natur-und-rangerkurs-peru-suedamerika-herpetologie-reptilien-amphibien-schlange-tigersnake-natucate

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Lerne die größte Wüste Nordame­rikas hautnah kennen
  • Erwirb wertvolles Wissen über die Reptilien und Amphibien in Wüsten­re­gionen
  • Gewinne wertvolle Kennt­nisse im Natur- und Arten­schutz
  • Mache einen Abstecher in die arten­reiche Sonora-Wüste
  • Triff Menschen aus aller Welt
  • Erlebe die faszi­nie­rende Flora und Fauna des Südwes­tens der USA

Orte

reiseorte-usa-chihuahua-wueste-grass-himmel-natucate
Chihuahua-Wüste

Bereit für Dein Abenteuer?

Wenn Du mehr über Termine und Preise zu dieser Reise erfahren möchtest, beraten wir Dich gerne. Hinterlasse uns einfach eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Daniel

E-Mail schreiben

Daniel, Dein Reiseberater für USA

Du möchtest mehr über diese Reise erfahren? Dann melde Dich bei mir! Unser Service endet nicht bei Abreise: Ich nehme mir Zeit für Deine Fragen und biete Dir umfassende Unterstützung vor, während und nach Deinem Auslandsaufenthalt.

Nahaufnahme einer Schildkroete bei der Reptilienforschung in der Wueste Arizonas
Reptilienforschung bei einem Ausflug des Rangerkurses in Arizona
Nahaufnahme einer Schildkroete zur Reptilienforschung in der Wueste Arizonas bei einem Rangerkurs
Ausflug in die Naturlandschaft Arizonas als Teil der Rangerausbildung
Im Rahmen eines Natur- und Rangerkurses werden die Wildtiere Arizonas beobachtet
Eine Schlange dient als Beispiel fuer Arizonas Tierwelt waehrend eines Rangerkurses
Kakteen in der Wueste Arizonas dienen der Wuestenherpetologie eines Natur- und Rangerkurses
#

Forschungskurs in Arizona

In diesem Kurs erwirbst Du ein breites Basiswissen über die wichtigsten Bereiche der Wüstenherpetologie, mit Fokus auf den Wüsten Nordamerikas, der Naturschutzbiologie, aber auch Hintergrundwissen über die vor Ort einheimischen Kulturen und Traditionen.

Reptilienforschung bei einem Ausflug des Rangerkurses in Arizona

Anreise und Orien­tie­rung in Arizona

Zunächst reist Du zum Tucson International Airport in Arizona und übernachtest im Anschluss gemeinsam mit anderen Teilnehmern des Kurses in einem Hotel der Stadt. Am nächsten Tag brecht Ihr zusammen zu Eurem Kursstandort in bzw. nahe der Chihuahua-Wüste auf.

Der Natur- und Rangerkurs lernt Arizonas Pflanzenwelt auf einen Ausflug kennen

Inhalte des Kurses über Reptilien und Amphibien

Die Tage im Kurs gestalten sich im Allgemeinen durch Wanderungen, Präsentationen und Gruppendiskussionen. Dadurch, dass der Kurs zur Monsunzeit stattfindet, bestehen beste Chancen auf vielfältige Tiersichtungen. Dabei werden den Teilnehmern Kompetenzen im Identifizieren von Reptilien und Amphibien der Region sowie im Erkennen von beheimateten Mikrohabitaten vermittelt. Auch erlernen sie den sicheren Umgang mit Schlangen, Echsen und weiteren Vertretern der ansässigen Herpetofauna.
Während der Exkursionen setzt Ihr Euch nicht nur mit den charakteristischen Merkmalen verschiedener Reptilien- und Amphibienarten auseinander, sondern auch mit ihrer Evolutionsgeschichte sowie relevanten Artenschutzthemen.

Kakteen in der Wueste Arizonas dienen der Wuestenherpetologie eines Natur- und Rangerkurses

Die meisten Kursmodule fokussieren die vor Ort angesiedelten Reptilien- und Amphibienarten bzw. Habitate, lassen sich jedoch meist auch auf andere Regionen der Erde übertragen.
Ferner ist der Besuch des Chiricahua Desert Museums vorgesehen, welches einige der seltensten Arten der Chihuahua-Wüste beherbergt. Durch die Begleitung eines professionellen Wildlife-Fotografen habt Ihr außerdem die Möglichkeit, Eure Fertigkeiten hinter der Kamera weiter auszufeilen.

Eine Schlange dient als Beispiel fuer die Teilnehmer des Rangerkurses zum Thema Reptilien Arizonas

Unter­kunft in den Verei­nigten Staaten

Die Nacht nach Deiner Ankunft in Arizona sowie die letzten beiden Nächte vor Kursende verbringst Du in einem Hotel der Stadt Tucson. Dort teilst Du Dir ein Zimmer mit ein bis zwei weiteren Kursteilnehmern. Während des Hotelaufenthalts erhältst Du ferner tägliche Mahlzeiten.
Dein eigentlicher Forschungsstandort ist jedoch in der Chihuahua-Wüste, in dessen nähere Umgebung Du nach der ersten Nacht in Tucson reist. Dort wirst Du in vollausgestatten Apartments einer Gästelodge, gelegen in einer kleinen Ortschaft in New Mexico an der Grenze zu Arizona, untergebracht. Für die Zubereitung von Frühstück und Mittagessen sind Du und Dein Team selbst verantwortlich; die notwendigen Lebensmittel werden Euch jedoch zur Verfügung gestellt. Das Abendessen wird abwechselnd bestellt, auswärts eingenommen oder selbst zubereitet.

Eine Schlange dient als Beispiel fuer Arizonas Tierwelt waehrend eines Rangerkurses

Freizeit während des Auslands­auf­ent­halts in den USA

Es ist durchaus empfehlenswert, einige Filme, Gesellschaftsspiele und Bücher mitzubringen, da Du zwischenzeitlich immer wieder Zeit für eigene Aktivitäten hast. Im Vordergrund steht jedoch klar der Forschungsaspekt, sodass es öfters zu Schwankungen hinsichtlich Deiner Freizeit kommen kann.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

Sabbatical in Arizona: The Wave an den Coyote Buttes
Eine Strasse verschwindet am Horizont im Monument Valley
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit USA Arizona – Bärbel

“Ich habe meine Zeit in den US-Nationalparks sehr genossen. Es war wirklich schön etwas für die Natur zu tun, viele neue Menschen kennen zu lernen [...] und einfach mal "das Andere" zu erleben. Ich würde es jederzeit wieder tun!”

Hier geht's zum Bericht
Sabbatical in Kalifornien: Die Yosemite-Falls im Yosemite-Nationalpark
Blick vom berg auf ein nebelverhangendes Tal
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit USA Kalifornien Naturschutz– Maite

“Die Zeit verging viel zu schnell! Eine Zeit, die ich nie vergessen werde und jederzeit wiederholen würde. Ich komme auf jeden Fall wieder.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-field-guide-level-1-nadine-aussicht-natucate
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-field-guide-level-1-nadine-elefant-natucate
Erfahrungsbericht Field Guide Level 1 Südafrika – Nadine

“Alle meine Erwartungen wurden erfüllt, da ich durch die Betreuung einen sehr guten Überblick hatte und alle offenen Fragen im Vorhinein klären konnte.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-naturreise-suedafrika-ecoquest-wynne-sleepout-natucate
erfahrungsberichte-naturreise-suedafrika-ecoquest-wynne-bueffel-natucate
Erfahrungsbericht EcoQuest Südafrika – Wynne

“Das gesamte Erlebnis war spektakulär und ich würde sogar sagen, lebensverändernd. [...] Die Tatsache, dass ich die Schreie von Hyänen und die unaufhörlichen Rufe von Vögeln beim Schlafen oder Aufwachen hören konnte, war auch etwas, das sich sehr real und kostbar anfühlte und mich daran erinnerte, wie authentisch die Umgebung war, in der ich mich befand.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-usa-chihuahua-wueste-grass-himmel-natucate
    1. Chihuahua-Wüste

    Die Chihuahua-Wüste im Grenzgebiet der USA und Mexiko ist ein echtes Naturparadies, dessen faszinierende Flora und Fauna Du als Teilnehmer unseres Forschungskurses hautnah entdeckst. Mit einer Fläche von ca. 453.000 km² ist sie die größte aller nordamerikanischen Wüsten und liegt zu einem Großteil auf dem Gebiet der mexikanischen Staaten Chihuahua und Coahuila. Ihre Ausläufer reichen jedoch bis in die US-Bundesstaaten Arizona, New Mexico und Texas.

    Wie die anderen Wüsten im Südwesten des nordamerikanischen Kontinents ist auch die Chihuahua-Wüste Lebensraum diverser Tier- und Pflanzenarten, die es geschafft haben, sich auf einzigartige Weise dem trockenen Wüstenklima anzupassen.

Hinter­grund des Forschungs­kurses in Nordame­rika

Das Ökosystem Wüste hat weit mehr zu bieten als Trockenheit, Hitze und karge Landschaften. Die Wüsten im Südwesten des nordamerikanischen Kontinents sind Lebensraum diverser Tier- und Pflanzenarten, die es auf einzigartige Weise geschafft haben, sich dem unbarmherzigen Wüstenklima anzupassen. Im Rahmen dieser besonderen Weiterbildungsreise hast Du die Möglichkeit, einige der größten Wüstenregionen Nordamerikas hautnah kennenzulernen und wertvolle Kenntnisse in der Herpetologie sowie im Natur- und Artenschutz dazuzugewinnen.

Forschungsstandort des Kurses ist die Chihuahua-Wüste, die nach Norden hin bis in die US-amerikanischen Bundesstaaten Arizona, New Mexico und Texas hineinreicht und sich in südlicher Richtung bis in die mexikanischen Staaten Zacatecas und San Luis Potosi erstreckt. Die faszinierende Lage des Kursstandorts bietet die Möglichkeit, eine Vielzahl von beheimateten Tier- und Pflanzenpopulationen kennenzulernen und eingehender zu studieren. Der Klimawandel und andere menschliche Einflüsse stellen jedoch zunehmend eine Bedrohung für das Gebiet und damit auch für die in ihm angesiedelten Arten dar.
Das Erfassen der vorherrschenden Gefahren und das Verstehen der ökologischen Bedeutung dieser eindrucksvollen Wüstenregion sind folglich von enormer Wichtigkeit, um ihren Schutz nachhaltig sicherzustellen.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken