Freiwil­li­gen­ar­beit Kanada – Anna

Anna verbrachte mit uns mehrere Monate in Kanada und widmete sich auf einer Farm im südlichen Alberta dem Schutz und der Pflege geretteter Pferde. Erfahrt hier mehr über ihre Zeit

erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-pferd-anna-natucate
Anna
Erfah­rungs­be­richte
erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-anna-gebirge-natucate

Steckbrief

Name: Anna

Alter: 24

Projekt: Pferdeschutz in Kanada

Einsatzort: Südliches Alberta

Zeitraum: Anfang März bis Mitte August 2020 – 5 ½ Monate

Bewertung

Betreuung durch das Natucate-Team:

Anreise:

Partner vor Ort:

Unterkunft:

Tierschutz in Kanada – Feedback: Sieben Fragen an Anna

1) Könntest Du uns einen kurzen Überblick über Deine Tätigkeiten im Projekt geben?
Ich durfte viele verschiedene Aufgaben ausführen, vom Füttern, über Medizin geben bis zum Assistieren beim Hufschmied. Ich habe richtig viel gelernt!

2) Was waren die größten Herausforderungen für Dich während des Projekts?
Zu Beginn musste ich mich erstmal an die Kälte (im März ist es dort noch ziemlich kalt) und an die körperliche Arbeit gewöhnen. Das kannte mein Körper noch nicht. Nach wenigen Wochen jedoch hatte ich deutlich mehr Kraft und Kondition und die Arbeit fiel mir leichter.

3) Gab es etwas, was Dir besonders gut gefallen hat? Oder etwas, was Du besonders negativ in Erinnerung hast?
Besonders positiv habe ich in Erinnerung, dass man bei vielem, was auf der Farm passiert (zum Beispiel Tierarztbesuche) dabei sein darf. So bekommt man einen super Überblick über das Farmleben.

erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-anna-berge-wald-natucate
erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-anna-farm-natucate
erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-anna-wiese-natucate
erfahrungsbericht-freiwilligenarbeit-kanada-alberta-pferdeschutz-pferd-anna-natucate

4) Hattest Du bestimmte Erwartungen bevor Du zum Projekt gereist bist?
Meine Erwartungen wurden in jeder Hinsicht erfüllt oder übertroffen. Ein Grund der Reise war zum Beispiel, dass ich mein Englisch verbessern wollte – nun bin ich deutlich sicherer darin.

5) Hast Du in Deiner freien Zeit etwas unternommen, was Du auch zukünftigen Teilnehmern empfehlen kannst?
Ich war viel spazieren, das war immer schön : )

6) Welche Tipps würdest Du anderen Teilnehmern geben?
Ich würde mich über die Zeitverschiebung informieren. Zwar wusste ich, dass es acht Stunden Unterschied sind, jedoch brauchte mein Körper eine Weile, um sich daran zu gewöhnen.

7) Kannst Du einschätzen, wie viele Kosten Du vor Ort noch zusätzlich hattest?
An Kosten hatte ich hauptsächlich Lebensmittelkosten, ca. 100 Dollar in der Woche. Man kommt aber auch mit weniger aus.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog