Primatologie im Rahmen eines Natur- und Rangerkurses in Suedamerika

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Erlebe ein Forschungs­aben­teuer umgeben von Perus Regenwald
  • Gehe auf tägliche Exkur­sionen in den Dschungel
  • Erforsche den Arten­reichtum des Amazo­nas­be­ckens
  • Lebe und lerne mit Menschen aus aller Welt
  • Erlebe die Biodi­ver­sität des Amazonas-Regen­walds aus nächster Nähe

Orte

reiseorte-peru-amazonas-regenwald-natucate
Amazonas-Regenwald

Plane Deine Reise

  • Im Preis enthaltende Leistungen
    • Platzierung im Programm
    • Unterstützung bei der Reiseplanung
    • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
    • Hilfe bei der Flugbuchung
    • Informationsmaterial vor Abreise
Chrissy

E-Mail schreiben

Chrissy, Deine Reiseberaterin für Peru

Du interessierst Dich für diese Reise? Kontaktiere mich gerne! Von den ersten Schritten bis zum Ende Deiner Reise beantworte ich Dir alle Fragen und stehe Dir während Deiner Zeit im Ausland stets zur Seite.

Vogelkunde im Amazonas als Teil der Rangerausbildung in Peru
Primatologie im Rahmen eines Natur- und Rangerkurses in Suedamerika
Primatologie im Rahmen eines Natur- und Rangerkurses in Peru
Primatenforschung in Suedamerika im Rahmen des Natur- und Rangerkurses
Unterkuenfte und Forschungsstationen des Rangerkurses am Rande des Regenwaldes in Suedamerika
Ein kleiner Vogel sitzt geschuetzt im Gebuesch des peruanischen Regenwaldes
#

Naturkurs zur Tropenbiologie in Peru

Als Teilnehmer dieses Kurses reist Du nach Südamerika und entdeckst eines der Gebiete mit der weltweit größten Pflanzen-Biodiversität – die Tiefebenen des peruanischen Amazonas-Regenwalds.

Ein kleiner Vogel sitzt geschuetzt im Gebuesch des peruanischen Regenwaldes

Anreise und Orien­tie­rung im Forschungs­kurs in Peru

Du reist zunächst nach Puerto Maldonado und gelangst von dort aus nach einer einstündigen Bootsfahrt zu Deiner ersten Forschungsstation. Nach Deiner Ankunft kannst Du Dich zunächst einrichten und Deine Teammitglieder und Kursleiter kennenlernen.

Studenten fahren waehrend eines Ausflugs mit einem Boot durch den Regenwald

Kursin­halte: Tropen­bio­logie im Amazonas-Regenwald

Zusammen mit den anderen Kursteilnehmern verbringst Du dort eine knappe Woche, die sich in erster Linie durch Regenwaldwanderungen, weitere diverse praktische Aktivitäten sowie theoretische Lerneinheiten auszeichnet. Nach sechs Nächten reist Ihr zurück nach Puerto Maldonado und begebt Euch auf eine erneute Bootsfahrt, um zur zweiten Forschungsstation, gelegen im südöstlichen Becken des Madre de Dios River, zu gelangen. Die dortigen Aktivitäten umfassen primär Exkursionen in die umliegenden Biotope sowie Untersuchungen zur anzutreffenden Vegetation.

Studenten des Natur- und Rangerkurses waten durch flaches Gewaesser im Regenwald

Zwei Wochen nach Beginn Deines Regenwald-Abenteuers trittst Du mit Deiner Gruppe den Rückweg nach Puerto Maldonado an und besuchst dort ein Pflanzenherbarium, bevor der Kurs mit einem gemeinsamen Abschiedsessen abgeschlossen wird.
Alle Praxis- und Theorieeinheiten fokussieren stets die faszinierende Artenvielfalt des Amazonas-Regenwaldes, die Schlüsselfaktoren und Prozesse seiner Entstehung und Bewahrung sowie die Auswirkungen menschlichen Eingreifens in dieses bedeutende Ökosystem.

Unterkuenfte und Forschungsstationen des Rangerkurses am Rande des Regenwaldes in Suedamerika

Unter­kunft während des Auslands­auf­ent­halts in Peru

Nach Deiner Ankunft in Puerto Maldonado trittst Du eine etwa 45-minütige Bootsfahrt an, um zu Deiner ersten Forschungsstation zu gelangen, die sich an den Ufern des Madre de Dios River befindet. In dieser Station übernachtest Du in Gemeinschaftszimmern zusammen mit ein bis drei anderen Personen. An jedes Gemeinschaftszimmer schließt sich ein voll ausgestattetes Badezimmer an. Die zweite Forschungsstation, gelegen im südöstlichen Becken des Madre de Dios River, gliedert sich in einen geräumigen Unterrichtsbereich, einen mehrräumigen Schlafbereich, Gemeinschaftsbäder, Küche und Essbereich sowie einen Wäschebereich. In beiden Forschungsstationen wirst Du mit drei Mahlzeiten am Tag versorgt.

Beobachtung eines kleinen Vogels im Regenwald Perus

Freizeit als Kursteil­nehmer in Südame­rika

Wir empfehlen, einige Gesellschaftsspiele, Bücher sowie Serien/Filme einzupacken, da zwischendurch immer wieder Zeit für eigene Aktivitäten besteht. Auch in der gut ausgestatteten Bibliothek der Forschungsstation besteht für Dich die Möglichkeit, ein Buch auszuleihen.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-professional-field-guide-marc-aurel-nashoerner-natucate
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-professional-field-guide-marc-aurel-geparden-natucate
Erfahrungsbericht Rangerkurs Afrika – Marc Aurel

“Die Erfahrungen, die man sammeln kann, sind einmalig – insbesondere, wenn man zu Fuß unterwegs ist.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-rangerkurse-botswana-field-guide-grundausbildung-birgit-impalas-natucate
erfahrungsberichte-rangerkurse-botswana-field-guide-grundausbildung-birgit-savanne-natucate
Erfahrungsbericht Field Guide-Grundausbildung Botswana – Birgit

“Toll fand ich, dass ich viel gelernt habe – nicht nur über die Natur vor Ort, sondern auch in Dingen wie klare Kommunikation, Gruppenmanagement und Feedback-Kultur bis hin zu alltagspraktischen Dingen wie Autoreifen flicken.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsbericht-field-guide-kurs-suedliches-afrika-zebras-natucate
erfahrungsbericht-rangerausbildung-birding-afrika-natucate
Erfahrungsbericht Tracking und Field Guide Level 1 Afrika – Katrin

“In dieser Zeit wurde die Praxis erprobt: Guiding, Driving, Tracks, Trees, Animal Behaviour, sprich wörtlich alles, was einem über den Weg lief.”

Hier geht's zum Bericht
freiwilligenarbeit-seychellen-erfahrungsbericht-artenschutz-natucate
freiwilligenarbeit-seychellen-schildkroete-artenschutz-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Seychellen North Island – Nancy

“Meine Erwartungen wurden weit übertroffen. Die Zeit auf North Island wird immer unvergesslich bleiben.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-peru-amazonas-regenwald-natucate
    1. Amazonas-Regenwald

    Etwa 13% des etwa 5.500.000 km² großen Amazonas-Regenwalds liegen in Peru. Wie in den anderen Ländern Südamerika, in denen der Amazonas-Regenwald zu finden ist, ist auch jener in Peru aufgrund seiner vielen endemischen Tier- und Pflanzenarten ein echter Biodiversitäts-Hotspot.

    Insbesondere die Avifauna ist eine der artenreichsten der Welt. Mit über 1800 Arten leben hier mehr Vögel als in Europa und Nordamerika zusammen. Doch auch Insekten, Reptilien und Säugetiere sind hier in großer Zahl vertreten und machen den Dschungel Perus zu einem absoluten Muss für alle Südamerika-Reisenden und Naturliebhaber.

Hinter­grund des Tropen­bio­logie-Kurses in Peru

Der peruanische Amazonas-Regenwald weist einen einzigartigen Artenreichtum auf und stellt somit einen wahren Biodiversitäts-Hotspot dar. Auf Expeditionen zu Fuß und im Boot entdeckst Du im Rahmen des Tropenbiologie-Kurses die üppige, grüne Pflanzenvielfalt und hast zudem die Chance, faszinierende Wildlife-Beobachtungen zu machen.
Genieße ein unvergessliches Weiterbildungsabenteuer umgeben von unberührter Natur und lerne mehr über die Tier- und Pflanzenwelt des südamerikanischen Regenwalds.

#

Nachhaltig reisen ist uns

eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken