Sambia: Living­stone

Abenteuer, Kultur, Landschaft und Wildlife erwarten Gäste in Livingstone; der Stadt, die als Tor zu Sambias weltberühmten Victoriafällen gilt. Im Folgenden erfährst Du mehr über den facettenreichen Ort

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-sambia-livingstone-victoria-faelle

Livingstone bildet das Tor zu Sambias weltberühmten Victoriafällen und erwartet seine Gäste mit einer Mischung aus Abenteuer, Kultur, Landschaft und Wildlife. Fahrten mit dem Kanu oder Kajak, Wildwasser-Rafting oder Bungee-Jumping auf bzw. über dem mächtigen Zambezi River sorgen für Action und Adrenalin.

Wen es hinaus in die Natur zieht, kann das eindrucksvolle Phänomen der Victoriafälle aus nächster Nähe bestaunen oder wilde Tiere im Rahmen einer Safari im Mosi-oa-Tunya-Nationalpark beobachten. Und auch Kulturbegeisterte kommen in Livingstone voll auf ihre Kosten: so halten die Museen, Märkte und historischen Stätten der Stadt viele interessante Eindrücke für ihre Besucher bereit. Von Ruhe und Entspannung bis hin zum Nervenkitzel – die Möglichkeiten, Livingstone zu erleben, sind vielfältig und abwechslungsreich.

Steckbrief

Name
Livingstone

Gründungsjahr
1904

Lage
Im äußersten Süden von Sambia

Größe
ca. 180 km², etwa 135.000 Einwohner

Unterkünfte
Zahlreiche Unterkünfte, u.a. Chundukwa River Lodge

Aktivitäten
u.a. Besuch der Victoriafälle, Pirschfahrten und Buschwanderungen in nahegelegenen Nationalparks, Boots- und Kanufahrten sowie Wildwasserrafting auf dem Sambesi, Helikopterrundflüge, Touren mit Fokus auf Fotografie, Birding, Angeln etc., Bungeejumping, kulturelle Ausflüge (z.B. Museums- oder Marktbesuche)

Beste Reisezeit
Juli – September, vor allem wegen des Wasserstands des Sambesis

Highlights

Victoriafälle, UNESCO-Welterbe und größte Wasserfälle der Welt • unglaublich vielfältiges Aktivitätenangebot • Lage im Grenzgebiet – auch Ausflüge nach Simbabwe oder Botswana möglich

blog-ratgeber-sambia-livingstone-wasserfall

Zu Gast in Livingstone

Lage

Livingstone ist die Hauptstadt der Südprovinz von Sambia und liegt im äußersten Süden des Landes, nah an der Grenze zu Simbabwe. Die Victoriafälle sind etwa acht Kilometer von der Stadt entfernt.

Unterkünfte und Aktivitäten

In Livingstone gibt es eine Vielzahl von Unterkünften in den unterschiedlichsten Preis- und Komfortklassen. So finden sich Unterkünfte direkt in der Stadt oder bei den Fällen, aber auch etwas abseits des Geschehens wie etwa die Chundukwa River Lodge, die zurückgezogen am Flussufer des Sambesi liegt.

Das Aktivitätenangebot in Livingstone ist immens und berücksichtigt unterschiedlichste Wünsche und Interessen. Der Besuch der majestätischen Victoriafälle, die 1989 zum UNESCO-Welterbe erklärt wurden, steht natürlich an erster Stelle der Aktivitätenliste. Weiterhin kommen insbesondere Naturliebhaber mit Game Drives und Buschwanderungen im Mosi-oa-Tunya Nationalpark, in Simbabwes Victoria Falls Nationalpark oder sogar in Botswanas artenreichem Chobe Nationalpark voll auf ihre Kosten und können Zeuge einmaliger Tiersichtungen werden. Für Einblicke in die Kultur vor Ort sorgen Besuche lokaler Märkte oder Museen. Nicht zuletzt besticht Livingstone durch sein fantastisches Angebot für Outdoor- und Abenteuerbegeisterte. Bungeejumping, Wildwasser-Rafting, Rundflüge mit dem Helikopter oder Ultraleichtflugzeug, Boots- und Kanufahrten auf dem Sambesi, Klettertouren und diverse andere Action- und Abenteueroptionen sind möglich und sorgen für Abwechslung, Spaß und Adrenalin.

blog-ratgeber-sambia-livingstone-baeume-schlucht-natucate

Beste Reisezeit

Die meisten Aktivitäten sind ganzjährig möglich, jedoch sollte bei einem Besuch der Fälle die Saison berücksichtigt werden. So handelt es sich bei dem Zeitraum zwischen Juni und September um die beste Zeit, die Fälle zu besichtigen, da der Sambesi nicht zu viel und auch nicht zu wenig Wasser führt. Letzteres ist in den Monaten Oktober und November der Fall; hier sind die Wassermassen eher bescheiden. Von Februar bis Juni sind die Pegelstände hingegen am höchsten. Während dieser Zeit führt der Sambesi zwar Unmengen an Wasser, doch der damit einhergehende Sprühregen sorgt oftmals für vernebelte Sichten und nasse Kleidung.

Highlights

Keine Frage: Wen es nach Livingstone zieht, den zieht es zu den Victoriafällen. Das UNESCO-Welterbe ist ein unfassbares Naturspektakel. Dieses erstreckt sich über eine Länge von mehr als anderthalb Kilometer und weist eine Höhe fast 100 Metern auf. Rund 550 Millionen Liter Wasser tosen pro Minute in die Tiefe – die größten Wasserfälle der Welt sind wahrlich eindrucksvoll. Und obwohl dieses Naturwunder eindeutig das Highlight von Livingstone darstellt, kann die Stadt durch eine Bandbreite weiterer Freizeitmöglichkeiten und Ausflugsziele beeindrucken.

Von unberührter Natur über kulturelle Einblicke bis hin zu Action und Abenteuer – Livingstones Freizeitangebot trifft die unterschiedlichsten Geschmäcker und Interessen und sorgt für jede Menge Abwechslung. Günstig erweist sich dabei auch die Lage nahe der Grenze zu Simbabwe und Botswana. So ist es unter anderem möglich, Tagesausflüge auf die simbabwische Seite der Fälle oder in Botswanas spektakulären Chobe Nationalpark zu unternehmen.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog