Wilderness Experience Wüstenherpetologie in den USA

Forschungskurs in Arizona

Dein Forschungskurs in der Wüste

Als Teilnehmer dieser spannenden Wilderness Experience erweiterst Du innerhalb von zwei Wochen Deinen Wissensschatz über charakteristische Merkmale, die Evolutionsgeschichte sowie geeignete Schutzmaßnahmen von in Wüstengebieten angesiedelten Reptilien und Amphibien. Der Kurs findet statt in der größten der nordamerikanischen Wüsten, der Chihuahua-Wüste, und hält weiterhin Ausflüge in die riesige artenreiche Sonora-Wüste bereit. Gemeinsam mit Deinem internationalen Team eignest Du Dir unter Anleitung erfahrener Biologen und Naturforscher wertvolle Kenntnisse zu gängigen Forschungsmethoden und Datensammlungstechniken an. Die Inhalte, mit denen Ihr Euch im Verlauf des Kurses auseinandersetzt, reichen vom Studieren verschiedener Wüsten-Ökosysteme über das Aufspüren und Identifizieren verschiedener Reptilien- und Amphibienarten bis hin zum Erwerb von speziellen Techniken zum sicheren Umgang mit Schlangen und weiteren Vertretern der örtlichen Herpetofauna. Das Ökosystem Wüste hat weit mehr zu bieten als Trockenheit, Hitze und karge Landschaften – es ist Heimat zahlreicher faszinierender Tierarten und darüber hinaus auch kulturell von großer Bedeutung. Im Rahmen dieser besonderen Weiterbildungsreise hast Du die Möglichkeit, einige der größten Wüstenregionen Nordamerikas hautnah kennenzulernen und wertvolle Kenntnisse in der Herpetologie sowie im Natur- und Artenschutz dazuzugewinnen.

Die Wüsten im Südwesten des nordamerikanischen Kontinents sind Lebensraum diverser Tier- und Pflanzenarten, die es auf einzigartige Weise geschafft haben, sich dem unbarmherzigen Wüstenklima anzupassen. Forschungsstandort des Kurses ist die Chihuahua-Wüste, die nach Norden hin bis in die US-amerikanischen Bundesstaaten Arizona, New Mexico und Texas hineinreicht und sich in südlicher Richtung bis in die mexikanischen Staaten Zacatecas und San Luis Potosi erstreckt. Die faszinierende Lage des Kursstandorts bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von beheimateten Tier- und Pflanzenpopulationen kennenzulernen und eingehender zu studieren. Der Klimawandel und andere menschliche Einflüsse stellen jedoch zunehmend eine Bedrohung für das Gebiet und damit auch für die in ihm angesiedelten Arten dar. Das Erfassen der vorherrschenden Gefahren und das Verstehen der ökologischen Bedeutung dieser eindrucksvollen Wüstenregion sind folglich von enormer Wichtigkeit, um ihren Schutz nachhaltig sicherzustellen.

Leistungen Unsere Leistungen im Überblick

Im Preis enthalten

  • Platzierung im Kurs
  • Verpflegung während des Kurses
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Selbst zuzubereitende Mahlzeiten während des Kurses
  • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
  • Exkursionen
  • Hilfe bei der Flugbuchung
  • Forschungsspezifische Ausrüstung
  • Informationsmaterial vor Abreise
  • Englischsprachige Kursleitung durch erfahrene Mitarbeiter
  • Flughafentransfer
  • Abschlusszertifikat
  • Unterkunft während des Kurses
  • 24/7-Support während der Kurszeit

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • Reiseversicherungen
  • ESTA-Gebühr und ggf. Gebühren für ein Visum
  • Persönliche Ausgaben und fakultative Ausflüge

Arizona

StartterminDauerPreisNATUCATE-ID W.US-001
2 Wochen 2.280 €

Alle angegebenen Preise in EUR sind als Richtwerte zu verstehen. Aufgrund der Kursschwankungen des US-Dollars werden alle Preise bei Anfrage in EUR berechnet.

Anforderungen

Anforderungen

Um an der Wilderness Experience zur Wüstenherpetologie teilnehmen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und solltest grundlegende Englischkenntnisse aufweisen. Spezifische Vorkenntnisse sind nicht vonnöten – viel wichtiger hingegen sind Dein Interesse an der Natur und die Motivation, aktiv mitzuarbeiten und zu lernen. Deine Bewerbung umfasst weiterhin in ärztliches Dokument über Deinen Gesundheitszustand sowie einen Impfnachweis. Zudem ist der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung vor Antritt der Reise unbedingt notwendig.

Jeder, der sich für den Kurs in Arizona interessiert, sollte sich bewusst sein, dass das Ziel des Kurses die persönliche Aus- und Weiterbildung ist. Der Kurs haben einen festen Lehrplan, in dem bestimmte Inhalte auf Englisch behandelt werden und möglicherweise in theoretischen, als auch in praktischen Prüfungen abgefragt werden. Am Ende einer bestimmten Lehreinheit wirst Du also unter Umständen in Theorie und Praxis getestet und schließt so einzelne Module ab. Auch Präsentationen auf Englisch können für Nicht-Muttersprachler ungewohnt sein und eine Herausforderung darstellen. Wir versuchen jedem Interessierten im Vorfeld deutlich zu machen, dass der Kurs keinen reinen touristischen Safari-Ausflug darstellt, sondern mit Lernaufwand verbunden ist. Interessierte Teilnehmer, die Lust haben, sich abseits ihres Alltags weiterzubilden, werden die Aufgaben jedoch gut meistern können. Bei Interesse solltest Du Dich keinesfalls entmutigen lassen – sprich uns an und wir gehen gerne die Kursinhalte und den allgemeinen Ablauf mit Dir durch.

Kursdetails Wüstenherpetologie in Arizona

Details

Wilderness Experience in den USA

Zunächst reist Du zum Tucson International Airport in Arizona und übernachtest im Anschluss gemeinsam mit anderen Teilnehmern des Kurses in einem Hotel der Stadt. Am nächsten Tag brecht Ihr zusammen auf zu Eurem Kursstandort in bzw. nahe der Chihuahua-Wüste auf. Der Kurs ist so konzipiert, dass Du am Ende ein breites Basiswissen über die wichtigsten Bereiche der Wüstenherpetologie, mit Fokus auf den Wüsten Nordamerikas, der Naturschutzbiologie, aber auch Hintergrundwissen über die vor Ort einheimischen Kulturen und Traditionen besitzt. Zur Vermittlung dieser Kenntnisse wird dabei weniger auf theoriebasierten Unterricht, als vielmehr auf Exkursionen und praktisches Training gesetzt.

Die Tage im Kurs gestalten sich im Allgemeinen durch Wanderungen, Präsentationen und Gruppendiskussionen. Dadurch, dass der Kurs zur Monsunzeit stattfindet, bestehen beste Chancen auf vielfältige Tiersichtungen. Dabei werden den Teilnehmern Kompetenzen im Identifizieren von Reptilien und Amphibien der Region sowie im Erkennen von beheimateten Mikrohabitaten vermittelt. Auch erlernen sie den sicheren Umgang mit Schlangen, Echsen und weiteren Vertretern der ansässigen Herpetofauna. Während der Exkursionen setzt Ihr Euch nicht nur mit den charakteristischen Merkmalen verschiedener Reptilien- und Amphibienarten auseinander, sondern auch mit ihrer Evolutionsgeschichte sowie relevanten Artenschutzthemen. Die meisten Kursmodule fokussieren die vor Ort angesiedelten Reptilien- und Amphibienarten bzw. Habitate, lassen sich jedoch meist auch auf andere Regionen der Erde übertragen. Ferner ist der Besuch des Chiricahua Desert Museums vorgesehen, welches einige der seltensten Arten der Chihuahua-Wüste beherbergt. Durch die Begleitung eines professionellen Wildlife-Fotografen habt Ihr außerdem die Möglichkeit, Eure Fertigkeiten hinter der Kamera weiter auszufeilen – ein ganz besonderer Bonus dieses Kurses.

Nach erfolgreichem Kursabschluss erhalten alle Teilnehmer ein Zertifikat. Darüber hinaus ist je nach Universität eine Anrechnung des Kurses in Form von Credit Points möglich. Kontaktiere dazu am besten Deine Hochschule und bringe in Erfahrung, ob eine Kursanrechnung auch in Deinem Fall umsetzbar ist. Dabei sind wir Dir gerne behilflich.

 

Konkrete Aktivitäten

Konkret wirst Du tiefergehende Kenntnisse in folgenden Themenbereichen erwerben:

  • Umweltethik und Sicherheitsregeln
  • Taxonomie und Identifikation in der Herpetologie
  • Umgang mit Reptilien und Amphibien
  • Natur- und Artenschutzmanagement in der Wüstenherpetologie
  • Toxikologie
  • Techniken der Datensammlung, -aufzeichnung und der Probenentnahme

Gewiss haben einige der Teilnehmer unserer Kurse in Südamerika den Wunsch, möglichst viele Tiere in freier Wildbahn zu sichten. Dies ist jedoch ein Ziel, das abhängig von zahlreichen Faktoren ist. Wir bitten um Verständnis dafür, dass NATUCATE keine Garantie für vielfältige Tiersichtungen übernehmen kann. Eine solche Garantie zeugt in unseren Augen nicht von Seriosität und widerspricht unserer Unternehmensphilosophie.


Unterkunft

Unterkunft

Die Nacht nach Deiner Ankunft in Arizona sowie die letzten beiden Nächte vor Kursende verbringst Du in einem Hotel der Stadt Tucson. Dort teilst Du Dir ein Zimmer mit ein bis zwei weiteren Kursteilnehmern. Während des Hotelaufenthalts erhältst Du ferner tägliche Mahlzeiten. Dein eigentlicher Forschungsstandort ist jedoch in der Chihuahua-Wüste, im Südosten von Arizona, in dessen nähere Umgebung Du nach der ersten Nacht in Tucson reist. Dort wirst Du in vollausgestatten Apartments einer Gästelodge, gelegen in einer kleinen Ortschaft in New Mexico an der Grenze zu Arizona, untergebracht. Die Apartments umfassen Schlafzimmer, Küche, Badezimmer, Gemeinschaftszimmer und Waschmaschine. Die Lodge verfügt außerdem über WiFi. Für die Zubereitung von Frühstück und Mittagessen sind Du und Dein Team selbst verantwortlich; die notwendigen Lebensmittel werden Euch jedoch zur Verfügung gestellt. Das Abendessen wird abwechselnd bestellt, auswärts eingenommen oder selbst zubereitet. Da die Lebensmittel von den Kursleitern stets frisch im nächstgelegenen Supermarkt eingekauft werden, können diverse Ernährungswünsche berücksichtigt werden.

 

Jeder, der eine Wilderness Experience im Ausland absolvieren möchte, sollte sich auf bedeutend ungewohnte Lebensstandards in seinem Gastland einstellen. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich der zur Verfügung gestellten Unterkünfte und Sanitäranlagen erforderlich ist. Diese sind äußerst einfach gehalten und – je nach Projekt – nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Ausstattung beschränkt sich nur auf das Notwendigste; eine Klimaanlage ist nicht vorhanden. Auch gelegentliche Strom- und Wasserausfälle sind je nach Gastland nichts Ungewöhnliches. Bei konkreten Fragen zu Deiner Unterkunft sprich uns bitte direkt an – Wir möchten Dich bestmöglich auf Deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten und legen daher viel Wert darauf, Dich umfassend zu informieren.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.