Safari Guide Südafrika – Katharina

Im Rahmen unseres Feedbackbogens hat uns Katharina Rede und Antwort zu ihrer Zeit im Safari Guide-Kurs in Karongwe/Südafrika gestanden. Im Folgenden erfahrt Ihr mehr

erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-natucate
Katharina
Erfah­rungs­be­richte
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-natucate

Steckbrief

Name: Katharina

Alter: 33

Kurs: Safari Guide

Einsatzort: Karongwe/Südafrika

Zeitraum: Anfang Juni bis Anfang Juli 2018 – 4 Wochen

Bewertung

Betreuung durch das NATUCATE-Team:

Anreise:

Partner vor Ort:

Unterkunft:

Safari Guide – Feedback: Acht Fragen an Katharina

1) Könntest Du uns einen kurzen Überblick über Deine Aufgaben im Kurs geben?

Der Tag in Afrika beginnt schon sehr früh um 5:30 Uhr (Winter). Jeden Tag gab es zwei Drives oder Walks von jeweils 3-4 Stunden, bei denen man so einiges über die Tier- und Pflanzenwelt sowie deren Umgebung, aber auch über sich selber lernt. Über die Mittagszeit hat regelmäßig der Theorieunterricht stattgefunden. Am Ende des Kurses fanden noch die Abschlussprüfungen (auf freiwilliger Basis) statt. Hierbei handelt es sich um eine kurze Präsentation, Field Ops, ein Drive und eine schriftliche Prüfung.

2) Was waren die größten Herausforderungen für Dich während des Kurses?

Wieder den Rucksack zu packen und Heim zu fahren.

erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-loewe-vorne-natucate
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-springbock-natucate
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-loewe-natucate

3) Gab es etwas, was Dir besonders gut gefallen hat?

Es gab so viel, was mir besonders gut gefallen hat! Da könnte ich jetzt eine sehr lange Liste führen. Eines der besonderen Highlights war ein junges Leopardenmännchen, dem seine Beute von einer Löwin mit Ihren Jungen abgenommen wurde und auf einem Baum festsaß. Barfuß einem Nashorn zu folgen ist auch ein Erlebnis, was ich nie wieder vergessen werde.

Wirklich negative Erinnerungen oder auch Erfahrungen habe ich keine gemacht. Selbst die nächtliche Begegnung mit einem Dagga Boy (einem alten Büffelbullen) fällt bei mir unter die Kategorie unglaubliche Erfahrung und Abenteuer. Ich kann es jedem nur wärmstens empfehlen, einmal eine solche Reise gemacht zu haben.

4) Hattest Du bestimmte Erwartungen bevor Du zum Kurs gereist bist?

Ich wollte für mich einfach mal raus aus dem Alltagstrott und zurück zur Natur. Wichtig für mich war, dass es keine reine Safari Tour wurde. Ich wollte etwas erleben und lernen. Und diese Erwartung wurde absolut erfüllt.

erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-affe-natucate
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-landschaft-natucate
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-wasserbueffel-natucate

5) Hast Du in Deiner freien Zeit etwas unternommen, was Du auch zukünftigen Teilnehmern empfehlen kannst?

Viel Freizeit gab es nicht. Über die Mittagszeit hat man ein wenig gelesen/ gelernt oder auch geschlafen. Es wurde Volleyball gespielt oder auch einfach mal eine Schlammschlacht veranstaltet. Lasst alles einfach mal auf Euch zukommen!

6) Welche Tipps würdest Du anderen Teilnehmern geben, die den Kurs machen wollen?

Ich wurde von Natucate vorab sehr gut informiert und betreut. Ihr könnt da wirklich viele Fragen stellen. Ansonsten kann ich nur sagen: Genießt die Zeit und saugt alles in euch auf! Kein Tag gleicht dem Anderen. Es gibt ständig neues zu sehen, zu hören, zu fühlen und zu riechen!

7) Kannst Du einschätzen, wie viele Kosten Du vor Ort noch zusätzlich hattest?

Puh schwer zu sagen, umgerechnet war ein Savanna ca. 15 Rand. Es kommt halt ganz darauf an was Ihr so braucht. Man kann einige Bücher vor Ort erwerben, oder auch die ein oder andere Fleece Jacke.

erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-wildnis-natucate
erfahrungsberichte-safari-guide-rangerausbildung-landschaft-natucate

8) Hier ist noch Platz für sonstige Ideen oder Erzählungen von Dir:

Vielen Dank nochmal an Daniel und sein Team! Es war wirklich ein unbeschreiblich schönes Erlebnis. Popcorn wird für mich nie wieder nur Popcorn sein und das Lachen der Hippos wird mich noch hoffentlich eine ganze Weile lang in meinem Kopf begleiten.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog