Safari Sambia: Luwi Safari Camp

In völliger Abgeschiedenheit in den Tiefen des Südluangwa Nationalparks gelegen, bietet das kleine Luwi Camp seinen Gästen ein intimes, traditionelles Safari-Erlebnis. Erhalte im folgenden Blog weitere Informationen

Ann-Kathrin
Ann-Kathrin
Ratgeber
blog-ratgeber-sambia-camp-luwi-sonnenuntergang-natucate

Das kleine, rustikale Luwi Camp liegt in völliger Abgeschiedenheit in den Tiefen des South Luangwa Nationalparks. Es befindet sich direkt an einer ganzjährig wasserführenden Lagune wie auch am Luwi River, der einen Teil des Jahres trocken liegt. Das trockene Flussbett des Luwi wird regelmäßig von Wildtierherden durchwandert, und auch die Lagune bietet mit ihren ansässigen Nilpferden und Krokodilen beste Möglichkeiten für spannende Tiersichtungen.

Gäste einer Sambia-Safari können hier ihren Aufenthalt in geräumigen, aus Holz und Schilfrohr erbauten Chalets mit angeschlossenem Buschbadezimmer genießen. Doch nicht nur das Camp selbst, sondern insbesondere die Walking Safaris in dieser Region, die zu den besten überhaupt zählen, sorgen für einen unvergesslichen Afrika-Aufenthalt.

Steckbrief

Name
Luwi

Lage
Inmitten des South Luangwa Nationalparks, unmittelbar am Flussbett des Luwi Rivers

Gästeunterkünfte
5 Chalets mit eigenem, angeschlossenem Badezimmer und kleinem Außenbereich

Max. Gästeanzahl
10 Gäste in 5 Zelt-Chalets (eines davon als Honeymoon-Chalet)

Aktivitäten
Buschwanderungen (!), Pirschfahrten bei Tag und Nacht, mehrtägige Touren, personalisierte Touren wie Nacht- oder Foto-Safaris

Highlights
Idyllische, abgeschiedene Lage am Luwi River und stets wasserführenden Lagunen vielfältige Wildtiersichtungen direkt vom Camp aus das beste Camp für Walking Safaris! stetes Ansetzen umweltbewusster Maßstäbe hinsichtlich Bauweise, Ausstattung wie auch Safari-Aktivitäten

blog-ratgeber-sambia-camp-luwi-vogelperspektive-landschaft-natucate

Tiere
Elefanten, Löwen, Büffel, Leoparden, Wildhunde, Nilpferde, Krokodile, Honigdachse, Stachelschweine, Zebras, Giraffen, diverse Antilopen, zahlreiche Vogelarten

Zu Gast in Luwi

Lage

Luwi liegt tief im Herzen des South Luangwa Nationalparks, direkt am teils trockenen, teils wasserführenden Luwi River

Das Camp

Gästeunterkünfte

Gäste in Luwi werden in einem der fünf komfortablen Chalets untergebracht, von denen eines als Honeymoon-Unterkunft fungiert. Die aus Holz, Schilfrohr und Gras erbauten Unterkünfte verfügen über ein eigenes, vollausgestattetes Badezimmer unter freiem Himmel. Auch ein privater Außenbereich mit Sitzmöglichkeiten ist vor jedem Chalet vorhanden. Von hier aus kann das vorbeiziehende Wildlife der Region ausgiebig beobachtet werden. Das etwas größere Honeymoon Chalet befindet sich leicht abseits des Camps, mit privater Terrasse und Essbereich. Moskitonetze sind in allen Chalets vorhanden. Kinder ab 12 Jahren sind auf Anfrage in Luwi herzlich willkommen.

blog-ratgeber-sambia-camp-luwi-unterkunft-bett-natucate

Zentrale Einrichtungen

Luwi befindet sich am Flussufer des nicht immer wasserführenden Luwi Rivers und überblickt idyllische Lagune, die das Zuhause zahlreicher Hippos darstellen und von vielen anderen Wildtieren als Wasserquelle aufgesucht werden. Der halboffene Hauptbereich besteht ebenfalls aus Holz und Schilfrohr und ist umsäumt von Mahagonibäumen. Hier befindet sich eine gemütliche Lounge mit Bibliothek und eine kleine Bar mit kleiner Essecke.

Direkt vor dem Hauptgebäude liegt eine kleine Feuerstelle und der Dining Area. Von hier aus kann man wunderbar das Luwi-Flussbett und vorbeiziehende Wildtier-Herden beobachten. Das Camp wird in erster Linie mit Solarenergie versorgt; WiFi ist nicht verfügbar. Den Gästen steht jedoch ein kostenloser Wäscheservice zur Verfügung.

Aktivitäten

Hier solltest Du vor allem die Walking Safaris genießen! Luwi zählt zu den besten Camps für Buschwanderungen. Diese führen Dich durch die beeindruckende und lebendige Umgebung dieser abgeschiedenen Region mit seiner Fülle an Wildlife. Norman Carr gilt als Pionier der Walking Safaris. Er ermöglichte es Gästen erstmals, den afrikanischen Busch barrierefrei zu erkunden und dabei einen ungestörten und damit authentischeren Eindruck von der Lebensweise der Tiere gewinnen zu können. Safaris im offenen Geländewagen können ebenfalls unternommen werden.

Besonders in der Dämmerung und nach Sonnenuntergang sind diese spannend, um auch die nachtaktiven Wildtiere erspähen zu können. Und auch vom Camp und dem eigenen Chalet aus können spannende Tierbeobachtungen erfolgen. So stellen die nahegelegenen Wasserlöcher einen wichtigen Anziehungspunkt für Elefanten, Giraffen, Löwen und weitere Wildtiere dar, die hier ihren Durst löschen.

blog-ratgeber-sambia-camp-luwi-lounge-natucate
blog-ratgeber-sambia-camp-luwi-sundown-lagerfeuer-natucate

Highlights

Das kleine Luwi Camp glänzt durch seine fantastische Lage in völliger Abgeschiedenheit. Unmittelbar an wasserführenden Lagunen gelegen, ist es Gästen möglich, direkt vom eigenen Chalet aus großartige Wildlife-Sichtungen machen zu können. Diese erleben Gäste insbesondere auf den angebotenen Walking Safaris – denn Luwi wird gemeinhin als beste Destination für Buschwanderungen angesehen. Im Rahmen von diesen, stets geführt von sachkundigen und hochkompetenten Guides, kommen Gäste der außergewöhnlichen Flora und Fauna des Gebiets besonders nah. Wie in seinen Schwesterncamps steht auch bei Luwi über allem immer der Umwelt- und Nachhaltigkeitsgedanke. Stets angesetzt werden umweltbewusste Maßstäbe hinsichtlich Bauweise des Camps, Ausstattung wie auch Safari-Aktivitäten.

Tieraufkommen

Direkt am Camp können wunderbare Sichtungen von Nilpferden und Krokodilen erfolgen, die in den benachbarten Lagunen ihr Zuhause haben. Und auch Elefanten, Giraffen und Löwen können gelegentlich direkt von der Unterkunft aus beobachtet werden. Selbstverständlich bieten auch die Tiefen des South Luangwa Nationalparks vielfältige Tierbeobachtungsmöglichkeiten.

Die Region um das Camp ist vor allem berühmt für ihre fantastischen Möglichkeiten auf Löwen- und sogar Wildhundsichtungen. Und auch Leoparden, Büffel, Hyänen, Zebras, Giraffen, Warzenschweine, Honigdachse, Stachelschweine, diverse Antilopen und eine Fülle unterschiedlichster Vögel können auf Ausfahrten oder Buschwanderungen Deinen Weg kreuzen. Besonders interessant: Das Crawshay-Zebra, die Thornicroft-Giraffe und Cookson-Gnu sind hier endemisch, kommen also nur im South Luangwa Nationalpark vor.

Reisen, die Dir gefallen könnten

Aus unserem Blog