Ein Loewe wird bei einem Ausflug der Studenten des Rangerkurses in Indien gesichtet

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Erlebe ein Forschungs­aben­teuer inmitten der indischen Westghats
  • Sammle wertvolle Kennt­nisse in der Tropen­bio­logie
  • Widme Dich der Erfor­schung und dem Schutz der heimi­schen Fauna
  • Lebe und lerne in einem inter­na­tio­nalen Team
  • Nimm teil an spannenden Exkur­sionen
  • Erkunde den Arten­reichtum von Indiens tropi­schem Westen hautnah

Orte

reiseorte-indien-westghats-bruecke-natucate
Kerala

Bereit für Dein Abenteuer?

Wenn Du mehr über Termine und Preise zu dieser Reise erfahren möchtest, beraten wir Dich gerne. Hinterlasse uns einfach eine Nachricht und wir melden uns schnellstmöglich zurück.

Chrissy

E-Mail schreiben

Chrissy, Deine Reiseberaterin für Indien

Du interessierst Dich für diese Reise? Kontaktiere mich gerne! Von den ersten Schritten bis zum Ende Deiner Reise beantworte ich Dir alle Fragen und stehe Dir während Deiner Zeit im Ausland stets zur Seite.

Ein Loewe wird bei einem Ausflug der Studenten des Rangerkurses in Indien gesichtet
Studenten in der Rangerausbildung erhalten Unterricht in der Tropenbiologie des indischen Regenwaldes
Ein Student des Natur- und Rangerkurses wandert durch die Wildnis Indiens
Studenten des Natur- und Rangerkurses sind auf der Suche nach Tieren in der Naturlandschaft Indiens
Studenten des Natur- und Rangerkurses sind auf der Suche nach Tieren in der Naturlandschaft Indiens
#

Forschungskurs in Indien

Die Teilnahme an diesem Forschungskurs ermöglicht es Dir, ein echtes Naturerlebnis in Südasien zu erfahren und Indiens vielfältige Flora und Fauna hautnah zu entdecken.

Primatenforschung im indischen Regenwald als Teil der Naturausbildung der angehenden Ranger

Anreise und Orien­tie­rung in Asien

Du kommst am Internationalen Flughafen Kempegowda in Bangalore (ehemals Bengaluru International Airport) an und reist zunächst nach Mysore. Dort verbringst Du eine Nacht im Hostel. Am Tag nach Deiner Ankunft besucht Ihr gemeinsam das Ranganthittu Bird Sanctuary sowie einen der ältesten Zoos des Landes. Im Anschluss tretet Ihr die Weiterfahrt zur Forschungsstation, Eurer Unterkunft, an.

Das Frühstück im Hostel in Mysore ist inklusive. Das Mittag- und Abendessen musst Du Dir zum kleinen Preis selbst beschaffen. Nach Abschluss des Kurses fährst Du wieder zurück nach Bangalore, um von dort aus Deine Heim- oder Weiterreise anzutreten.

Die Studenten des Rangerkurses in Asien erhalten eine Unterrichtsstunde zur Tropenbiologie

Kursin­halte: Raubtier- und Prima­ten­for­schung

Die Konzeption des Kurses ist so ausgerichtet, dass die Teilnehmer zum einen eine umfassende Schulung in Methoden der Feldforschung zum Schutz von Primaten und Raubtieren erfahren. Zum Zweiten sollen sie ein breites Wissen über das artenreiche, jedoch gefährdete Ökosystem der indischen Westghats erwerben. Die Primatenforschung bildet dabei einen von zwei Schwerpunkten: Die Teilnehmer lernen Techniken zur Identifikation und dem Tracking der gefährdeten Bartaffen, der Indischen Hutaffen und der Nilgiri-Languren.

Eine Studentin des Natur- und Rangerkurses seilt sich von einem Baum im Wald Indiens ab

Des Weiteren üben sie sich in der nicht-invasiven Probenentnahme sowie der Erforschung der Schnittstelle Primaten (Beute) – Raubtiere (Jäger). Letztere bilden den zweiten Schwerpunkt des Kurses. Aufgrund ihres scheuen Wesens und der geringen Populationsdichte gestaltet sich die Bestandserfassung von Raubkatzen und anderen Fleischfressern als schwierig. Am Beispiel des Königstigers, des Rothunds und des Fleckenmusangs werden den Teilnehmern verschiedene Methoden und Hilfsmittel nähergebracht, die für die Evaluation der Populationsbeständigkeit vorgesehen sind.

Studenten des Natur- und Rangerkurses sind auf der Suche nach Tieren in der Naturlandschaft Indiens

Unter­kunft in den indischen Westghats

Während Deiner Zeit im Kurs wirst Du in einer Forschungsstation, im indischen Bundesstaat Kerala, untergebracht. Die nächstgelegene Stadt ist Mananthavadi. In der Forschungsstation wirst Du in einem Mehrbettzimmer zusammen mit ein bis zwei anderen Kursteilnehmern untergebracht. Die Zimmer verfügen über ein angeschlossenes Gemeinschaftsbad. Während Deines Aufenthalts in der Forschungsstation wirst Du mit drei Mahlzeiten am Tag versorgt.

Studenten in der Rangerausbildung erhalten Unterricht in der Tropenbiologie des indischen Regenwaldes

Freizeit als Teilnehmer des Forschungs­kurses

Im Verlauf des Kurses bleibt immer wieder Zeit dazu, eigenen Aktivitäten nachzugehen. Daher empfehlen wir Dir, einige Gesellschaftsspiele, Bücher sowie Serien/Filme mitzunehmen.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-australien-naturschutz-marvin-himmel-aussicht-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-australien-naturschutz-marvin-wasser-berge-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Australien – Marvin

“Das Allerbeste war aber der ständige Austausch mit den anderen Freiwilligen, so habe ich viele neue Verbindungen knüpfen können und neue Freunde gewonnen.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-suedliches-afrika-fgl1-rangerausbildung-elefanten-natucate
erfahrungsberichte-suedliches-afrika-fgl1-rangerausbildung-loewenmaennchen-natucate
Erfahrungsbericht Field Guide Level 1 und Trails Guide Südafrika – Matthias

“Es war fantastisch. Ich habe null, null (null ist wenig) negative Erinnerungen.”

Hier geht's zum Bericht
freiwilligenarbeit-seychellen-erfahrungsbericht-artenschutz-kundenfotos-arbeit-natucate
freiwilligenarbeit-seychellen-erfahrungsbericht-artenschutz-kundenfotos-wasser-natucate
Erfahrungsbericht Kundenfotos Gap Year Seychellen North Island – Louis

Im Rahmen seines Gap Years hat Louis einige Wochen auf den Seychellen verbracht und sich dort dem Schutz bedrohter Meeresschildkröten gewidmet. Folgend findet Ihr einige tolle Aufnahmen dieser grandiosen Zeit:

Hier geht's zum Bericht
freiwilligenarbeit-usa-kalifornien-erfahrungsbericht-naturschutz-lager-natucate
freiwilligenarbeit-usa-kalifornien-erfahrungsbericht-naturschutz-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit USA Kalifornien Naturschutz – Nicolás

“Die Teilnahme an einem Projekt, welches diese Naturräume schützt, hat sich rundum gut angefühlt. Es gibt wohl keinen schöneren Ort, an dem man arbeiten kann.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-indien-westghats-bruecke-natucate
    1. Kerala

    Kerala ist ein Bundesstaat an der Malabarküste im Südwesten von Indien. Er nimmt eine Fläche von fast 38.900 km² ein, auf denen ca. 33,4 Millionen Menschen leben. Hauptstadt von Kerala ist Thiruvananthapuram, ehemals Trivandrum.

    Landschaftlich wird Kerala von einer üppigen tropischen Vegetation geprägt. Die Szenerie wird vornehmlich bestimmt von Reis- und Baumwollfeldern, Kaffee-, Tee- und Kautschukplantagen, einer Vielzahl von Obstbäumen und Gewürzpflanzen sowie Kokospalmen, den Lebensbäumen des Bundesstaats. Ein weiteres Charakteristikum: Kerala gilt als Vorzeigestaat für ein fortschrittliches, gebildetes und offenes Indien.

    Erfahre mehr

Hinter­grund des Natur-Kurses in Indien

Die südindischen Westghats, ein Biodiversitäts-Hotspot, bilden die einmalige Kulisse für den Kurs. In dieser tropischen Region im südlichen Bundesstaat Kerala triffst Du im dicht bewachsenen Regenwald auf faszinierende Primaten und Raubtiere. In diesem Kurs kombinierst Du Outdoor-Abenteuer mit Weiterbildung und verbringst eine unvergessliche Zeit inmitten der unberührten Natur der indischen Tropen.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken