Safari Sambia: Mchenja

Direkt am Luangwa River gelegen, bietet das luxuriöse Mchenja Camp seinen Gästen einen in höchstem Maße komfortablen Aufenthalt in familiärer Atmosphäre. Erhalte im Folgenden weitere Informationen zur Unterkunft

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-sambia-mchenja-camp-fluss-natucate

Mchenja vereint Luxus mit Abgeschiedenheit, Weitläufigkeit und Wildnis. Direkt am Luangwa River gelegen, erleben Gäste hier einen in höchstem Maße komfortablen Aufenthalt in familiärer Atmosphäre – mit unbeschreiblichen Aussichten auf den malerischen Luangwa-Fluss.

Die Unterbringung erfolgt in geräumigen kleinen Villen mit angeschlossenem Badezimmer. Jede der Villen verfügt weiterhin über eine eigene Veranda, von der aus man die Flusslandschaft des Luangwa und vorbeiziehende Wildtiere wie Elefanten oder Hippos unmittelbar beobachten kann. Ein weiteres Highlight von Mchenja: Regelmäßig kommen Elefanten direkt ins Camp, um sich im Swimmingpool eine kleine Abkühlung zu gönnen.

Steckbrief

Name
Mchenja

Lage
Inmitten des South Luangwa Nationalparks, unmittelbar am Luangwa River

Gästeunterkünfte
5 Villen mit eigenem, angeschlossenem Badezimmer und eigener Veranda

Max. Gästeanzahl
12-13 Gäste in 5 Villen (eine davon als Familienvilla)

Aktivitäten
Buschwanderungen, Pirschfahrten bei Tag und Nacht, Bootsfahrten, mehrtägige Touren, personalisierte Touren, Foto-Expeditionen, Wildnis-Übernachtungen

blog-ratgeber-sambia-mchenja-camp-sternenhimmel-natucate

Highlights
Luxus trifft auf Natur pur und Abgeschiedenheit traumhafte Ausblicke auf den Luangwa River direkt vor dem Camp Wildlifesichtungen direkt von der eigenen Veranda aus Camp-Besuche von Elefanten • großartige Walking Safaris stetes Ansetzen umweltbewusster Maßstäbe hinsichtlich Bauweise, Ausstattung wie auch Safari-Aktivitäten

Tiere
Elefanten, Löwen, Leoparden, Büffel, Wildhunde, Nilpferde, Krokodile, Zebras, Giraffen, diverse Antilopen, zahlreiche Vogelarten

Zu Gast in Mchenja

Lage

Mchenja liegt tief und abgeschieden im South Luangwa Nationalpark, direkt am wunderschönen Luangwa River. Es ist das am nördlichsten gelegene Camp der Norman Carr Safaris am Luangwa.

Das Camp

Gästeunterkünfte

Als Gast in Mchenja wirst Du in einem der vier bzw. fünf geräumigen und höchst komfortablen Villen beherbergt, die alle über ein eigenes, vollausgestattetes Badezimmer unter freiem Himmel verfügen. In der Villa selbst steht zusätzlich eine Badewanne für Moment der Entspannung bereit. Auch eine kleine private Veranda mit Sitzmöglichkeiten ist vor jedem Chalet vorhanden. Von hier aus kann man den Luangwa River und das vorbeiziehende Wildlife ausgiebig beobachten. Alle Chalets sind mit Moskitonetzen und Ventilatoren ausgestattet. Kinder ab 8 Jahren sind auf Anfrage in Mchenja herzlich willkommen.

blog-ratgeber-sambia-mchenja-camp-unterkunft-zelt-natucate

Zentrale Einrichtungen

Mchenja befindet sich nur wenige Meter vom Ufer des Luangwa River entfernt. Vom halboffenen Hauptbereich aus, der über Speiseraum, Bar, Lounge und eine kleine Bibliothek verfügt, kann man diesen wunderbar überblicken. Auch von der Veranda mit gemeinschaftlichem Swimmingpool sowie der Lagerfeuerstelle wird ein atemberaubender Panoramablick über die sich entfaltende Flusslandschaft geboten. Mchenja ist gekennzeichnet durch eine gehobene Ausstattung, hohe Servicequalität und Gastfreundlichkeit. Das Camp wird in erster Linie mit Solarenergie versorgt; WiFi ist nicht verfügbar. Den Gästen steht jedoch ein kostenloser Wäscheservice zur Verfügung.

