Nachhal­tiges Reisen: 5 Gründe für eine nachhal­tige Reise

Wirtschaft und Kulturen stärken und zum Schutz lokaler Ressourcen beitragen – viele Gründe sprechen für eine nachhaltige Reise. Erfahre im Folgenden mehr

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-fuenf-gruende-nachhaltig-reisen-afrika-bushwalk-natucate

Dem Prinzip der Nachhaltigkeit wird auch in der Tourismusbranche eine immer größer werdende Bedeutung zugesprochen.

Nachhaltiger Tourismus, sanfter Tourismus, Alternativtourismus – im Laufe der letzten Jahre ist eine Vielfalt von Interpretationen des Konzeptes „Nachhaltiger Tourismus“ einschließlich Begriffssynonymen entstanden, sodass bis heute noch kein klarer Konsens über eine einheitliche Begriffsdefinition herrscht.

Die meisten Ansätze stützen sich dabei auf die aus dem Nachhaltigkeitskonzept bekannten drei Dimensionen Ökologie, Ökonomie und Soziales.

Dies gilt auch für die international weit verbreitete Definition der Welttourismusorganisation (UNWTO):

„Nachhaltiger Tourismus erfüllt die Ansprüche sowohl von Touristen als auch der Bevölkerung der Zielgebiete, wobei außerdem zukünftige Entwicklungsmöglichkeiten gesichert und verbessert werden sollten. Ressourcen werden so genutzt, dass ökonomische, soziale und ästhetische Bedürfnisse befriedigt und gleichzeitig kulturelle Integrität, wesentliche ökologische Prozesse, die biologische Artenvielfalt und lebenswichtige Systeme erhalten bleiben.“

Ähnlich lautet die Definition der International Ecotourism Society (TIES) zum Begriff des Ökotourismus, der je nach Quelle als eigenständige Form oder als Synonym zum nachhaltigen Tourismus angesehen wird:

„Ökotourismus ist eine verantwortungsvolle Form des Reisens in naturnahe Gebiete, die die Umwelt schützt, zum Wohlergehen der ansässigen Bevölkerung beiträgt sowie Naturvermittlung und Bildung umfasst.“

Aus den genannten Definitionen lassen sich konkrete Argumente für die Förderung von nachhaltigem Tourismus als Gegenbewegung zum Massentourismus abzuleiten sind. Diese werden im Folgenden genauer vorgestellt.

Wirtschaft vor Ort stärken

Das Erreichen nachhaltiger Ziele ist eng mit effizientem ökonomischem Handeln verknüpft.

Der nachhaltige Tourismus setzt aufgrund dessen auf die Unterstützung der Wirtschaft im Reiseland, damit Land und Bevölkerung gleichermaßen davon profitieren.

Insbesondere die regionale Wertschöpfung soll gestärkt werden, indem beispielsweise lokale Unternehmen als Lieferanten oder Partner ausgewählt werden.

Darüber hinaus sollen Arbeitsplätze mit gerechter Bezahlung für die einheimische Bevölkerung geschaffen werden. Dieser Aspekt ist von besonderer Bedeutung, da er maßgeblich zum Erhalt umliegender Naturlandschaften beitragen kann. Im folgenden Abschnitt wird dieses Thema weiter ausgeführt.

Wer nachhaltig reist, leistet somit einen Beitrag zur Förderung der ansässigen Wirtschaft.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-nachhaltig-reisen-namibia-pflanze-natucate

Ressourcen schonen, Natur- und Artenschutz fördern

Im Tourismusbereich ist der Verbrauch von Ressourcen oft ungemein hoch.

Die touristische Nutzung von Flächen hat nicht selten die Zerstörung ganzer Landschaftsbilder zu Folge. Auch der CO2-Ausschuss durch die An- und Abreise der Gäste stellt eine hohe Belastung für die Umwelt dar.

Nachhaltiger Tourismus versucht dem entgegenzuwirken und dadurch Ressourcen und Naturräume zu schonen.

Wer sich für eine nachhaltige Reise entscheidet, trägt zur Entlastung der Umwelt und zum Schutz von Lebensräumen bei, indem zum Beispiel

  • die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln (anstelle eines eigenen PKWs) erfolgt
  • die verkehrsmäßige Erschließung im Urlaubsgebiet auf das nötige Minimum reduziert wird und die Fortbewegung natürlich erfolgt, z.B. zu Fuß, im Boot oder auf dem Pferd
  • Unterkünfte gewählt werden, die auf regenerative Energien setzen, Wasserverbrauch und Abfall reduzieren sowie bei ihrer Einrichtung umweltschonendes Material verwenden und regionales Handwerk bevorzugen

Die dadurch unterstützten Ziele: Unversehrtheit der Landschaft, Erhalt der Artenvielfalt, Ressourceneffizienz und reduzierte Umweltverschmutzung.

Und auch die Schaffung von Arbeitsplätzen für die ansässige Bevölkerung wirkt sich zugunsten des Arterhalts aus, da Gemeinden so die Möglichkeit erhalten, auf positive Weise von Wildtieren zu profitieren, anstatt sie durch Wilderei und illegalen Wildtierhandel auszubeuten.

Erhalt lokaler Kulturen unterstützen

Die soziale Dimension des nachhaltigen Tourismus ist stark mit der ökonomischen Dimension verwoben, denn durch nachhaltigen Tourismus soll die ansässige Bevölkerung vollumfänglich profitieren anstatt ausgebeutet oder gar vertrieben zu werden.

Darunter fällt auch die Berücksichtigung kultureller Aspekte. So soll die Wertschätzung der bereisten Kultur gesteigert und diese damit erhalten und gefördert werden.

Nachhaltig reisen stärkt somit den kulturellen Austausch zwischen Tourist und lokaler Bevölkerung bzw. die Integration des Tourismus in die Kultur des Gastgeberlandes und trägt so zur Aufrechterhaltung der kulturellen Identität bei.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-nachhaltig-reisen-botswana-kunsthandwerk-natucate

Wissen und Bewusstsein erweitern

In vielen Fällen setzen Angebote im Nachhaltigen Tourismus auf Umweltbildung.

Natur hautnah erleben, sie verstehen lernen, Flora und Fauna kennenlernen und sich mit den vorherrschenden Problemen im Bereich Natur- und Artenschutz auseinandersetzen – entsprechende Angebote zur Wissensvermittlung zielen darauf ab, Gästen die besuchten Naturräume noch näher zu bringen und ihr Bewusstsein über deren Wert zu steigern.

Wer beispielsweise auf eine geführte Wanderreise geht oder Barfußpfade und Themenwanderwege wahrnimmt, erweitert seinen Wissensschatz und stärkt die Bindung zur Natur.

Baba Dioum, senegalesischer Forstingenieur und Artenschützer, fasst mit seinem Zitat treffend zusammen:

„In the end, we will conserve only what we love; we will love only what we understand, and we will understand only what we are taught.“

Land und Leute authentisch erleben

Entscheidest Du Dich für eine nachhaltige Reise, erlebst Du Land und Leute spürbar authentischer und näher, als es bei massentouristischen Angeboten möglich wäre.

Wer zu Fuß oder auf dem Pferderücken die Natur durchstreift, verschmilzt geradezu mit ihr und entdeckt dabei so viel mehr.

Der nachhaltige Tourismus verfolgt das Ziel, die Eigenart der bereisten Region unverfälscht und mit allen Sinnen erlebbar zu machen, und das auf natürlicher wie auch auf kulturelle Ebene.

Durch geringe Beeinträchtigung der ansässigen Bevölkerung erhältst Du als Besucher automatisch einen möglichst unverfälschten Eindruck der bereisten Destination.

blog-ratgeber-fuenf-gruende-nachhaltig-reisen-game-walk-natucate

Nachhaltig reisen mit Natucate

Mit Natucate hast Du die Möglichkeit, traumhaft schöne Destinationen nachhaltig zu bereisen. Von Freiwilligenarbeit, bei der Du einen konkreten Beitrag zum Artenschutz leistest, über Safaris bis hin zu abenteuerlichen Outdoor-Reisen – wirf einfach einen Blick in unser Reiseportfolio und lass Dich inspirieren.

Wenn Du Dich für eine Reise interessiert, Fragen hast oder mehr über nachhaltiges Reisen mit Natucate erfahren möchtest, setze Dich einfach in Verbindung mit uns! Wir beraten Dich ausführlich und stehen Dir bei der Verwirklichung Deines nachhaltigen Reiseabenteuers in faszinierenden Naturlandschaften zur Seite.

Quellenangaben

The International Ecotourism Society (TIES)
Umweltbundesamt

Strasdas, Wolfgang (2011): "Nachhaltiger Tourismus" oder "Ökotourismus" – Licht im Begriffsdschungel. In: Natur und Landschaft, Heft 12/2011. Stuttgart: Kohlhammer

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog