Erfahrungsberichte Carinas Feedback:
Field Guide Level 1

Rangerkurs in Botswana und Südafrika

Field Guide Level 1 – Feedback

Steckbrief

Name: Carina

Alter: 21

Kurs: Field Guide Level 1

Einsatzort: Pridelands/Südafrika, Karongwe/Südafrika und Mashatu/Botswana

Zeitraum: Ende Februar bis Mitte April 2019

 

Carinas Gesamtbewertung

Betreuung durch das NATUCATE-Team: ★ ★ ★ ★ ★

Anreise: ★ ★ ★ ★ ☆

Partner vor Ort: ★ ★ ★ ★ ✫

Unterkunft: ★ ★ ★ ★ ★

 

Acht Fragen an Carina

1) Könntest Du uns einen kurzen Überblick über Deine Tätigkeiten/ Aufgaben im Kurs geben?

Generell ist der Field Guide Level 1-Kurs eine Ausbildung mit starkem Fokus auf die Weitergabe einer breiten Wissensbasis.

Es werden Module von Pflanzen bis Astronomie und natürlich Guiding Skills behandelt, die während täglicher Drives/Walks weiter ausgeführt und gefestigt werden.

2) Was war/en die größte/n Herausforderung/en für Dich während des Kurses?

Zeit zum Entspannen nehmen und genug Schlaf bekommen.

3) Gab es etwas, was Dir besonders gut gefallen hat? Oder etwas, was Du besonders negativ in Erinnerung hast?

Positiv:

  • Kontakt mit unterschiedlichen Instruktoren mit unterschiedlichen Guiding-Stilen
  • Sleep Outs
  • sehr gute Vorbereitung seitens Natucate

Negativ:

  • sehr viel Wissen auf sehr kurze Zeit, ohne dass man tiefer in einige Gebiete eintauchen konnte (aber dafür gibt es ja die nächsten Kurse),
  • teilweise etwas unorganisiert bzgl. der Sign-Offs,
  • bzgl. des Essens wäre etwas mehr Variation schön gewesen

4) Hattest Du bestimmte Erwartungen bevor Du zum Kurs gereist bist? Wenn ja, wurden Deine Erwartungen erfüllt, enttäuscht oder vielleicht übertroffen?

Etwas mehr mit der Natur in Einklang zu kommen, wofür man sonst leider kaum Zeit hat.

 

5) Hast Du in Deiner freien Zeit etwas unternommen, was Du auch zukünftigen Teilnehmern empfehlen kannst?

Viel Volleyball spielen. Und so viele Abende wie möglich am Lagerfeuer verbringen.

6) Welche Tipps/Empfehlungen würdest Du anderen Teilnehmern geben, die den Kurs machen wollen? (z.B. Tipps, die Dir selber – im Vorfeld oder während der Reise – weitergeholfen hätten)

  • Nimm nicht zu viel mit – sprich dich gerade bzgl. der Bücher mit anderen ab („Game Ranger in Your Backpack“ mitzunehmen lohnt sich allerdings im Gegensatz zu Baumbüchern etc.).
  • einfache Isomatten für die Sleepouts werden gestellt
  • ordentliche Ferngläser sind essentiell
  • wenn Gamaschen mitgenommen werden, dann am besten welche aus Canvas

7) Kannst Du einschätzen, wie viele Kosten Du vor Ort noch zusätzlich hattest? – Diese Angabe können wir an zukünftige Teilnehmer weiterleiten.

Ich hatte 2000 Rand abgehoben, von denen am Ende noch etwa 1200 übrig waren. Das hängt allerdings ganz davon ab, wie viel Alkohol/Getränke man sich gönnen möchte und ob man Wert darauf legt, eine Bluse mit dem Logo von Natucates Partner zu besitzen. Ich habe kaum etwas getrunken und eine Bluse erworben.

8) Hier ist noch Platz für sonstige Fragen/Anregungen/Ideen/Berichte oder Erzählungen von Dir:

Die Reihenfolge der Camps war perfekt. Ich kann sehr empfehlen, das Assessment in Mashatu zu machen (Karongwe wäre meine letzte Wahl).

Vielen Dank für die tolle Vorbereitung und die fortwährende Verfügbarkeit bei Fragen!!!

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.