Aktivitäten

Norman Carr gilt als Pionier der Walking Safaris. Und an so einer Buschwanderung durch die Tiefen des South Luangwa Nationalparks solltest Du unbedingt teilnehmen, um einen ungestörten und damit authentischeren Eindruck von der Lebensweise der Tiere des Buschs zu gewinnen. Die Gegend von Mchenja gilt als tierreiches Gebiet. Diesen Tierreichtum kannst Du ebenfalls im Rahmen von Safaris im offenen Geländewagen, die bei Tag sowie nach Sonnenuntergang durchgeführt werden, genießen. Wer den Luangwa genauer erkunden möchte, kann Bootsfahrten auf dem Fluss unternehmen.

Auch vom Camp selbst und der eigenen Villa aus können spannende Tierbeobachtungen von Elefanten, Nilpferden und weiterem Wildlife erfolgen. Abenteuer können ferner einen Wilderness Sleep-out buchen: von einem Guide begleitet, wird Dein Lager für die Nacht an ein einem ausgewählten Platz in der Nähe des Camps aufgeschlagen und Du verbringst die Nacht unter Sambias sternenbesetztem Himmelszelt – ein unvergessliches Erlebnis.

blog-ratgeber-sambia-mchenja-camp-lounge

Highlights

Mchenja steht für Luxus in Verbindung mit Wildnis, Abgeschiedenheit und Weitläufigkeit. Komfort, Service und Qualität werden hier großgeschrieben. Gleichzeitig steht – wie in den Schwesterncamps – über allem immer der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke. Stets angesetzt werden umweltbewusste Maßstäbe hinsichtlich Bauweise des Camps, Ausstattung wie auch Safari-Aktivitäten. Perfekt in die Natur integriert, bietet Mchenja spektakuläre Aussichten auf den Luangwa River, der nur wenige Meter entfernt liegt. Nicht selten können Herden von Elefanten oder Hippos beobachtet werden, die sich in den Wassern des Flusses eine Abkühlung verschaffen. Elefanten kommen sogar bis ins Camp! So kann es durchaus vorkommen, dass der Swimmingpool von Mchenja als Trinkquelle aufgesucht wird. Und auch die anderen Wildtiere der Region begeistern. Auf den exzellent geführten Walking Safaris kann die Fülle an Wildlife hautnah bestaunt werden. Ferner sind maßgeschneiderte Safari-Touren auf vorherige Anfrage möglich.

Tieraufkommen

Die Region von Mchenja gilt als Gebiet mit äußerst reichem Wildtierbestand. Elefanten, Leoparden, Büffel, Hyänen, Zebras, Giraffen, Warzenschweine, diverse Antilopenarten und unzählige unterschiedliche Vögel können hier Deinen Weg kreuzen. Wer Glück hat, begegnet sogar den seltenen Afrikanischen Wildhunden. Um Tiere zu beobachten, reicht es meist, sich einfach auf die eigene Veranda zu setzen und den Blick schweifen zu lassen: Nicht selten wirst Du Herden von Elefanten entdecken sowie Nilpferde und Krokodile, die in den Wassern des Luangwa-Flusses ihr Zuhause haben. Gut zu wissen: Das Cookson-Gnu, die Thornicroft-Giraffe und das Crawshay-Zebra sind hier endemisch, kommen also nur im South Luangwa Nationalpark vor.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog