Freiwil­li­gen­ar­beit Seychellen North Island – Julia

Schildkrötenschutz auf den Seychellen: Julia hat sich auf der paradiesischen Insel North Island für den Schutz von Meeresschildkröten eingesetzt. Hier erzählt sie von ihrer Zeit.

erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-sonnenuntergang-natucate
Julia
Erfah­rungs­be­richte
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-sonnenuntergang-natucate

Steckbrief

Name: Julia

Alter: 30

Projekt: Artenschutz auf North Island/Seychellen

Einsatzorte: North Island/Seychellen

Zeitraum: Ende Oktober bis Ende November 2018 – 4 Wochen

Bewertung

Betreuung durch das Natucate-Team:

Anreise:

Partner vor Ort:

Unterkunft:

Freiwilligenarbeit auf den Seychellen – Feedback: Sieben Fragen an Julia

1) Könntest Du uns einen kurzen Überblick über Deine Tätigkeiten im Projekt geben?

Früh morgens begann unser Tag mit der Strandpatrouille an allen drei Strandabschnitten der Insel. Dazu gehört die Erfassung neuer Schildkrötennester und der Spuren von Schildkröten, die – ohne Eier abzulegen – am Strand waren. Wir kontrollierten alle Nester, die bereits markiert waren, auf Beschädigung oder Anzeichen, dass dort bald Babys schlüpfen. An allen Stränden sammelten wir Müll, der anschließend gewogen, sortiert und in eine Datenbank eingetragen wurde.

erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-blauer-himmel-strand-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-schildkroeten-eiablage-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-schildkroeteneier-natucate

Anschließend war genügend Zeit für Vegetation. In der Gärtnerei gehörte zu unseren Aufgaben das Pflanzen und Umtopfen von Setzlingen. Größere Pflanzen und Bäume durften wir an verschiedenen Orten der Insel pflanzen.

Eine wunderschöne und recht häufige Aufgabe war das Schnorcheln. Mit Unterwasserkamera und Schnorchel ging es an die verschiedenen Strände, um die dort heimischen Fische zu fotografieren. Diese wurden anhand verschiedener Hilfsmittel identifiziert und in eine Datenbank eingetragen.

2) Was waren die größten Herausforderungen für Dich während des Projekts?

Eigentlich gab es keine größeren Herausforderungen. Ich bin mit allen Aufgaben sehr gut zurechtgekommen.

3) Gab es etwas, was Dir besonders gut gefallen hat? Oder etwas, was Du besonders negativ in Erinnerung hast?

Die hervorragende Vorbereitung und Organisation von Natucate mit allen wichtigen Informationen. Die gesamte Zeit auf der Insel mit diesem einzigartigen Projekt, der Natur und den wunderbaren Menschen hat mir besonders gut gefallen!!

4) Hattest Du bestimmte Erwartungen bevor Du zum Projekt gereist bist?

Ich hatte die Erwartung, eine ganz besondere und unvergessliche Zeit mit diesem Projekt zu erleben – und ja, meine Erwartungen wurden übertroffen!! Diese Erfahrung ist unbeschreiblich und das Projekt ist unglaublich toll!

erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-strand-meer-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-kleine-schildkroete-natucate
erfahrungsberichte-freiwilligenarbeit-seychellen-north-island-artenschutz-julia-strand-natucate

5) Hast Du in Deiner freien Zeit etwas unternommen, was Du auch zukünftigen Teilnehmern empfehlen kannst?

Die drei verschiedenen Wanderwege zu unglaublichen Aussichtspunkten mit Blick über die Insel mit ihren Stränden. Besonders empfehlenswert zum Sonnenaufgang! Sonnenuntergänge anschauen und schwimmen gehen so oft es geht!

6) Welche Tipps würdest Du anderen Teilnehmern geben?

Wie von Natucate auch kommuniziert wird: wenig private Kleidung mitnehmen. Große Speicherkarte fürs Handy und eigene Unterwasserkamera.

7) Kannst Du einschätzen, wie viele Kosten Du vor Ort noch zusätzlich hattest?

Ich habe ca. 100€ gebraucht für Softdrinks, Süßigkeiten, alkoholische Getränke, Waschmittel und Moskitospray…

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog