Freiwilligenarbeit Natur- und Artenschutz auf Borneo

Erhalt des Sebangau-Waldes und Schutz gefährdeter Wildtiere

Auslandsaufenthalt in Südostasien

Werde Teil eines faszinierenden Artenschutzprojekts auf Borneo und setze Dich ein für den Erhalt des eindrucksvollen Sebangau-Waldes und damit für den Schutz gefährdeter Wildtiere! Untergebracht in einem Forschungscamp inmitten der grünen Tiefen des Sebangau-Waldes brichst Du Tag für Tag auf in den Dschungel und widmest Dich unter Anleitung erfahrener Wissenschaftler diversen Artenschutzaktivitäten. Du führst Monitoring-Arbeiten zu Orang-Utans und weiteren Tierarten durch, unterstützt Renaturierungsmaßnahmen zum Erhalt der sensiblen Natur des Regenwaldes und vermittelst Kindern an örtlichen Schulen essentielles Wissen über ihre Umwelt und die Notwendigkeit des Artenschutzes. Ein Highlight des Projekts bildet sicherlich die einwöchige Expedition in ein weiteres Forschungslager, um auch die tiefergelegenen Regenwaldregionen noch besser kennenlernen zu können. Reise nach Südostasien, entdecke Borneos Tier- und Pflanzenwelt auf unvergleichliche Weise und erwirb inmitten des unberührten Regenwaldes wertvolles Wissen im Artenschutz!

Der Sebangau-Wald, gelegen in der indonesischen Provinz Zentralkalimantan, zählt zu den bedeutsamsten Regenwaldregionen auf Borneo. Dieser tropische Torfmoorwald bildet das größte der letzten zusammenhängenden Waldgebiete im Tiefland der Insel und beheimatet global bedeutungsvolle Bestände gefährdeter Arten, wie etwa den Borneo-Orang-Utan und den Weißbartgibbon. Weiterhin können unter anderem Malaienbären, Nebelparder, Sambarhirsche, Spitzhörnchen, Zivetkatzen, Bindenwarane, Pythons und über 200 Vogelarten angetroffen werden. Die weitläufigen Torfablagerungen des Waldes nehmen eine Fläche von knapp 6.000 km² ein und reichen in Tiefen von etwa 15 Metern. Sebangau stellt damit einen der weltweit größten terrestrischen Kohlenstoffspeicher dar.

Leistungen Unsere Leistungen im Überblick

Im Preis enthalten

  • Platzierung im Projekt
  • Unterkunft während des Projekts
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Verpflegung während des Projekts
  • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
  • Training im Projekt
  • Hilfe bei der Flugbuchung
  • Exkursion zum Bornean Orangutan Survival Foundation (BOS) Rehabilitation Centre
  • Informationsmaterial vor Abreise
  • Englischsprachige Projektleitung durch erfahrene Mitarbeiter
  • Flughafentransfer
  • 24/7-Support während des Projekts
  • Unterkunft in Palangka Raya
  • Spende zugunsten des Fortbestands des Projekts

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • Persönliche Ausgaben und fakultative Ausflüge
  • Ggf. Gebühren für ein Visum
  • Verpflegung in Palangka Raya
  • Reiseversicherungen

Borneo

StartterminDauerPreisNATUCATE-ID V.BOR-001
4 Wochen 1.325 €

Buchungshinweis : Deine Buchung bei NATUCATE erfolgt nach deutschem Reiserecht. Dies umfasst auch den Erhalt eines Reise-Sicherungsscheins.

Anforderungen

Anforderungen

Teilnehmer dieses faszinierenden Volunteerprojekts müssen mindestens 18 Jahre alt sein und sichere Englischkenntnisse aufweisen. Es ist wichtig, dass Du eine gewisse Grundfitness mitbringst, da körperliche Arbeiten im tropischen Klima Borneos oftmals sehr anstrengend sein können. Aufgrund dessen bitten wir Dich, uns eine ärztliche Bescheinigung über Deinen Gesundheitszustand (inkl. bestehender Allergien und benötigter Medikamente) zukommen zu lassen. Ferner solltest Du gerne im Team leben und arbeiten, jedoch auch eigenständig Aufgaben durchführen können. Zu guter Letzt solltest Du Dich durch Flexibilität und Anpassungsfähigkeit auszeichnen, echtes Interesse am Natur- und Artenschutz besitzen und die nötige Motivation und Einstellung mitbringen, die für die Mitwirkung in einem ernsten Natur- und Artenschutzprojekt gefragt ist.

Details Freiwilligenarbeit auf Borneo

Projektdetails
Länderinformationen

Freiwilligenarbeit auf Borneo

Das Volunteerprogramm beginnt und endet in der Stadt Palangka Raya. Am Tag des Projektstarts reist Du am Flughafen Tjilik Riwut an und wirst dort von einem Mitarbeiter des Projekts abgeholt. Die darauffolgenden zwei Nächte verbringst Du in Palangka Raya, kannst Last-Minute-Einkäufe erledigen und erfährst mehr über das Projekt. Am dritten Tag nach Deiner Anreise auf Borneo fahrt ihr schließlich per Auto und Boot zum Camp. Dort angekommen, kannst Du Dich zunächst einrichten, Dein Team kennenlernen und wirst anschließend im Rahmen eines Orientierungstreffens in anfallende Aufgaben sowie wichtige Sicherheitshinweise für das Leben und Arbeiten im Regenwald eingeführt.

 

Während Deiner Volunteertätigkeit tauchst Du vollends ein in den majestätischen Sebangau-Regenwald, Lebensraum von zahlreichen gefährdeten Wildtierarten. Angeleitet von erfahrenen Wissenschaftlern, arbeitest Du dort Hand in Hand mit anderen Freiwilligen aus aller Welt. Als Volunteer in diesem Projekt trittst Du jeden Tag gemeinsam mit Deinem Team vom Camp aus den Weg in den mächtigen Sebangau an, um Dich dort verschiedenen Artenschutzmaßnahmen zu widmen und damit zum Erhalt des Waldes als wichtiger Rückzugsort für die sensible Tierwelt beizutragen. Du hilfst in erster Linie beim Wildlife- und Habitat-Monitoring und unterstützt Renaturierungsmaßnahmen, um die ursprüngliche Flora des Waldes zu erhalten. Konkret belaufen sich Deine Aktivitäten dabei auf die Untersuchung von Primatenpopulationen und deren Verhalten, auf Erhebungen mittels Kamerafallen sowie auf das Monitoring verschiedener Insektenarten. Ferner wirst Du mit speziellen Techniken vertraut gemacht, die angewendet werden, um die Natur von Torfmoorwäldern zu stärken. Weiterhin bist Du gelegentlich in anfallenden Instandhaltungsarbeiten am Camp involviert, die für einen reibungslosen Forschungsbetrieb unerlässlich sind. Auch die Zusammenarbeit mit der einheimischen Bevölkerung fällt in Deinen Aufgabenbereich: So widmest Du Dich regelmäßig der Vermittlung von umweltrelevanten Kenntnissen an örtlichen Schulen.

 

Im Rahmen Deines Freiwilligenaufenthalts auf Borneo nimmst Du zudem an einer einwöchigen Expedition in eines der Außenlager statt, um anhand der Durchführung verschiedener Monitoring-Aktivitäten ein besseres Verständnis über die tiefer gelegenen Dschungelregionen zu erlangen.

Um umfassende Kenntnisse und authentische Artenschutz- und Kultur-Einblicke reicher trittst Du nach Deiner vierwöchigen Freiwilligentätigkeit auf Borneo Deinen Rückweg an. Auch zum Projektende verbringst Du nach Verlassen des Camps zunächst zwei Nächte in Palangka Raya, bevor Du endgültig abreist.


Unterkunft

Unterkunft im Projekt

Während Deiner Zeit im Projekt wirst Du gemeinsam mit weiteren Volunteers in einem einfach eingerichteten Camp im Sebangau-Wald, etwa eine Fahrstunde und kurze Bootsfahrt von der Stadt Palangka Raya entfernt, untergebracht. Das Camp besteht aus mehreren Gebäuden: einigen mit Matratzen ausgestattete und geschlechtergetrennte Gemeinschaftsschlafhäusern, Sanitäranlagen, einer Küche und einem Büro. Ihr erhaltet täglich drei Mahlzeiten und habt stets Zugang zu Wasser und Heißgetränken. Für die Mahlzeiten in Palangka Raya vor und nach dem eigentlichen Projektstart muss jeder Volunteer selbst aufkommen.

Um mit Freunden und Familie Kontakt zu halten, solltest Du Dir nach Ankunft in Borneo eine indonesische SIM-Karte beschaffen. Netz ist im Camp vorhanden und das Signal ist stark genug, um Anrufe zu tätigen, E-Mails zu versenden oder WhatsApp zu nutzen.

 

Jeder, der Freiwilligenarbeit im Ausland leisten möchte, sollte sich auf bedeutend ungewohnte Lebensstandards in seinem Gastland einstellen. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich der zur Verfügung gestellten Unterkünfte und Sanitäranlagen erforderlich ist. Diese sind äußerst einfach gehalten und – je nach Projekt – nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Ausstattung beschränkt sich nur auf das Notwendigste; eine Klimaanlage ist nicht vorhanden. Auch gelegentliche Strom- und Wasserausfälle sind je nach Gastland nichts Ungewöhnliches. Bei konkreten Fragen zu Deiner Unterkunft sprich uns bitte direkt an – Wir möchten Dich bestmöglich auf Deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten und legen daher viel Wert darauf, Dich umfassend zu informieren.


Freizeit

Freizeit

Während Deiner Zeit als Volunteer auf Borneo wirst Du immer wieder Zeit haben auch eigenen Aktivitäten nachzugehen. Nutze Deine freie Zeit, um mit anderen Teammitgliedern Badminton zu spielen, Indonesisch zu lernen, das eindrucksvolle Wildlife zu fotografieren oder Gesellschaftsspiele zu spielen. Gelegentlich werden auch gemeinsame Filmabende organisiert.


Hintergrund

Hintergrund des Projekts

Der Sebangau Nationalpark liegt im Westen eines Gebietes, das ehemals zur Umsetzung des „Mega-Reis-Projekts“ diente. Für dieses Projekt unter dem früheren indonesischen Staatspräsidenten Suharto wurden in den 1990er Jahren über eine Million Hektar Torfmoorwälder gerodet und trockengelegt. Die so entstandene freie Fläche sollte dem Anbau von Reispflanzen dienen. Das Projekt scheiterte jedoch kläglich, da die Bodenbeschaffenheit den erfolgreichen Anbau von Reis nicht zuließ – zurück blieb lediglich ein riesiges Gebiet zerstörten Regenwaldes, welches im Jahr 2004 schließlich zum Sebangau-Nationalpark erklärt wurde. Im Rahmen hingebungsvoller Natur- und Artenschutzprojekte kümmern sich zahlreiche Helfer nun um die Wiederherstellung des Waldes und damit um den Erhalt eines bedeutsamen Rückzugsgebietes für viele gefährdete Tierarten.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.