Natur- und Ranger­kurse: 5 Gründe für eine Ranger­aus­bil­dung in Afrika

Eintauchen in die Natur Afrikas, die Wildnis verstehen lernen und sich inmitten grandioser Landschaften weiterbilden. Erfahre hier mehr über die Gründe, sich für eine Rangerausbildung in Afrika zu entscheiden.

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-studenten-natucate

Endlose Weiten, wilde Tiere und eine Vielfalt an Kulturen – Afrika fasziniert Reisende seit jeher.

Wer den Wunsch hegt, mehr als nur Tourist zu sein und auf eingehendere Weise im Einklang mit der Natur zu leben, findet mit Natucate den richtigen Ansprechpartner.

Mit unseren Naturkursen bieten wir Afrikainteressierten die Möglichkeit, tiefergehende Erfahrungen in der Wildnis des südlichen Afrikas zu machen und diesen Lebensraum aktiv zu erleben und zu verstehen.

Eine ganz besondere Erfahrung stellt dabei eine Rangerausbildung in Afrika dar. Warum sich diese als ideale Option für so ziemlich jeden lernbegeisterten Naturliebhaber erweist, haben wir im Folgenden für Dich zusammengefasst.

Außergewöhnliche Weiterbildung mit Qualifikation genießen

Wer sich für eine Rangerausbildung in Afrika entscheidet, darf sich auf eine außergewöhnliche Weiterbildung inmitten grandioser Landschaften freuen und erhält je nach Kurs ferner die Chance, eine offizielle Qualifikation zu erwerben.

Untergebracht in einem Camp inmitten der einzigartigen Natur Afrikas, erweiterst Du jeden Tag Dein Wissen über die vielseitigen Ökosysteme, die artenreiche Flora und Fauna sowie die Bedeutsamkeit des Naturschutzmanagements.

Im Rahmen theoretischer und praktischer Einheiten wirst Du zusammen mit den anderen Kursteilnehmern in wichtige Sicherheitsregeln eingeführt, eignest Dir elementares Wissen über das Überleben im Busch an und erwirbst komplexe Kenntnisse in Bereichen wie Geologie, Ökologie, Tierkunde, Spuren- und Fährtenlesen.

Ferner erlernen sie den sicheren Umgang mit dem Gewehr sowie das Steuern eines Geländewagens auf Off-Road-Fahrten durch den Busch. Angeleitet werden sie dabei stets von erfahrenen Guides, die ihren profunden Wissensschatz mit ihnen teilen.

Nach Ablegen mehrere Zwischentests sowie einer finalen Abschlussprüfung kannst Du eine offizielle FGASA-Qualifikation erwerben. Ausgestellt von der Field Guides Association of Southern Africa, fungiert diese als Türöffner bei der Suche nach einem Wildhüter-Job im südlichen Afrika und stellt eine wichtige Stütze auf Deinem Weg zum professionellen Guide dar.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-game-walk-natucate
blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-camp-unterricht-natucate
blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-trails-guide-natucate

In atemberaubende Naturlandschaften eintauchen

Afrika glänzt mit atemberaubenden Naturlandschaften, in die Du für die gesamte Dauer Deiner Rangerausbildung vollends eintauchen wirst.

Professional Field Guide-Training in Südafrikas Krüger Nationalpark, eine Ausbildung zum Trails Guide in Botswanas Okavango Delta oder ein Field Guide Level 1-Kurs in Kenias Masai Mara – erstklassige Wildlife-Gebiete stellen die Kulisse für Dein Weiterbildungsabenteuer dar.

Auf täglichen Game Drives und Pirschgängen brichst Du von Deinem Camp, gelegen inmitten der Wildnis, Tag für Tag auf in die spektakulären Weiten, um der heimischen Tierwelt auf die Spur zu kommen.

Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel, Nashörner, Giraffen, Geparden, Wildhunde, Hyänen, Antilopen und viele weitere Tiere nennen die Savannen, Wälder, Feuchtgebiete und Wüstenregionen ihr Zuhause und werden Dir während Deiner Zeit als angehender Ranger gewiss nicht nur einmal begegnen.

Eine Rangerausbildung in Afrika bedeutet Leben und Lernen in unberührter Wildnis und umgeben von einer faszinierenden Artenvielfalt.

Die eigene Persönlichkeit weiterentwickeln

Eine Rangerausbildung in Afrika geht nicht nur mit dem Erwerb von fachlichem Wissen und praktischem Können einher, sondern sorgt auch für die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit.

Zusammen mit einer Gruppe Dir noch fremder Menschen lebst Du für eine bestimmte Zeit inmitten der Wildnis. Du brichst tagtäglich auf in unbekanntes Terrain und stellst Dich regelmäßigen Prüfungssituationen. Auf diese Weise trittst Du aus der heimischen Komfortzone und findest heraus, zu welchen Leistungen Du fähig bist.

Offenheit, Geduld, Teamgeist und Anpassungsfähigkeit werden durch das Zusammenleben mit einer bunt zusammengewürfelten Gruppe an Teilnehmern aus der ganzen Welt noch weiter verschärft. Neben dem Ausbau interkultureller Kompetenzen erweiterst Du außerdem Deine Fremdsprachenkenntnisse – denn die Kurssprache ist Englisch.

Alles in allem stellt eine Rangerausbildung in Afrika ein prägendes Erlebnis dar, durch das Du eine gehörige Portion Lebenserfahrung dazugewinnst.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-elefanten-natucate

Zurück zur Natur finden

Raus aus dem lärmenden Büroalltag, rein in die Natur: Entscheidest Du Dich für einen Rangerkurs in Afrika, entscheidest Du Dich für ein Leben fernab der Zivilisation und damit fernab von Handyklingeln und vollem Mail-Postfach.

Die Camps, in denen Du leben und lernen wirst, befinden sich inmitten der Wildnis. Mobilfunknetz ist praktisch nicht vorhanden, Internetzugang gibt es nicht – perfekte Voraussetzungen für einen „Digital Detox“.

Anstatt Dich nach E-Mails, Textnachrichten oder Anrufen zu richten, lebst Du nun ganz im Rhythmus der Natur. Die Buschtrommel ist Dein Wecker, die Sonne Deine Lichtquelle.

Dein Leben findet in und mit der Wildnis statt. Natur hören, riechen, fühlen. Was das etwa ein Löwenbrüllen? Zieht ein Gewitter auf? Und ist diese Pflanze essbar?

Wer im Busch lebt und arbeitet, richtet sich nach der Natur. Diese ist gelegentlich äußerst eigensinnig, verlangt oft große Geduld und sorgt immer wieder für Überraschungen.

Nicht nur zurückfinden zur Natur, sondern auch ein Teil von ihr werden – genau das erlebst Du als Teilnehmer eines Rangerkurses.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-geparden-natucate

Sabbatical goes wild – Auszeit mal anders erleben

Abstand nehmen, durchatmen, neue Energie und Motivation gewinnen – das vorrangige Ziel eines Sabbaticals besteht für gewöhnlich in der Vorbeugung stressbedingter Beschwerden und der geistigen Rehabilitation.

Die Entscheidung zu einer Rangerausbildung in der Wildnis Afrikas bietet eine einmalige Gelegenheit, vom eingefahrenen Alltag loszukommen, neue Gebiete, Menschen und Kulturen kennenzulernen, zu neuen Sichtweisen zu gelangen und ein Leben zu führen, wie es wohl unterschiedlicher zur bisherigen Alltagsroutine nicht sein könnte.

Neben dem Erwerb neuen Wissens und wertvoller Kompetenzen sowie der Erweiterung des persönlichen Horizonts bedeutet die Teilnahme an einem Rangerkurs auch das Besinnen auf sich selbst als Teil des großen Ganzen.

Viele finden als Rangerstudent nicht nur zurück zur Natur, sondern auch ein Stück weit zu sich selbst.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-ranger-ausbildung-afrika-game-drive-natucate

Game Ranger Training mit Natucate

Auf unseren Seiten kannst Du Dir ein umfassendes Bild von unseren angebotenen Rangerkursen in Afrika verschaffen. Wenn Du einen Kurs näher ins Auge gefasst hast, solltest Du Dich mit uns in Verbindung setzen, damit wir alle weiteren Fragen klären können. Bist Du noch unsicher bei der Wahl des Schwerpunkts und Reiselands, beraten wir Dich gerne ausführlich.

Damit wir genügend Zeit für das Arrangement Deiner Kursplatzierung haben, solltest Du so früh wie möglich Kontakt mit uns aufnehmen. Zwar ist gelegentlich auch eine kurzfristige Teilnahme möglich, doch oftmals sind in solchen Fällen schon viele Plätze vergriffen.

Damit Du eine genaue Vorstellung davon hast, was Dich vor Ort erwartet, legen wir großen Wert darauf, Dich umfassend mit Informationen zu versorgen und Dich damit bestmöglich auf Dein Ranger-Abenteuer in Afrika vorzubereiten. Immer, wenn sich neue Fragen ergeben, kannst Du gerne in Kontakt mit uns treten.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog