Reise­infor­ma­tionen Südafrika: Ostkap

Vielfältige Landschaften, malerische Strände, kulturelle Schätze sowie ein immenser Artenreichtum – Südafrikas Ostkap ist ein wahres Juwel. Erfahre im folgenden Natucate-Blog mehr über die faszinierende Provinz.

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-sonnenuntergang-natucate

Mit dem Ostkap erkundest Du die wahrscheinlich vielfältigste Region Südafrikas. Mit diversen Landschaften und Biomen, uralten Sitten und Kulturen sowie einsamen Stränden stellt das Ostkap ein wahres Juwel dar. Besuche atemberaubende Küsten, verschiedene Nationalparks und Reservate oder lerne mehr über die Geschichte und Bedeutung der berühmten Stadt Port Elizabeth.

Das Ostkap liegt im Südosten Südafrikas, östlich von Kapstadt und südlich von Lesotho. Die Provinz gehört zu den am wenigsten entwickelten Regionen des Landes. Gäste bekommen dadurch einen besonderen Einblick in das ursprüngliche Afrika. Kulturell ist das Ostkap von den Xhosa geprägt, deren bekannteste Persönlichkeit der Politiker und Aktivist Nelson Mandela war. Die Region des Ostkaps ist laut CRM (Centrum für Reisemedizin) als malariafrei deklariert. Mit knapp 170.000 km² ist das Ostkap die zweitgrößte Provinz Südafrikas. Obwohl Port Elizabeth und East London die größten Städte der Provinz ausmachen, wurde die Stadt Bhisho (knapp 140.000 Einwohner) zur Hauptstadt der Region erklärt.

Steckbrief

Name
Ostkap

Lage
Südosten Südafrikas, zwischen Kapstadt und Lesotho

Größe
ca. 170.000 km²

Tiere
mehr als 70 Säugetiere wie Löwen, Leoparden, Elefanten, Nashörner, Büffel ebenso wie weiße Haie und Wale, außerdem über 450 Vogelarten

Beste Reisezeit
ganzjährig gut bereisbar

Highlights
Nationalparks und Naturschutzgebiete wie der Addo Elephant Nationalpark, der Camdeboo Nationalpark oder der Mountain Zebra Nationalpark, des Weiteren eine Vielzahl an Freizeitaktivitäten und Touren in Port Elizabeth und Algoa Bay

blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-savanne-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-flora-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-eastern-cape-natucate

Vor Ort im Ostkap

Lage, Geographie und Klima

Das Ostkap grenzt westlich an die Provinz Westkap, nördlich an das Nordkap, nordöstlich an Lesotho und östlich an KwaZulu-Natal. Mit etwa 170.000 km² ist sie die zweitgrößte Provinz des Landes. Landschaftlich ist das Ostkap sehr facettenreich und in vielen Teilen unberührt. Weite Strände, immergrüne Dschungelwälder und Bergregionen in über 2000 Metern Höhe sind nur einige der diversen Biome der Provinz. Im Osten beginnen die südwestlichen Ausläufer der Drakensberge.

Während im Inland trockenes Klima herrscht, ist es an den Küstenregionen oft windig und es kommt zu heftigen Regenfällen in der Regenzeit. Die Sommer sind warm mit durchschnittlichen Temperaturen von 26 °C. Auch die Winter sind, vor allem an den Küstenregionen, mild mit durchschnittlichen Tiefstwerten von 10 °C nachts. Die Wassertemperatur des Meeres liegt dank warmer Strömungen das ganze Jahr zwischen 20 und 25 °C.

blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-game-drive-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-antilopen-natucate

Flora und Fauna

Die wohl bekannteste Safaridestination der Provinz ist der Addo Elephant Nationalpark. Zu sehen sind atemberaubende Elefantenherden (über 600 Individuen), Büffelherden (über 400 Individuen), sowie verschiedenste Antilopenarten und Raubkatzen. Hervorzuheben ist auch, dass neben Landtieren auch Wale und weiße Haie zu beobachten sind. Im Bereich Ornithologie wird das Ostkap gerne übersehen. Jedoch bietet auch das Ostkap, dank verschiedenster Habitate und Lebensräume, eine Vogelliste von knapp 900 Arten.

Auch auf dem Wasser gibt es einiges zu entdecken. Die Küstenregion wird von Delfinen, Robben, verschiedenen Haien, Buckelwalen und Südkapern beheimatet. Auf einer Insel vor Port Elizabeth befindet sich außerdem die weltweit größte Brutkolonie von Brillenpinguinen.

blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-giraffen-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-pinguine-natucate

Die diversen Habitate kommen auch der Flora zugute. Allein im Addo Nationalpark sind 5 der 9 Biome Südafrikas vertreten. Von Dickichten (Albany thickets) über Fynbos bis hin zu Wäldern, Nama-Karoo (Hochwüstenlandschaften) und dem Küstengürtel des Indischen Ozeans, der aus wunderschönen Dünen und Grasländern besteht. Auch die berühmte floristische Region des Kaps erstreckt sich entlang der Gardenroute bis zum Ostkap. Über 9000 Pflanzenarten sind Teil der Region.

Highlights

Wildlife-Begeisterte sollten sich keinesfalls den Addo Elephant Nationalpark entgehen lassen. Auch der Camdeboo Nationalpark bietet ein einzigartiges Erlebnis. Der zweigeteilte Park liegt im Bergland und begeistert mit einer fesselnden Feld- und Klippenlandschaft. Weit über 100 Meter ragen manche Felsen in die Höhe. Zu sehen gibt es außerdem Klippspringer, Springböcke, Erdmännchen und viele weitere Tiere, die sich an die besondere Landschaft des Parks angepasst haben. Ein weiteres Highlight ist der Mountain Zebra Nationalpark. Dieser wurde als Schutzgebiet für das bedrohte Kap-Bergzebra errichtet. Kap-Bergzebras gehören zu den seltensten großen Säugetieren. Neben Zebras gibt es dort allerdings eine ganze Reihe weiterer Tiere zu sehen, wie beispielsweise verschiedenste Antilopenarten, Kaffernbüffel, Schabrackenhyänen, Bärenpaviane, Geparden, Löwen – um nur einige zu nennen. Allerdings gibt es nur eine Handvoll Straßen im Park.

blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-elefant-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-warzenschweine-natucate
blog-ratgeber-suedafrika-ostkap-delfine-natucate

Das Ostkap wird nicht umsonst die „Abenteuer-Provinz“ genannt. Vor allem in Port Elizabeth und East London können Besucher unzählige Freizeitaktivitäten genießen. Die Strände in Port Elizabeth eignen sich für Wassersportaktivitäten wie Angeln, Surfen, Tauchen oder Segeln. Auch ein Museum kann besucht werden. Von den vielen umliegenden Ferienorten und East London aus kann man Wandertouren in die nahegelegenen Berge buchen. Neben einem Museum lassen sich in East London einige historische Sehenswürdigkeiten besichtigen. Weitere sehenswerte Orte sind die Sunshine- und Wild Coast sowie das Nelson-Mandela-Museum und Uitenhage, wo ebenfalls historische Bauwerke zu bestaunen sind.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog