Aus dem Zelt heraus kann man die spektakulaere Natur Afrikas geniessen

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Erkunde drei der 19 Natio­nal­parks in Sambia
  • Durch­streife zu Fuß die ursprüng­liche Natur des Luambe Natio­nal­parks
  • Entdecke mit dem Südlu­angwa Natio­nal­park einen der wildtier­reichsten Natio­nal­parks in Sambia
  • Komme auf Boots- und Kanufahrten im Lower-Zambezi Natio­nal­park der Natur ganz besonders nah
  • Lebe in idylli­schen Camps, in denen Du wilde Tiere direkt vom Zelt aus beobachten kannst
  • Erhalte Einblick in die Ursprüng­lich­keit Afrikas in Kombi­na­tion mit einem Hauch von Luxus

Orte

reiseorte-sambia-luambe-national-park-savanne-natucate
Luambe Natio­nal­park
reiseorte-sambia-camp-luambe-ausblick-sonne-natucate
Luambe Camp
reiseorte-sambia-sued-luangwa-nationalpark-wildhunde-safari-natucate
Südlu­angwa Natio­nal­park
reiseorte-sambia-camp-tusk-and-mane-flycamp-canoe-elefanten-natucate
Tusk + Mane Flycamp

Plane Deine Reise

  • Im Preis enthaltende Leistungen
    • Unterstützung bei der Reiseplanung
    • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
    • Hilfe bei der Flugbuchung
    • Reisesicherungsschein
    • Informationsmaterial vor Abreise
Daniel

E-Mail schreiben

Daniel, Dein Reiseberater für Sambia

Du möchtest mehr über diese Reise erfahren? Dann melde Dich bei mir! Unser Service endet nicht bei Abreise: Ich nehme mir Zeit für Deine Fragen und biete Dir umfassende Unterstützung vor, während und nach Deinem Auslandsaufenthalt.

Am Fluss treffen sich allerlei Tiere der afrikanischen Savanne
Das Fell eines Leoparden soll den Umriss seines Koerpers in der Natur verhuellen und so Tranen
Waehrend einer Bootsfahrt auf dem Fluss koennen viel Hippos beobachtet werden
Ein Zebra in der Abendsonne der afrikanischen Savanne
Waehrend des Gamedrives lassen sich Wildtiere wie Elefanten besonders gut beobachten
Eine Felswand is voller darin nistenden Scharlachspinte
Zwei Loewen durchstreifen die Savanne Sambias
Der Sonnenuntergang wird waehrend des Gamedrives genossen
Ein kleiner Leopard auf ersten Erkundungstouren in der Savanne
Das Abendessen und freiem Himmel ist ein Highlight der Privat Safari in Sambia
Kudus gehoeren zu den groessten Antilopen der afrikanischen Wildnis
Eine Hyeaene durchstreift die Savanne Sambias
Leoparden halten oft von einer erhoeten Position Ausschau nach Beute
Ein gemuetliches Doppelbett in einem Hauszelt dient als Schlafplatz
#

Auf Safari an Sambias Luangwa-Fluss

Im Rahmen dieser fünfzehntägigen Privat-Safari erkundet Ihr auf täglichen Game Drives und Fuß-Safaris die Naturlandschaften und den faszinierenden Artenreichtum von gleich drei erstklassigen Wildlife-Gebieten in Sambia: dem Luambe, dem South Luangwa und dem Lower-Zambezi Nationalpark.

Den Gaesten steht ein gemuetliches Hauszelt zu Uebernachtung zu Verfuegung

Anreise und Orien­tie­rung in Sambia

Ihr reist zunächst nach Lusaka, wo Ihr nach Ankunft am Flughafen begrüßt und mit weiteren Informationen und Anweisungen für Euren unmittelbaren Weiterflug zum Mfuwe Airport ausgestattet werdet. Am Mfuwe Airport angekommen, werdet Ihr abgeholt und auf einer etwa 5-stündigen Fahrt in Euer erstes Camp gebracht: das Luambe Camp im gleichnamigen Nationalpark. Im Bush Camp könnt Ihr Euch in Ruhe einrichten und, sofern es die verbleibende Zeit erlaubt, bereits an einer ersten Pirschfahrt hinaus in die Wildnis des Luambe Nationalparks teilnehmen.

Elefanten koennen vom Fluss aus einem Kanu heraus beobachtet werden

Aktivi­täten während der Safari-Reise in Sambia

Für gewöhnlich besteht ein typischer Safari-Tag aus jeweils einer Aktivität am Morgen und einer Aktivität am Nachmittag – meist handelt es sich dabei um eine Pirschfahrt im offenen Geländewagen oder eine Fuß-Safari durch den Busch.

Da die meisten Tiere in den frühen Morgenstunden am aktivsten sind, bricht man bereits mit Sonnenaufgang zur ersten Aktivität auf, um so die besten Sichtungen genießen zu können. Auf einem Game Drive, einem Game Walk oder sogar mit dem Boot werdet Ihr von Eurem Guide durch die Naturlandschaften des atemberaubenden Luambe, Südluangwa wie auch Unterer-Zambesi-Nationalparks geführt, um das faszinierende Wildlife aus nächster Nähe beobachten zu können.

Krokodile koennen durch das Oeffnen ihres Maul ihre koerpertemparatur regulieren

Elefanten, Wildhunde, Löwen, Leoparden, Büffel, Giraffen, Nilpferde, Geparden, Krokodile – unzählige Wildtiere sind in den Weiten der Nationalparks beheimatet und werden gewiss Euren Weg kreuzen. Aber auch den ganz kleinen Bewohnern des afrikanischen Buschs, der faszinierenden Pflanzenwelt und dem bunten Vogelreich wird selbstverständlich Aufmerksamkeit geschenkt. Zur Mittagszeit, der heißesten Zeit des Tages, ziehen sich die meisten Tiere an einen schattigen Ort zurück. Also tretet auch Ihr den Rückweg zum Camp an, nehmt ein stärkendes Mahl zu Euch, sammelt während einer Siesta neue Kräfte und brecht am Nachmittag schließlich erneut auf in Sambias Busch. Nach sicherlich weiteren spektakulären Wildlife-Sichtungen kehrt Ihr abends wieder im Camp ein, esst gemeinsam zu Abend und lasst den Tag im Lagerfeuerschein und umgeben vom einzigartigen Nachtorchester der Savanne langsam ausklingen.

Aus dem Zelt heraus kann man die spektakulaere Natur Afrikas geniessen

Unter­kunft auf der Camping-Safari in Sambia

Das Luambe Camp, das Nkonzi Camp und das Tusk & Mane Flycamp sind die Unterkünfte Eurer Camping-Safari. Beim Luambe Camp handelt es sich um ein Buschcamp im Luambe Nationalpark, das über luxuriöse Safarizelte mit angeschlossenem Badezimmer verfügt. Direkt an den Ufern des Luangwa Rivers gelegen, bietet es unvergleichliche Aussichten auf die sich entfaltende Flusslandschaft.

Blick auf das Zelt in dem die Gaeste schlafen im Sonnenuntergang

Das Tusk & Mane Flycamp hingegen ist ein mobiles Camp, das an verschiedenen Orten des Lower-Zambezi Nationalparks errichtet wird, meist mit direktem Blick auf Sambias mächtigen Sambesi-Fluss. Auch hier übernachten die Gäste in traditionellen, sehr komfortablen Safarizelten mit eigenem angeschlossenem Buschbad. Mahlzeiten und ausgewählte Getränke sind in allen Camps inkludiert.

Die Zelte werden Abend mit Lampen ausgeleuchtet

Auch im Nkonzi Camp, einem sehr ursprünglichen sambischen Buschlager, werden die Gäste in geräumigen Safarizelten mit angeschlossenem Busch-Badezimmer untergebracht. Es liegt abgeschieden und tief im South Luangwa Nationalpark, nicht weit entfernt vom Mushilashi River, und sorgt somit für ein ganz besonderes Naturerlebnis.

In einer Lounge im Camp laesst sich zwischen den Aktivitaeten sehr gut entspannen

Freizeit als Safari-Gast in Sambia

Nachdem am Vormittag der Rückweg zum Camp angetreten und ein kräftigendes Mittagessen eingenommen wurde, können die Gäste die anschließende mehrstündige Siesta bis zum frühen Nachmittag zum Ausspannen nutzen. Nach dem Abendessen bleibt ebenfalls Zeit für eigene Aktivitäten. Auch am Morgen oder Nachmittag steht es Euch selbstverständlich frei, in der Unterkunft zu verweilen und einen entspannten Tag mit unvergleichlichem Blick auf den Luangwa-, Mushilashi- oder Sambesi-Fluss zu genießen.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-professional-field-guide-marc-aurel-nashoerner-natucate
erfahrungsberichte-rangerkurse-suedafrika-professional-field-guide-marc-aurel-geparden-natucate
Erfahrungsbericht Rangerkurs Afrika – Marc Aurel

“Die Erfahrungen, die man sammeln kann, sind einmalig – insbesondere, wenn man zu Fuß unterwegs ist.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-karongwe-rangerausbildung-schildkroete-natucate
erfahrungsberichte-makuleke-rangerausbildung-voegel-natucate
Erfahrungsbericht EcoQuest Südafrika – Anny

“Sich im Busch zu verstecken, während Dutzend neugierige Elefanten an einem vorbeilaufen, ist schon ein besonderes Erlebnis.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-naturreise-afrika-private-wilderness-experience-matthias-sonnenuntergang-nebel-baeume-natucate
erfahrungsberichte-naturreise-afrika-private-wilderness-experience-matthias-paar-sonnenuntergang-natucate
Erfahrungsbericht Private Wilderness Experience Afrika – Matthias

“Dies war meine erste „Gruppenreise“. Und es war fantastisch.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-namibia-elefanten-sabrina-elefant-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-namibia-elefanten-sabrina-build-week-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Namibia – Sabrina

“Natürlich war das Beobachten der Wüstenelefanten ein tolles Erlebnis. Allerdings werde ich aber auch das Einschlafen unter dem unglaublich schönen Sternenhimmel nie vergessen, was für mich ein absolutes Highlight war.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-sambia-luambe-national-park-savanne-natucate
    1. Luambe Nationalpark

    Der Luambe Nationalpark ist mit 300 km² ein vergleichsweise kleiner Nationalpark, steht den großen Parks jedoch in nichts nach. Umfangreichen Naturschutz-Maßnahmen ist es zu verdanken, dass sein Tierreichtum nach starken Wilderei-Aktivitäten in den 1970er und 1980er Jahren zu neuem Leben erweckt wurde. Das Areal stellt ein einzigartiges, nahezu unberührtes Ökosystem mit einer spektakulären Tier- und Pflanzenwelt dar, die von Safari-Gästen im Rahmen von Pirschfahrten und Buschwanderungen erkundet werden kann.

    Der Luambe Nationalpark liegt im Luangwa-Tal, das der ständig wasserführende Luangwa River speist. Die unzähligen Lagunen, Flussläufe und Feuchtbiotope sind das Zuhause einer Vielzahl von Nilpferden und Krokodilen und werden von allen weiteren Tieren als Wasserquellen aufgesucht. Aufgrund der Abwesenheit großer Touristenströme kann hier ein Stück des ursprünglichen Afrikas genossen werden.

    Erfahre mehr

  • reiseorte-sambia-camp-luambe-ausblick-sonne-natucate
    2. Luambe Camp

    Das Luambe Camp ist die einzige Unterkunft in Sambias Luambe Nationalpark. Es liegt direkt an den Ufern des Luangwa Rivers und verfügt über geräumige Safarizelte mit eigenem, angeschlossenem Badezimmer. Ins Staunen versetzt vor allem der Ausblick auf die enorme Nilpferdkolonie, die sich in den Wassern des Luangwa tummelt. Und auch andere Wildtiere wie Elefanten, Büffel und unzählige Vögel lassen sich direkt vom Camp aus beobachten.

    Im Rahmen von Pirschfahrten und Fuß-Safaris kannst Du die ganze Tiervielfalt des Luambe Nationalparks entdecken und dabei unter anderem Zeuge von vier der Big Five – Elefant, Löwe, Büffel und Leopard – sowie des seltenen Afrikanischen Wildhunds werden. Ein Aufenthalt im Luambe Camp hält ein ganz besondere Safari-Erlebnis bereit, das an die frühen Tage in Sambias Luangwa-Tal erinnert.

    Erfahre mehr

  • reiseorte-sambia-sued-luangwa-nationalpark-wildhunde-safari-natucate
    3. Südluangwa Nationalpark

    Der gut 9000 km² große Südluangwa Nationalpark ist gewiss das bekannteste Tierschutzgebiet Sambias und liegt im wunderschönen Luangwa-Tal, das vom ganzjährig wasserführenden Luangwa River gespeist wird. Der Park verzeichnet eine Fülle an Lagunen, Flussarmen und Feuchtbiotopen, die von zahlreichen Vertretern der afrikanischen Tierwelt als Wasserquelle aufgesucht werden.

    Der Park, der Besuchern das ganze Jahr über offensteht, präsentiert sich im Laufe der zwölf Monate in immer wieder wandelnden und stets einzigartigen Facetten. Er gilt als echtes Tierparadies und beheimatet mehr als 60 verschiedene Säugetier- sowie über 400 Vogelarten, die auf geführten Game Drives und Wandersafaris aus nächster Nähe bestaunt werden können.

    Erfahre mehr

  • reiseorte-sambia-camp-tusk-and-mane-flycamp-canoe-elefanten-natucate
    4. Tusk + Mane Flycamp

    Das Tusk & Mane Flycamp ist ein mobiles Camp, das an verschiedenen Orten des Lower-Zambezi Nationalparks – meist mit Blick auf Sambias Sambesi-Fluss – errichtet wird. Die Gäste übernachten hier in traditionellen, sehr komfortablen Safarizelten mit eigenem angeschlossenem Buschbadezimmer.

    Das Tusk & Mane Flycamp umfasst drei Camps – Chula, Katali und Tafara – die sich in komplett unterschiedlichen Regionen des Lower Zambezi Nationalparks befinden und Gästen damit ein vollumfängliches Lower Zambezi-Erlebnis geboten wird. Was die Camps eint: ihre einzigartige Insellage inmitten purer Wildnis, eine malerische Szenerie und eine Fülle an atemberaubendem Wildlife. Auf hervorragend geführten Wandersafaris, Pirschfahrten oder Bootstouren können Gäste den Facettenreichtum der Regionen hautnah erleben.

    Erfahre mehr

Hinter­grund der Camping-Safari in Sambia

Diese Safari ermöglicht mit dem Besuch des Luambe, South Luangwa und Lower-Zambezi Nationalparks das Erleben von drei exklusiven Wildlife-Gebieten, die mit faszinierendem Artenreichtum und vielfältigen, unberührten Landschaften verzaubern.
Sowohl der Luambe als auch der South Luangwa Nationalpark liegen in Sambias Luangwa-Tal, das vom ständig wasserführenden Luangwa-Fluss gespeist wird. Die unzähligen Flussarme, Lagunen und Feuchtbiotope sind Heimat einer Vielzahl von Krokodilen und Nilpferden und werden von allen weiteren Tieren als Wasserquellen aufgesucht.

Der Luambe Nationalpark ist mit 300 km² ein vergleichsweise kleiner Park, steht den größeren jedoch in nichts nach. Nachdem der einst üppige Tierreichtum durch Wilderei in den 1970er und 80er Jahren stark zurückgedrängt wurde, erwachte das Gebiet durch die Hilfe umfassender Naturschutz-Arbeiten erneut zum Leben. Der Luambe Nationalpark ist ein einzigartiges, geradezu ursprüngliches Ökosystem mit einer eindrucksvollen Flora und Fauna, die auf Pirschfahrten und Buschwanderungen bewundert werden kann. Fernab des großer Touristenströme kann hier ein Stück ursprüngliches Afrika genossen werden.
Der deutlich größere South Luangwa Nationalpark ermöglicht einen ganzjährigen Besuch. Im Verlauf des Jahres präsentiert sich der Park in stets wandelnden Facetten, jede mit ihrem ganz eigenen Reiz. Er gilt als erstklassiges Wildtier-Reservat und ist die Heimat von über 60 verschiedenen Säugetier- und mehr als 400 Vogelarten, die im Rahmen von geführten Game Drives und Walks hautnah beobachtet werden können.

Der knapp 4.100 km² große Lower-Zambezi Nationalpark ist ein weiteres Highlight einer Sambia-Safari. Die verschiedenen Landschaftsformen, die ausgesprochen reiche Tierwelt und die Vielzahl unterschiedlicher Erkundungsmöglichkeiten machen den Park zu einem faszinierenden Reiseziel, das jeden Besucher sofort in seinen Bann zieht.
Der Besuch dieser außergewöhnlichen, ursprünglichen Orte ermöglicht ein unvergessliches Safariabenteuer.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken