Reise­infor­ma­tionen Neusee­land: Kauri Küste

Die Kauri Coast erstreckt sich entlang eines Abschnitts der Westküste auf der neuseeländischen Nordinsel. Eine faszinierende Flora und Fauna, einschließlich mächtiger, uralter Kauri-Bäume, kann hier bestaunt werden. Erfahre mehr in unserem Natucate-Blog

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-baum-natucate

Die Kauri Coast ist eine Region an der Westküste der neuseeländischen Nordinsel, die sich von Pouto bis hinauf zum Whangape Harbour erstreckt. Die Küste verdankt ihren Namen dem Kauri-Baum, dem größten einheimischen Baum des Landes, der als Teil riesiger, uralter Wälder in den nördlichen Gebieten der Insel vorkommt.

Wer die Kauri Coast bereist, stößt auf eine Vielzahl dieser beeindruckenden Waldgebiete. Im Waipoua-Wald kann mit über 2.000 Jahren der weltweit älteste noch lebende Kauri-Baum bestaunt werden. Aber auch die Strände, Flusslandschaften und die interessante Kulturgeschichte der Region faszinieren Besucher des Küstengebiets. Die Kauri Coast ist zweifelsohne ein ganz besonderer Flecken Erde, der auf einer Reise durch das Land der Kiwis unbedingt auf der Agenda stehen sollte.

Steckbrief

Name
Kauri Küste

Lage
Die Kauri Coast erstreckt sich von Pouto bzw. der Stadt Brynderwyn bis hin zum Whangape Habour im nördlichen Teil der Nordinsel Neuseelands

Länge
ca. 150 km

Tiere
Vögel wie der Kiwi, Kea oder Kaka sowie Seelöwen oder Delfine vor der Küste

Beste Reisezeit
Dezember bis Februar

Highlights
Hokianga Habour, Waipoua-Wald, Kauri-Museum

blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-aussicht-natucate
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-natur-natucate
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-flora-natucate

Vor Ort an der Kauri Coast

Lage, Geographie und Klima

Die Kauri Coast befindet sich auf der nördlichen Halbinsel der Nordinsel Neuseelands und erstreckt sich auf 150 km zwischen der Stadt Brynderwyn und dem Naturhafen Whangape Habour. Sie ist durch eine anderthalbstündige Autofahrt von Auckland aus zu erreichen.

Die Region der Kauri Coast ist vor allem von klaren Süßwasserseen geprägt. Entlang der Küste finden sich viele lange Strände und wunderschöne Küstenabschnitte. Da Neuseeland durch eine Plattenverschiebung entstand und enorm vom Ozean erodiert wurde, wären die Inseln Neuseelands beinahe im Ozean verschwunden. Doch durch eine erneute Plattenkollision der Pazifischen und der Australischen Platte kam es zu einem erneuten Aufwurf von Gesteinsmaterial, der die Inseln wie sie heute sind entstehen ließ. So entstanden besonders im Bereich der Kauri Coast seichte Naturhäfen und Seen, da die Regionen, welche nicht von der Plattenkollision direkt betroffen waren, geflutet und teilweise überschwemmt wurden.
Neuseeland unterliegt während des Jahreszeitenumschwungs keinen starken Temperaturunterschieden. Während sich die Durchschnittstemperatur im Sommer zwischen 20 °C und 25 °C bewegt, liegt sie im Winter meist zwischen 12 °C und 16 °C. Im neuseeländischen Winter, also zwischen Juni und August, fällt deutlich mehr Niederschlag als während der Sommermonate.

blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-regenwald-natucate
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-wasser-natucate

Flora und Fauna

Die Flora der Kauri Coast ist besonders geschätzt bei allen Pflanzenliebhabern. Die Kauri Coast ist benannt nach den dort wachsenden riesigen Kauri-Bäumen. Diese können eine unfassbare Größe von 50 m Höhe und 15 m Umfang erreichen! Daher gelten sie auch manchmal als Kauri Giants. Doch auch die anderen Pflanzen und Bäume, besonders die Wildblumen, sind in jedem Fall ein Hingucker.

Die Tierwelt der Kauri Coast ist ebenfalls ein absolutes Highlight. So kann man hier den nachtaktiven Nationalvogel des Landes, den Kiwi, beobachten. Dieser fühlt sich in den Wäldern der Kauri Coast besonders heimisch. Auch die restliche ornithologische Welt Neuseelands hat viel zu bieten. So lassen sich seltene Vögel wie der Kaka und der Kea beobachten. Zudem findet man entlang der Küste auch Seelöwen und verschiedene Delfinarten.

blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-urwald-natucate
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-birding-natucate
blog-ratgeber-neuseeland-kauri-coast-pflanzen-natucate

Highlights

Hokianga Habour

Der Hokianga Habour ist ein an der Westküste gelegener Naturhafen, der besonders für seine Abgeschiedenheit und Ursprünglichkeit bekannt ist. Das natürliche Hafenbecken entstand, indem das durch Erosion ausgeschwemmte Flussbett eines großen urzeitlichen Flusses von Meerwasser überschwemmt und ausgespült wurde. Hokianga hat aber auch eine besondere spirituelle Bedeutung für das Volk der Maori. Der Saga nach begab sich ein polynesischer Held namens Kupe auf eine Reise aus dem mystischen Ursprungsland der Maori, Hawaiki, um einen Oktopus vor der Küste Neuseelands zu erlegen. Nachdem er dies schaffte, startete er seine siegreiche Heimreise vom Hokainga Habour aus, was den Hafen für lange Zeit zu einer sagenumwobenen Pilgerstädte werden ließ.

Waipoua Wald

Der Waipoua Wald ist einer der naturbelassensten Wälder der Northland Region auf der Nordinsel Neuseelands. Er ist Heimat der berühmten Kauri-Bäume, welche auch als Kauri-Riesen bezeichnet werden. Diese gigantischen Bäume sind das Wahrzeichen der Region und können einen Stammdurchmesser von 1m bis 4 m vorweisen. Die Kauri-Bäume spielen auch in der Mythologie der Maori eine wichtige Rolle. So verstärken sich auch die Bemühungen, den Baum auf Maori-Land neu anzupflanzen.

Kauri Museum

Das Kauri Museum ist ein absolutes Highlight für alle, die an der Geschichte Neuseelands interessiert sind. Im Mittelpunkt der Ausstellungen stehen die Kauri-Bäume sowie Fossilien, die in diesen gefunden wurden. Ein wichtiger Teil der Ausstellung beschäftigt sich zudem mit der Pionierzeit Neuseelands wie auch mit den ersten Kontakten zwischen Maori und weißen Pionieren. Das Kauri Museum befindet sich in Matakohe, einem kleinen Städtchen, das ca. 1,5 Autostunden von Auckland entfernt liegt.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog