Mustangs in den USA: Massen­ein­schlä­fe­rung und Schlach­tung

Nach dem neuen Budget Proposal von Donald Trump für 2018 wurde das Thema „Wildpferde in den USA“ erneut aufgegriffen. Unser Blog gibt weitere Informationen.

David
David
Wissen
blog-wissen-mustangs-in-den-usa-masseneinschlaeferung-und-schlachtung-pferd-natucate

Nach dem neuen Budget Proposal von Donald Trump für 2018, wurde das Thema „Wildpferde in den USA“ erneut aufgegriffen. Da durch das neue Budget Proposal einige Einschränkungen und Bedingungen aufgehoben wurden, können Pferde aus den Auffangstationen, die nicht für eine Adoption geeignet sind, nun auch zur Schlachtung verkauft werden.
Da die finanziellen Mittel des BLM für das Management der Mustangs knapp sind, zieht das BLM erneut die geplante Masseneinschläferung der sich zurzeit in Auffanglagern befindenden Mustangs in Betracht. Für unsere Partner aus den USA, welche sich seit Jahren dem Schutz und der Rehabilitation von Mustangs widmen, ist diese derzeitige Entwicklung ein herber Rückschlag.

Das BLM kontrolliert die Population der wilden Pferdeherden, jedoch ist nach heutiger Sicht die Vorgehensweise nicht effektiv und nachhaltig. Die Zahl der Pferde hat sich vervielfacht und die wilden Herden müssen auf der Suche nach Wasser und Futter vom öffentlichen Land immer weiter auf privates Land vordringen, wo sie nicht erwünscht sind. Die Pferde konkurrieren mit den Nutztierherden und untereinander.

Die Zahl der Pferde einzudämmen wäre demnach ein sinnvoller Schritt, um die Pferde vor Hunger und Krankheiten zu schützen. Der bisherige Weg, jährlich zahlreiche Pferde zusammenzutreiben und zur Auktion freizugeben, hat sich jedoch als Sackgasse erwiesen, da viele der Tiere kein neues Zuhause finden, sondern stattdessen in den staatlichen Auffangstationen bleiben. Dort verursachen sie weiter Kosten und leben unter nicht artgerechten Bedingungen. Die nach wie vor in Freiheit lebenden Herden vermehren sich weiterhin stark und die Population vergrößert sich.

tierschutz-gefaehrdete-mustangs
artenschutz-mustangs

Lebensrettende Alternative zu Massentötungen – Die American Wild Horse Campaign sieht eine Lösung des Problems durch die Fertility Control Method. Hierbei wird den Stuten innerhalb einer Herde über ein spezielles Gewehr eine Spritze verabreicht, die einen empfängnisverhütenden Impfstoff enthält. Der Impfstoff ist so aufgebaut, dass die sozialen Strukturen laut aktuellen Studien nicht beeinflusst werden.

Neben der Nutzung dieses Impfstoffes fordert die American Wild Horse Campaign ebenfalls eine gerechtere Aufteilung der öffentlichen Ländereien, da den wilden Pferden nur ca. 12% des vom BLM kontrollierten Landes zugesprochen werden. Der restliche Teil dieser Länder ist für Nutztierherden freigegeben, mit welchen die Pferdeherden und anderen lokalen Wildtiere um Futter und Wasserreserven konkurrieren.

Freiwilligenarbeit Tierschutz: Du möchtest Dich aktiv für den Pferdeschutz einsetzen? Weitere Informationen über Möglichkeiten, als Volunteer im Bereich Pferdeschutz tätig zu werden, erhältst Du auf unserer Seite zum Thema Freiwilligenarbeit mit Pferden.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog