Erfahrungsberichte Svenjas Feedback:
Artenschutz auf den Seychellen

Volunteering zum Schutz gefährdeter Meeresschildkröten

Freiwilligenarbeit auf den Seychellen – Feedback

Steckbrief

Name: Svenja

Alter: 21

Projekt: Artenschutz-Volunteering auf den Seychellen

Einsatzort: North Island/Seychellen

Zeitraum: Mitte Februar bis Ende März 2018 – 6 Wochen

 

Svenjas Gesamtbewertung

Betreuung durch das NATUCATE-Team: ★ ★ ★ ★ ★

Anreise: ★ ★ ★ ★ ★

Partner vor Ort: ★ ★ ★ ★ ★

Unterkunft: ★ ★ ★ ★ ✫

 

Sieben Fragen an Svenja

1) Könntest Du uns einen kurzen Überblick über Deine Tätigkeiten/ Aufgaben im Projekt geben?

Meine Hauptaufgaben waren unter anderem die Beach Patrol, wo nach Schildkrötenspuren Ausschau gehalten wird, regelmäßiges Schnorcheln zur Fischartenbestimmung und die „Vegetation“ zum Pflanzen von Bäumen.

2) Was war/en die größte/n Herausforderung/en für Dich während des Projekts?

Die größte Herausforderung für mich waren die Vegetationseinheiten, bei denen wir bei heißem Wetter und Moskitobefall Bäume gepflanzt haben.

3) Gab es etwas, was Dir besonders gut gefallen hat? Oder etwas, was Du besonders negativ in Erinnerung hast?

Negativ in Erinnerung bleibt mir nur die Heimreise ;). Besonders gut gefallen hat mir einfach die Insel an sich und die Leute, die einen sehr freundlich und herzlich aufnehmen.

 

4) Hattest Du bestimmte Erwartungen bevor Du zum Projekt gereist bist? Wenn ja, wurden Deine Erwartungen erfüllt, enttäuscht oder vielleicht übertroffen?

Ich hatte keine speziellen Erwartungen, aber von der Schönheit der Insel und der stressfreien Arbeit wurde ich wirklich überrascht.

5) Hast Du in Deiner freien Zeit etwas unternommen, was Du auch zukünftigen Teilnehmern empfehlen kannst?

Ein Ausflug nach Mahé lohnt sich auf jeden Fall, um das "Stadtleben" auf der Hauptinsel zu erleben und andere Orte sehen zu können. Die Strände und die Atmosphäre auf North Island sind jedoch um einiges schöner als auf Mahé. Als Freizeitbeschäftigung auf North Island lässt sich auf jeden Fall Kajak fahren und Stand-up Paddling empfehlen.

6) Welche Tipps/Empfehlungen würdest Du anderen Teilnehmern geben, die das Projekt machen wollen? (z.B. Tipps, die Dir selber – im Vorfeld oder während der Reise – weitergeholfen hätten)

Eine kleine Tasche ist ganz praktisch, damit man bei den Strandpatrouillen nicht immer einen riesigen Rucksack mitschleppen muss.

7) Kannst Du einschätzen, wie viele Kosten Du vor Ort noch zusätzlich hattest? – Diese Angabe können wir an zukünftige Teilnehmer weiterleiten.

Auf der Insel an sich hatte ich kaum Kosten, außer für ein paar Getränke und Süßigkeiten, die ich im Shop gekauft habe. Für den Wochenendtrip nach Mahé habe ich zwischen 200 bis 300 Euro ausgegeben.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.