Eine Gruppe von Praktikanten beobachtet einen Hai von einem Boot aus

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Lerne Südafrikas unglaub­liche marine Megafauna kennen
  • Erweitere Dein Wissen über Forschungs­me­thoden und Meere­söko­logie
  • Erforsche Weiße Haie, Buckeldel­fine und Südliche Glattwale
  • Arbeite mit führenden Meeres­bio­logen zusammen
  • Nimm in Deiner Freizeit an Tauch­kursen teil
  • Genieße das Leben in der pulsie­renden Stadt Mossel Bay
  • Entdecke auf Wochen­end­trips Südafrikas Natur und Kultur

Orte

reiseorte-suedafrika-westkap-mossel-bay-meer-natucate
Westkap

Plane Deine Reise

  • Im Preis enthaltende Leistungen
    • Platzierung im Programm
    • Unterstützung bei der Reiseplanung
    • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
    • Hilfe bei der Flugbuchung
    • Reisesicherungsschein
Chrissy

E-Mail schreiben

Chrissy, Deine Reiseberaterin für Südafrika

Du interessierst Dich für diese Reise? Kontaktiere mich gerne! Von den ersten Schritten bis zum Ende Deiner Reise beantworte ich Dir alle Fragen und stehe Dir während Deiner Zeit im Ausland stets zur Seite.

Praktikant mit Meeressaeuger in Suedafrika
Die Daten von vielen maritimen Lebensformen werden erfasst
Ein kleiner Hai wird zurueck ins Meer entlassen
Mit Hilfe von Koedern werden Haie an die Meeresoberflaeche gelockt
Eine Vielzahl Praktikanten versorgt einen Hai und erfasst Daten
#

Dein Forschungspraktikum in Südafrika

Bei diesem faszinierenden Praktikumsprogramm erweiterst Du Dein Wissen über die vielfältige marine Megafauna des südlichen Afrikas und arbeitest dabei eng mit einem internationalen Team und führenden Meeresbiologen zusammen.

Meeresschutz in Suedafrika: Wellen des Ozeans

Anreise und Orien­tie­rung in Südafrika

Du buchst Deinen Flug zum George Airport buchen, wo Du am ersten offiziellen Tag Deines Praktikums ankommen musst. Ein Mitarbeiter unseres Partners holt Dich ab und bringt Dich zur Teambasis in Mossel Bay. Nach Deiner Ankunft im Haus kannst Du Dich in Ruhe einrichten, Dein Team und die neue Umgebung kennenlernen und Dich von der Reise erholen.

Am zweiten und dritten Tag des Praktikums findet zunächst ein Orientierungs- und Sicherheitstreffen statt, bevor an Tag 4 das eigentliche Forschungsprogramm beginnt.

Mit Hilfe von Koedern werden Haie an die Meeresoberflaeche gelockt

Forschungs­themen Deines Auslands­prak­ti­kums

Während des Praktikums werden Du und Dein Team sich mit einer Vielzahl von Themen aus der Meeresforschung beschäftigen – sowohl in Praxis als auch Theorie. Diese Themen und Untersuchungen umfassen (können jedoch saisonabhängig sein):

  • Bestandsaufnahmen verschiedener Hai-, Fisch- und Meeressäugetierarten
  • Lebensraumnutzung von Weißen Haien und Meeressäugern
Die Daten von vielen maritimen Lebensformen werden erfasst
  • Populationsstruktur sowie Trophologie und Bewegungsökologie von Katzenhaien
  • Raubtier-Beute-Verhaltensstrategien von Weißhaien und Kap-Pelzrobben
  • Haistressphysiologie und Verhaltensstudien
  • Ökologisches Monitoring von Flüssen
  • Workshops zum Umgang mit gestrandeten Meeressäugern

Am Monatsende hält jeder Praktikumsteilnehmer eine forschungsbasierte Präsentation.

Ein Hai wird im Zuge der der Datenerfassung vermessen

Am Ende Deines Aufenthaltes wirst Du wertvolles Know-how über die Unterhaltung eines Forschungsbootes und das Crewleben, über die Instandhaltung von Forschungsbooten und wissenschaftlicher Ausrüstung, über Techniken zum Fangen und Handling von Meerestieren, über Markierungs- und Aussetzmethoden, über verschiedene Ausrüstungsgegenstände (z.B. ROV, BRUV, Drohnen) und über Datenerfassung und -analyse erworben haben.

Die Forschungsarbeiten beginnen in der Regel gegen 07:00 Uhr morgens und enden gegen 18:00 Uhr abends. Bitte bedenke, dass die täglichen Aufgaben immer von den vorherrschenden Wetterbedingungen und der Art der Aktivität abhängig sind. Wir bitten Dich daher um Geduld und Flexibiliät.

Für die Erforschung des Meeres werden viele verschiedene Geraete benutzt

Unter­kunft in Mossel Bay

Zusammen mit anderen Praktikanten und Projektmitarbeitern wohnst Du in einem Haus in Mossel Bay. Du schläfst in einem geschlechtergetrennten Schlafsaal, der mit Etagenbetten ausgestattet ist, und nutzt gemeinschaftliche Badezimmer. Das Haus verfügt weiterhin über eine Küche, einen Aufenthaltsraum und eine große Terrasse mit Sitzecke und Barbecue-Möglichkeit. Du erhältst drei Mahlzeiten pro Tag – Frühstück, Mittag- und Abendessen. Während für das Frühstück das gesamte Team zuständig ist, werden Mittag- und Abendessen vom Projektkoch zubereitet.

Ein kleiner Hai wird zurueck ins Meer entlassen

Freizeit während Deines Prakti­kums

Während Montag bis Freitag für Forschungsarbeiten vorgesehen sind, sind die Wochenenden in der Regel frei. Unser Partner bietet organisierte Ausflüge an, zum Beispiel nach Kapstadt, Plettenberg Bay oder in Wildreservate. Gegen eine zusätzliche Gebühr, die vor Ort entrichtet werden muss, kannst Du diese Angebote wahrnehmen.

Haiforschung in Suedafrika: Muschelsammlung am Strand

Da sich Deine Basis in der lebendigen Stadt Mossel Bay befindet, kannst Du auch viele andere Freizeitaktivitäten genießen. Entspanne am Strand, besuche Geschäfte, Restaurants und Museen oder unternimm kulturelle Ausflüge. Außerdem hast Du die Möglichkeit, an einem von unserem Partner angebotenen Tauchkurs teilzunehmen und eine offizielle Qualifikation (PADI Open Water, PADI Advanced Open Water oder PADI Rescue) zu erwerben.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-frewilligenarbeit-suedafrika-zululand-artenschutz-mario-elefant-herde-natucate
erfahrungsberichte-frewilligenarbeit-suedafrika-zululand-artenschutz-mario-nashorn-wasserloch-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Südafrika Zululand – Mario

“Was mir besonders gut gefallen hat war, dass ich jeden Tag in der Natur bzw. im Busch war und so viel schöne Tiersichtungen hatte, welche ich nie vergessen werde. Und natürlich, dass ich sehr viele nette Leute traf und viel lernte!”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-field-guide-level-1-nadine-aussicht-natucate
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-field-guide-level-1-nadine-elefant-natucate
Erfahrungsbericht Field Guide Level 1 Südafrika – Nadine

“Alle meine Erwartungen wurden erfüllt, da ich durch die Betreuung einen sehr guten Überblick hatte und alle offenen Fragen im Vorhinein klären konnte.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-marco-palmen
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-marco-panorama
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Seychellen North Island – Marco

“Besonders gut hat mir die Natur und die Menschen auf North Island gefallen, welche wie eine riesige Familie sind und dich sofort aufnehmen.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-suedafrika-westkap-mossel-bay-meer-natucate
    1. Westkap

    Westkap ist eine Provinz Südafrikas, gelegen im Südwesten der Republik. Sie grenzt sowohl an den Atlantik als auch an den Indischen Ozean. Ihre Hauptstadt ist Kapstadt. Insbesondere ein Besuch der unzähligen Nationalparks und Naturschutzgebiete macht deutlich, durch welch landschaftliche Diversität und Artenvielfalt Westkap gekennzeichnet ist.

    In Westkap sind sowohl an Land als auch unter Wasser zahlreiche Vertreter der afrikanischen Tierwelt zu finden. Neben der artenreichen Fauna kann auch die vielfältige Pflanzenwelt der Region bestaunt werden, denn sie ist Heimat des weltberühmten Fynbos-Bioms, einer Ökozone, die sich in unterschiedliche Vegetationstypen gliedert.

Hinter­grund des Meeres­schutz-Prakti­kums

Die Fauna des südlichen Afrikas, einschließlich seiner Meereswelt, ist durch unglaubliche Vielfalt gekennzeichnet. Wie in anderen Teilen der Erde bedarf auch die marine Umwelt des südlichen Afrikas ständiger Forschungs- und Schutzmaßnahmen, da insbesondere Klimawandel und Umweltverschmutzung die Ökosysteme unseres Planeten zunehmend belasten.

Das Programm unseres Partners bietet und ermöglicht innovative, dynamische und interdisziplinäre Forschung, die für das Management und die Erhaltung der (marinen) Megafauna des südlichen Afrikas von großer Bedeutung ist. Aufstrebende Forscher, ob im Praktikum oder Aufbaustudium, erhalten die Chance, ihr bereits erworbenes Wissen durch eine multidisziplinäre praktische und theoretische Ausbildung zu erweitern – sowohl im Rahmen eigener Forschungsprojekte als auch in Projekten in verschiedenen Biomen des südlichen Afrikas.

Nationalen und internationalen Studenten wird damit eine außergewöhnliche Möglichkeit geboten, praktische Erfahrungen in der Meeresforschung in einer der faszinierendsten Regionen der Welt zu sammeln.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken