safari-sambia-natucate-leopard-baum

Safaris Sambia

Erlebe auf einer Safari in Sambia ursprüngliche Naturlandschaften und faszinierendes Wildlife

Safari in Sambia, das wahre Afrika erleben: Eine Safari-Reise in Sambia führt Dich durch abgelegene, unberührte und landschaftlich vielfältige Weiten und lässt Dich Zeuge einer atemberaubend reichen Tierwelt werden.

Nicht umsonst wird Sambia oftmals als Afrikas bestgehütetes Geheimnis deklariert: Besonders für seine weltberühmten Victoriafälle südlich der Stadt Livingstone bekannt, bietet das Land seinen Safari-Besuchern auch abseits des spektakulären Naturwunders Orte von beeindruckend natürlicher Schönheit.

Natur und Wildlife in Sambia

Ursprünglichkeit und Unberührtheit zeichnen die vielfältigen Landschaften aus – von mächtigen Flüssen und artenreichen Feuchtbiotopen über endlose Savannen und Trockenwälder bis hin zu den kargen Ausläufern der Kalahari. Hinzu kommt ein unglaublicher Tierreichtum, der im Rahmen von Game Drives im offenen Geländewagen, Boots- und Kanufahrten auf den vielen Wasserkanälen sowie Reit- und Walking Safaris bestaunt werden kann. Vor allem die drei Hauptflüsse des Landes – der Sambesi, der Kafue und der Luangwa – sind Grund dafür, dass Sambia ein wahres Paradies für Wildtiere und Unmengen exotischer Vögel und Fische darstellt.

safari-sambia-natucate-nilpferde-fluss
safari-sambia-natucate-pukku-flussaue
safari-sambia-natucate-junger-leopard
safari-sambia-natucate-herde-zebras

Walking Safaris in Sambia

Insbesondere Walking Safaris in Sambia sind eine ganz besondere Möglichkeit, die spektakulären Landschaften mitsamt ihrem Artenreichtum bestaunen zu können. Zu Fuß wird die Umgebung intensiver wahrgenommen, die Gerüche der Natur wirken viel direkter. Auf Buschwanderungen siehst Du nicht nur Tiere wie die Big Five, Wildhunde, Geparden, Nilpferde, Zebras, Giraffen, Hyänen, Antilopen und unzählige Vogelarten aus nächster Nähe, sondern vernimmst auch ihre Geräusche viel besser.

Keyvisual

Highlights Deiner Safari in Sambia

Die Ursprüng­lich­keit Afrikas erleben
Vielfäl­tigste Landschaften erkunden
Wilden Tieren auf Walking Safaris begegnen
Die tosenden Victo­ria­fälle bestaunen

Nationalparks in Sambia

Viele Nationalparks des Landes liegen in vollkommener Abgeschiedenheit, verzeichnen nur wenige Besucher und sind so wild wie man es sich nur vorstellen kann. Eine Safari in Sambia ermöglicht somit einen authentischen Einblick in das wahre, ursprüngliche Afrika. Inmitten der Parks leben Safari-Gäste in stilgerechten Unterkünften, die häufig direkt an den Ufern eines Flusslaufs liegen und somit unvergleichliche Aussichten bieten. Von traditionellen Safari Camps bis hin zu exklusiven Safari Lodges und Tented Camps – die Unterkunftsoptionen in Sambia sind wie auch in anderen Safari-Ländern vielfältig. Auch die angebotenen Aktivitäten sind breit gefächert, unterscheiden sich jedoch je nach Camp, Jahreszeit und Gebiet.

safari-sambia-natucate-lagune-kafue-nationalpark

Safari-Abenteuer im Kafue Nationalpark

Der fantastische Kafue Nationalpark liegt im westlichen Teil von Sambia. Obwohl er der größte (und älteste) Nationalpark des Landes ist, liegt er dennoch abseits der üblichen Touristenpfade und bietet Safari-Gästen eine ursprüngliche und authentische Busch-Erfahrung. Der reiche Wildtier-Bestand, der in der abwechslungsreichen Landschaft beheimatet ist, kann auf Pirschfahrten und Buschwanderungen ebenso wie im Rahmen von Boots- und Kanufahrten auf den sanften Wassern des Kafue aufgespürt werden. Besonders die Flutebenen der Busanga Auen im Norden des Parks sind ein echtes Naturjuwel. Bei ihnen handelt es sich um eine gigantische Wildnis, die in der Regenzeit von unzähligen Flüssen und Wasserwegen überflutet wird und sich über unglaubliche 750 km² erstreckt. Auch hier stehen die Chancen gut für eindrucksvolle Tierbeobachtungen. Übernachtet wird üblicherweise in traditionellen und komfortablen Camps, die Erholung und grandiose Ausblicke in unberührter Natur bieten.

Zu Besuch im Kasanka Nationalpark

Der im östlichen Sambia gelegene Kasanka Nationalpark gehört zu den malerischsten Parks des Landes und beheimatet eine Vielzahl von Säugetieren, Vögeln und Pflanzen. Trotz seiner Größe von etwa 400 Quadratkilometern weist Kasanka zahlreiche unterschiedliche Lebensräume auf, die alle ein ganz eigenes Wildnis-Erlebnis bereithalten. Auch seltene Arten wie die Diademmeerkatze, die Sitatunga Antilope oder der Klunkerkranich können mit etwas Glück beobachtet werden. Ein spektakuläres Phänomen, das sich alljährlich im November und Dezember ereignet: Millionen von Palmenflughunden sammeln sich in einem kleinen Gebiet des Parks an und „ernten“ die Früchte des Kasanka-Walds. Man nimmt an, dass es sich dabei um die größte Säugetier-Wanderung der Welt handelt.

safari-sambia-natucate-sun-nationalpark

Auf Safari im Lower Zambezi Nationalpark

Der Lower-Zambezi Nationalpark liegt am sambischen Ufer des mächtigen Sambesi-Flusses, gegenüber von Simbabwes Mana Pools Nationalpark. Bereits die Anreise per Kleinflugzeug im Zuge einer Flugsafari ist ein Erlebnis: Aus der Vogelperspektive kann die einmalige Landschaft der gewaltige Zambezi River auf besondere Weise bewundert werden. Als Lebensader des Parks formt der Sambesi immer wieder neue Wasserarme, Lagunen und Inseln, in und auf denen sich faszinierendes Wildlife tummelt. Die Artenvielfalt macht diese Region zu einem beliebten Safari-Ziel: Löwen, Leoparden, Elefanten, Hyänen, Krokodile, Flusspferde und der seltene Afrikanische Wildhund können auf Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Fuß-Safaris und Bootsfahrten erspäht werden.

Abgeschirmtes Safari-Erlebnis im Luambe Nationalpark

Bei Luambe handelt es sich um einen kleinen Nationalpark zwischen dem North und South Luangwa Nationalpark. Im gesamten Luambe Nationalpark gibt es nur ein einziges Camp – wodurch ein privates und äußerst abgeschirmtes Busch-Erlebnis sicher ist. Wilderei hat den einst enormen Tierreichtum in den 1970er und 1980er Jahren stark zurückgedrängt. Doch dank umfangreicher Naturschutz-Maßnahmen erwachte das Gebiet zu neuem Leben. Der Luambe Nationalpark ist ein einzigartiges, nahezu unberührtes Ökosystem, dessen grandiose Tier- und Pflanzenwelt auf spannenden Game Drives und Fuß-Safaris erkundet werden kann.

safari-sambia-natucate-walking-safari-luambe-national-park

Als Safari-Gast im North Luangwa Nationalpark

Ungezähmte Natur erwartet Safari-Reisende in Sambias North Luangwa Nationalpark. Nicht viele Besucher verschlägt es in diese abgelegene Gegend des Luangwa Tals, was einen exklusiven Genuss dieses Wildtier-Paradieses verspricht. North Luangwa weist wie South Luangwa einen enormen Artenreichtum auf, obschon sich die Tiere hier etwas zaghafter dem Menschen gegenüber präsentieren. Besondere Aufmerksamkeit kommt hier den Walking Safaris zuteil, auf denen die Mopane-Wälder, Flusslandschaften und weiten Grasflächen mitsamt der großartigen Tierwelt hautnah erkundet werden können.

Wildtierbeobachtung im South Luangwa Nationalpark

Der South Luangwa Nationalpark in Sambia wird häufig als einer der besten seiner Art angepriesen – und das nicht grundlos: Safari-Begeisterte stoßen hier auf eine außergewöhnlich hohe Tierdichte. Über 400 Vogel- und mehr als 60 verschiedene Säugetierarten sind in den vielfältigen Weiten des Nationalparks beheimatet. Löwen, Elefanten, Leoparden, Büffel, Wildhunde ebenso wie die drei endemischen Arten Thornicroft Giraffe, Cookson Gnu und Crawshay Zebra können angetroffen werden. Zudem weist die Gegend dank des Luangwa-Flusses eine enorme Fülle an Nilpferden und Krokodilen auf. Wie sein nördliches Gegenstück, eignet sich auch South Luangwa besonders für Walking Safaris: Dieses Wildlife-Paradies zu Fuß zu durchstreifen bringt einen auf ganz besondere Weise der wilden Natur nah.

safari-sambia-natucate-sundowner

Auf Safari-Reise im Mosi-oa-Tunya-Nationalpark

Der Mosi-oa-Tunya-Nationalpark liegt bei Livingstone im südlichen Sambia an der Grenze zu Simbabwe. Auch die spektakulären Victoriafälle, die jedes Jahr unzählige Besucher anziehen, sind Teil des Parks. Seit 1989 gehört der Park zum UNESCO-Weltnaturerbe Mosi-oa-Tunya/Victoriafälle. Er erstreckt sich entlang des Oberlaufs des majestätischen Sambesi-Flusses, von den Victoriafällen bis etwa zwölf Kilometer flussaufwärts. Mit knapp 70 km² ist der Park zwar vergleichsweise klein, bietet aber gute Möglichkeiten, Wildtiere wie Elefanten, Antilopen, Giraffen, Zebras und sogar Nashörner zu beobachten.

Reisen, die Dir gefallen könnten

#

Nachhaltig reisen ist uns

eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.