Freiwil­li­gen­ar­beit USA Kalifor­nien Natur­schutz – Alice

Erhalte hier weitere Informationen über unser Projekt in Kalifornien. Alice war mit uns für sechs Wochen als Naturschutz-Volunteer in den USA. In ihrem Bericht erfährst Du mehr.

Auslandsaufenthalt in Kalifornien: Eine Freiwillige am Strand mit Klippen im Hintergrund
Alice
Erfah­rungs­be­richte
Kalifornien: Die Sonne geht am Fishermans Wharf unter

Freiwilligenarbeit in Kalifornien

Nur noch drei Tage, dann geht’s los auf die große Reise nach Amerika! Bis jetzt war ich nicht sehr aufgeregt, aber nun fang ich an nervös zu werden. Ich freu mich aber auch auf meine Reise nach Kalifornien! Es war schon immer mein Traum einmal nach Amerika zu reisen und ich bin total froh, dass ich so eine tolle Gelegenheit gefunden habe, um den wunderschönen „Golden State“ zu besuchen und gleichzeitig Freiwilligenarbeit zu leisten.

Ich interessiere mich seit früher Kindheit für Natur und Tiere. So kam es, dass NATUCATE die perfekte Wahl für mich war. Es ist ein tolles Gefühl mehr als „nur ein Tourist“ zu sein und ich hoffe, ich werde viele neue Leute treffen und neue Erfahrungen sammeln. Dabei hoffe ich, dass ich einen Teil zum Naturschutz in Kalifornien beitragen und so einen Beitrag zu einer etwas besseren Welt leisten kann.

Ich kann es kaum abwarten, in Santa Cruz zu sein, und mehr über die Projekte und die amerikanische Natur zu lernen. Jetzt gibt es nur noch ein paar Dinge zu erledigen, dann geht’s los und ich bin froh, die Entscheidung getroffen zu haben nach Kalifornien zu reisen!

Auslandsaufenthalt in Kalifornien: Kalifornischer Strand mit Felsen im Meer
Freiwilligenarbeit in Kalifornien: Ein Eichhoernchen sitzt auf dem Boden
Eine Freiwillige im Wald     Eine freiwillige Helferin bei der Arbeit im kalifornischen Wald
Gap Year in Kalifornien: Eine Spinne sitzt in ihrem Netz

Das erste Projekt ist geschafft!

Nach neun Tagen im Napa County habe ich viel über die einheimischen Pflanzen und nicht-einheimischen Pflanzen gelernt, ich habe viele verschiedene Tiere gesehen und – noch viel wichtiger – viele neue Leute kennengelernt. Das Wetter war super und ich habe die Nächte im Zelt genossen. Unser Camp lag in der Nähe von einem schönen See und die Landschaft war unglaublich toll! Nach einigen Tagen draußen ist es angenehm, wieder im Haus zu sein.

Santa Cruz ist eine nette Stadt und es gibt viel zu entdecken. Die Natur drumherum ist aufregend und es gibt viele interessante Geschäfte und Restaurants. Ich freue mich auf mein nächstes Projekt in der Nähe von San Diego und die freien Tage in Tahoe!

Sabbatical in Kalifornien: Eine Robbe reckt den Kopf in den Himmel
Gap Year in Kalifornien: Golden Gate Bridge vom Land aus fotografiert

Zurück in Deutschland

Die sechs Wochen in den USA sind nun vorbei und ich hatte eine tolle Zeit. Ich bin sehr froh, dass ich mich entschieden haben, die Reise zu machen und Santa Cruz ist eine super Stadt, ich habe die freien Tage dort sehr genossen. Es gibt viel zu tun, wie wandern, shoppen oder zum Strand gehen. Nach ein paar Tagen im Haus habe ich mich dort wie zu Hause gefühlt und ich habe viele Leute aus der ganzen Welt kennengelernt.

Es war eine tolle Erfahrung mit ihnen zu leben und zu arbeiten, denn man lernt sich viel besser kennen, als wenn man sich nur als Tourist begegnet. Ab und zu gab es freie Konzerte am Strand und es war schön, am Meer zu sein.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog