erkunden. Zudem kannst Du die Abendstunden eines jeden Arbeitstags eigene Aktivitäten nutzen. Lies ein Buch, spiele Karten-/Brettspiele oder spanne einfach gemeinsam mit Deinen Teammitgliedern aus.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-portugal-wolfsschutz-wolf-robert-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Portugal – Robert

“Besonders hat mir die Nähe zu den Wölfen gefallen. Ich habe jeden von ihnen sehen können, einige davon sogar jeden Tag.”

Hier geht's zum Bericht
freiwilligenarbeit-spanien-erfahrungsbericht-naturschutz-natucate
freiwilligenarbeit-spanien-naturschutz-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Spanien València – Christine

“Alles in allem blicke ich auf eine wunderbare Zeit als Naturschutzfreiwillige in Spanien zurück.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-spanien-valencia-naturschutz-alenya-kleine-schildkroete-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-spanien-valencia-naturschutz-alenya-graeser-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Spanien València – Aleyna

“Unsere Koordinatoren im Naturschutzgebiet selbst waren auch seehr freundlich und soo lieb. Sie haben uns jeden Tag umsonst mitgenommen, hatten viel Verständnis und haben uns jederzeit für Hilfe zur Verfügung gestanden.”

Hier geht's zum Bericht
Auslandsaufenthalt in Spanien: Mehrere Blumen auf einem Feld in Spanien
Freiwilligenarbeit in den Duenen Spaniens
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Spanien València – Vicky

“Das Projekt hat meine Erwartungen definitiv übertroffen! Es war einfach eine tolle Erfahrung und meine Volunteertätigkeiten waren sehr abwechslungsreich.”

Hier geht's zum Bericht
  • Der an der Westkueste Portugals gelegene Distrikt Lissabon glaenzt durch historische Orte, gruene Weiten und eine atemberaubende Kuestenlandschaft
    1. Distrikt Lissabon

    Der Distrikt Lissabon ist ein Distrikt an der portugiesischen Westküste. Er umfasst eine Fläche von ca. 2800 km² und besteht aus 16 Gemeinden. Wie der Name vermuten lässt, ist die Hauptstadt des Bezirks Portugals Hauptstadt Lissabon.

    Ein Highlight des Distrikts Lissabon ist zweifellos die Stadt Lissabon selbst. Seine malerischen Gässchen, wunderschönen Plätze, farbenfrohen Gebäude, ikonischen Denkmäler und eine Geschichte, die bis in die Steinzeit zurückreicht, ziehen Reisende aus aller Welt an. Aber auch die charmanten kleinen Dörfer, grünen Landschaften, Sandstrände und Panoramablicke an der rau-romantischen Küste, die der Distrikt Lissabon außerhalb der Hauptstadt zu bieten hat, bescheren gewiss jedem Besucher unvergessliche Reiseerinnerungen.

Hinter­grund des Wolfs­schutz­pro­jekts in Portugal

1907 beschrieb Ángel Cabrera Latorre den Iberischen Wolf erstmals als Unterart des Grauwolfs. Bis zum Ende des 19. Jahrhunderts lebten Wölfe auf nahezu der gesamten iberischen Halbinsel. Im 20. Jahrhundert begannen die Menschen in Europa jedoch, die Tiere als Schädlinge wahrzunehmen, was zu intensiver Verfolgung und damit zu einem starken Rückgang der Wolfspopulationen innerhalb der folgenden Jahrzehnte führte.

Während sich die Wolfbestände in vielen europäischen Ländern seit den 1960er/1970er Jahren auf natürliche Weise erhol(t)en, sind die Populationen in Portugal aufgrund der Zerstörung von Lebensräumen, des Verlusts potenzieller Beute, der illegalen Jagd und anderer Formen der menschlichen Verfolgung noch immer sehr limitiert. Schätzungen zufolge sind auf portugiesischem Gebiet noch 300 Tiere übriggeblieben, die nur im Norden und im Zentrum des Landes vorkommen.

Unsere Partnerorganisation, eine portugiesische nichtstaatliche und gemeinnützige Non-Profit-Organisation, wurde 1985 gegründet und widmet sich der Erhaltung der Wölfe und ihres Ökosystems in Portugal. Sie entwickelten ein Konzept, das angewandte Forschung, praktische Schutzmaßnahmen sowie Bildung/Vermittlung von Umweltbewusstsein kombiniert, um so zum Überleben des Wolfes im Land beizutragen.

1987 richtete unser Partner ein großflächiges Rückzugsgebiet für Iberische Wölfe ein, um eine geeignete Umgebung und eine sichere Schutzzone für solche Tiere zu schaffen, die nicht mehr in freier Wildbahn leben können. Die dort betreuten Wölfe wurden entweder in Gefangenschaft geboren, einschließlich Zoos, oder illegal der Wildnis entrissen und in Gefangenschaft aufgezogen.

Die großzügigen Gehege der Einrichtung weisen eine Vielzahl von Vegetations- und Landschaftsmerkmalen auf und bieten die bestmöglichen natürlichen Bedingungen. Da Artenschutz stets viel Zeit und Hingebung erfordert und die Ressourcen oft knapp sind, sind die helfenden Hände engagierter Freiwilliger ein wesentliches Element der Unterstützung für den Fortbestand des Projekts.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken