In den Baumwipfeln des Regenwalds beobachtet ein Klammeraffe die Praktikanten

Deine Reise im Überblick

Highlights

  • Lebe und arbeite als Prakti­kant inmitten des Regen­walds
  • Erwirb neues Wissen über die Primaten des Amazonas
  • Übe Dich in der Daten­ge­win­nung und -aufzeich­nung
  • Arbeite mit Menschen aus aller Welt zusammen
  • Erlebe die Vielfalt des arten­rei­chen Amazonas-Regen­walds

Orte

reiseorte-peru-amazonas-regenwald-natucate
Amazonas-Regenwald

Plane Deine Reise

  • Im Preis enthaltende Leistungen
    • Platzierung im Programm
    • Unterstützung bei der Reiseplanung
    • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
    • Hilfe bei der Flugbuchung
    • Reisesicherungsschein
Chrissy

E-Mail schreiben

Chrissy, Deine Reiseberaterin für Peru

Du interessierst Dich für diese Reise? Kontaktiere mich gerne! Von den ersten Schritten bis zum Ende Deiner Reise beantworte ich Dir alle Fragen und stehe Dir während Deiner Zeit im Ausland stets zur Seite.

Ein Kapuzineraffe sitzt im peruanischen Regenwald auf einem Ast und beobachtet das Geschehen
Das Jungtier eines Bruellaffen klammert sich an den Ruecken seiner Mutter
Die Auslandspraktikanten beobachten den Regenwald und seine Geheimnisse vom Fliuss aus
Das Praktikanten eigene Gebaeude mitten im Regenwalds Perus
In den Baumwipfeln des Regenwalds beobachtet ein Klammeraffe die Praktikanten
Der Regenwald Perus bietet ein perfektes Habitat fuer Kapuzineraffen
Schlamm und Regen koennen die Praktikanten bei ihrer Arbeit nicht aufhalten
Tracker helfen den Praktikanten die Bewegungen der Primaten nachverfolgen zu koennen
Die verschiedenen Eigenschaften von Blaettern und ihre Strukturen werden von einem Guide erklaert
#

Dein Forschungspraktikum in Peru

Als Teilnehmer in diesem Programm erwirbst Du wertvolles Wissen im Bereich Primatenverhalten, -kommunikation und Habitatnutzung und entdeckst dabei hautnah die Artenvielfalt des peruanischen Amazonas-Regenwalds.

Zwischen dem Geaest des Regenwaldes schaut ein Krallenaffe durch das Gehoelz

Anreise und Orien­tie­rung in Südame­rika

Nach Deiner Ankunft am Puerto Maldonado International Airport wirst Du von einem Mitarbeiter abgeholt und verbringst die erste Nacht in einem Hostel in der Stadt. Am nächsten Tag reist Du zu Deiner Unterkunft – eine Forschungsstation, gelegen im amazonischen Regenwald am Fuße der südlichen Anden Perus.

Ortungsgeraete helfen den Praktikanten ihren wichtigen Arbeit nachzukommen

Inhalte Deines Prakti­kums im Ausland

Inhalt des Kurses ist die genaue Untersuchung des Kommunikationsverhalten sowie die Gebietsnutzung verschiedener Tamarinarten. Zum einen beschäftigt sich der Kurs mit der Erforschung des Phänomens der reproduktiven Unterdrückung. Dazu folgen die Teilnehmer auf ganz- und halbtätigen Touren ausgewählten Primatengruppen und nehmen Aufzeichnungen nonverbaler Kommunikationsformen mit Fokus auf dem Scent-Marking vor. Ihr sammelt Daten über das Markierungsverhalten, die Morphologie und Entwicklung der Duftdrüsen sowie den Hormonhaushalt erwachsener Tiere. Auch Daten zum Lautsystem der Tiere werden erfasst. Im anderen Teil des Kurses werden mithilfe von Radiotelemetrie ferner Erkenntnisse zur Habitatnutzung verschiedener Primatengruppen ermittelt. Dazu spürt Ihr die Tiere mittels Telemetriegeräten auf und gewinnt anhand verschiedener Beobachtungsverfahren nähere Erkenntnisse zu ihrer geografischen Verbreitung und der Gebietsnutzung.

Das Praktikanten eigene Gebaeude mitten im Regenwalds Perus

Unter­kunft im Regenwald

Die Forschungsstation unseres Partners inmitten peruanischen Dschungels wird für Deine Zeit im Praktikum Dein Zuhause sein. Diese verfügt über ein Labor, ein Klassenzimmer, eine Bibliothek, einen Speisesaal sowie zwei Schlafsäle, in denen die Teilnehmer des Programms untergebracht werden. Die Schlafsäle sind mit Doppelstockbetten und Gemeinschaftsbädern ausgestattet. Du erhältst jeden Tag Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Zwischen den Mahlzeiten werden zudem kleine Snacks angeboten.
Auch nach Verlassen der Forschungsstation verbringst Du unter Umständen eine Nacht in Puerto Maldonado. Während Deines Hostelaufenthalts wird Dir das Frühstück gestellt, für Mittag- und Abendessen musst Du selbst aufkommen.

Die Praktikanten machen eine Bootstour durch den peruanischen Regenwald im Amazonas

Freizeit in Peru

Da zwischenzeitlich immer wieder Zeit für eigene Aktivitäten bleibt, empfehlen wir Dir, einige Filme, Serien und Bücher mitzubringen. Ferner kannst Du Dir auch in der umfangreichen Bibliothek der Forschungsstation ein gutes Buch ausleihen.

Erfahre, was andere mit uns erlebt haben.

erfahrungsberichte-auslandspraktikum-sinnenswahrnehmung-peru-aida-primat-affe
erfahrungsberichte-auslandspraktikum-sinnenswahrnehmung-peru-aida-affe-primaten
Erfahrungsbericht Auslandspraktikum Peru – Aida

“Besonders toll fand ich die Möglichkeit zu haben, in alle Teams hineinschnuppern zu können.”

Hier geht's zum Bericht
erfahrunsgbericht-costa-rica-praktikum-kundenfotos-artenschutz-ozean-natucate
erfahrunsgbericht-costa-rica-praktikum-kundenfotos-artenschutz-schildkroetennest-natucate
Erfahrungsbericht Auslandspraktikum Costa Rica – Fabienne

“Die Stimmung, mit den anderen Freiwilligen zusammen ein Ziel zu verfolgen, war unbeschreiblich, die Art, sich für die Schildkröten einzusetzen und in einem richtigen Team zusammen zu arbeiten, hat wirklich Spaß gemacht”

Hier geht's zum Bericht
erfahrungsbericht-praktikum-botswana-artenschutz-insekt-natucate
erfahrungsbericht-praktikum-botswana-artenschutz-loewen-natucate
Erfahrungsbericht Auslandspraktikum Botswana – Victor

Im Rahmen seines Berufspraktikums hat sich Victor dem Erhalt bedrohter Tierarten in Botswana gewidmet. Erfahre folgend mehr zu seinen Aufgaben und Erfahrungen.

Hier geht's zum Bericht
freiwilligenarbeit-australien-erfahrungsbericht-naturschutz-meer-natucate
freiwilligenarbeit-australien-erfahrungsbericht-naturschutz-ausblick-natucate
freiwilligenarbeit-australien-erfahrungsbericht-naturschutz-arbeit-natucate
Erfahrungsbericht Freiwilligenarbeit Australien – Amelie

“Am Freitag haben wir dann ca. 1500 heimische Pflanzen in den Boden gesetzt. Und genau solche Aufgaben machen am Ende Spaß – wenn man das Ergebnis der Arbeit nach der Einsatzwoche bestaunen kann.”

Hier geht's zum Bericht
  • reiseorte-peru-amazonas-regenwald-natucate
    1. Amazonas-Regenwald

    Etwa 13% des etwa 5.500.000 km² großen Amazonas-Regenwalds liegen in Peru. Wie in den anderen Ländern Südamerika, in denen der Amazonas-Regenwald zu finden ist, ist auch jener in Peru aufgrund seiner vielen endemischen Tier- und Pflanzenarten ein echter Biodiversitäts-Hotspot.

    Insbesondere die Avifauna ist eine der artenreichsten der Welt. Mit über 1800 Arten leben hier mehr Vögel als in Europa und Nordamerika zusammen. Doch auch Insekten, Reptilien und Säugetiere sind hier in großer Zahl vertreten und machen den Dschungel Perus zu einem absoluten Muss für alle Südamerika-Reisenden und Naturliebhaber.

    Erfahre mehr

Hinter­grund des Prakti­kums der Prima­ten­for­schung

Die unberührten Tiefen von Perus Amazonas-Regenwald beherbergen eine Vielzahl seltener und endemischer Säugetiere, Vögel, Reptilien, Amphibien und Insektenarten. Das Programm nimmt insbesondere die Primaten des Amazonas-Beckens genauer in den Blick und fokussiert in diesem Praktikum das Kommunikationsverhalten ebenso wie die Gebietsnutzung von Kaiserschnurrbart- und Braunrückentamarinen.
Primaten machen Gebrauch von zahlreichen visuellen, chemischen und lautlichen Signalen, um Informationen innerhalb ihrer Art, aber auch mit anderen Spezies auszutauschen. Ein Teil des Kurses beschäftigt sich mit der Erforschung des Phänomens der reproduktiven Unterdrückung. Alle männlichen Primaten einer Gruppe sind maßgeblich an der Pflege von Jungtieren beteiligt – um sich diese Unterstützung zu sichern, unterdrücken dominante Primatenweibchen mittels einer Kombination aus Hormon- und Duftausschüttungen weniger dominante Primatenweibchen bezogen auf deren Ovulation, um so die Zeugung konkurrierender Jungtiere zu verhindern. Praktikanten dieses Programms widmen sich der Untersuchung dieses Phänomens in freier Wildbahn.
Durch Datensammlung zur Habitatnutzung verschiedener Primatengruppen können sie ferner zur Klärung diverser Fragen beitragen, wie etwa jener nach der Art der Gebietsaufteilung.

#

Nachhaltig reisen ist uns eine Herzens­an­ge­le­gen­heit

Unterstützung sinnvoller Natur- und Artenschutzprojekte durch individuelle Abenteuer in der Wildnis – unser Anspruch, unsere Werte, unser Service.

Weitere Abenteuer entdecken