Reisen mit Kind – Auf ins Abenteuerland

Lars, Lenni und Alex. Das sind wir! Die drei Abenteurer vom Große Pause Podcast. Eigentlich sind wir in einer misslichen Lage. Lenni ist ein Trennungskind und leider nur ca. alle 2 Wochen bei uns. Wir wollen ihm aber die Welt zeigen. Und zwar so, wie sie Kinder normalerweise nicht sehen. Abseits der normalen Reiseziele und dem standardisierten Familienurlaub. Unsere Lage hält uns nicht davon ab, genau das zu tun. In kleinen Auszeiten verreisen wir immer wieder und zeigen ihm tolle Orte. Das Reisen mit Kind ist eine besondere Herausforderung, der wir uns aber sehr gerne stellen. Denn die leuchtenden Augen des Nachwuchses trösten über so manchen Stress hinweg.

Warum Auszeiten gerade mit Kindern wichtig sind

Ein kleiner Familienurlaub, egal ob mit dem Flugzeug oder mit dem Auto, sind enorm wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Der Alltag kann Kindern schnell langweilig werden. Und gerade wenn die Schule beginnt, reist man tendenziell weniger, beziehungsweise nur noch zu ganz bestimmten Zeiten. Nämlich den Ferien. Ein Flug ist dann verdammt teuer, gerade zu einem beliebten Reiseziel.

Familienreisen kann man aber sehr individuell gestalten. Es muss nicht immer an den überfüllten Strand gehen. Wichtig bei Reisen mit Kind ist vor allem die Abwechslung. Gemeinsam Zeit verbringen an einem neuen spannenden Ort ist für jedes Kind etwas Besonderes. Und danach sind sie auch entspannt, genau wie du... hoffentlich :)

Eine alleinerziehende Freundin von uns ist mit ihrem Kind schon das zweite Jahr auf Weltreise. Für viele ist so eine Auszeit undenkbar. Aber ein Kind lernt hier viel schneller und mehr dazu, als es in Deutschland der Fall wäre. Hier ist jeder Tag gleich, auch wenn es sicher für Kinder noch mehr zu entdecken gibt als für uns. Im Ausland ist alles neu. Gerade Fernreisen flashen ein Kind so richtig! Egal ob Kleinkind oder Schulkind. Wir waren mit Lenni z.B. im letzten Sommer 6 Wochen in Indonesien und er hat unglaublich viel dazugelernt. Es gab hierbei keinerlei standardisierte Buchung. Wir haben alles selbst gemacht. Und es sollte sich lohnen! Ob Metropole, einsame kleine Insel oder tiefster Dschungel. Jeder Tag war ein Abenteuer. Das Reisen mit Kind bekommt somit nochmal einen ganz neuen Charakter.

Auszeiten können aber auch deutlich kleiner sein und auch ein Wochenende an der Ostsee an einem völlig neuen Ort, kann für ein Kind sehr spannend sein und seiner Entwicklung einen kleinen Boost geben. Glaubst du nicht? Dann probiere es mal regelmäßig aus und beobachte deinen Nachwuchs in seiner Entwicklung.

Pauschalurlaub – Die Horrorvorstellung vieler Eltern

Für viele ist es tatsächlich noch normal. Aber wir kommen mit immer mehr Familien zusammen, für die es nichts Unnormales gibt. Die Rede ist von den Standard-Pauschalreisen. Da fliegen Familien für teilweise viel zu viel Geld an Orte, die total überfüllt sind und wo alle die gleiche Sprache sprechen. Nämlich unsere eigene. Im Restaurant gibt es die gleichen Mahlzeiten wie daheim. Praktisch! Oder einfach überflüssig? Was kann man bei einer Reise mit Kind entdecken, wenn alles so ist, wie daheim? Ganz genau, gar nichts! Auch Kleinkinder merken das sehr schnell. 7 Tage Pauschalurlaub in einer Touristenhochburg, 4 Nächte davon kaum geschlafen. Und das soll ein Familienurlaub sein?

Ihr als Familie solltet schauen, dass ihr etwas Besonderes daraus macht. Es geht hierbei nicht darum günstig mit Kindern zu verreisen, sondern darum, mit euren Kindern etwas zu erleben und auch mal aus der Komfortzone herauszukommen. Urlaubsideen mit Kindern gibt es dabei viele. Allerdings nicht, wenn ihr nur bis zum nächsten Aldi-Reisekatalog denkt. Eine alte Weisheit sagt: "Wer nach dem strebt, was alle haben, wird auch nur das bekommen, was alle kriegen". Denkt also ein bisschen "out of the box" und da seid ihr z.B. auch bei Natucate mehr als richtig! Freiwilligenarbeit gegen All-Inclusive im ägyptischen Bettentempel tauschen? Und dafür auch noch Geld bezahlen? No way! Das werden viele denken.

Aber wenn ihr dann in vielen Jahren zurückschaut, würdet ihr dann nicht vielleicht alles geben, um nochmal die Möglichkeit zu haben, ein Abenteuer mit eurem Kind oder euren Kindern zu erleben? Reisen mit Kind ist eine unglaubliche Herausforderung! Aber auch eine große Chance darauf, eine Erinnerung zu erschaffen, die ihr als Familie nie wieder vergessen werdet.

Warum nicht mal anders?

Warum reisen also viele Familien noch so, dass es für Kinder anstrengend und oftmals auch langweilig wird?

Gerade Reisen mit dem Flugzeug nehmen die wenigsten auf sich. Fliegen ist für viele Eltern der Horror schlechthin, vor allem mit kleineren Kindern. Wir kennen sogar Familien, die mit ihren Kindern lieber komplett daheim bleiben, anstatt nochmal eine Familienreise zu unternehmen, bei der man die Strecke von A nach B durch die Luft überbrücken muss.

Der nächste Punkt ist das liebe Geld. Reisen mit Kind sind teuer! Aber vor allem dann, wenn man auf übermäßig maßgeschneiderte Produkte von der Stange setzt. Vorsicht! Manchmal sind die Grundpreise tatsächlich richtig günstig. Schaue nur mal ins Aldi-Prospekt. Abkassiert wird vor Ort in den Bettenburgen, denn abhauen kann man ja nicht mehr, nech? :) Dazu kommt noch die einhellige Meinung, dass ferne Reisen mit Kind immer nochmal teurer sind.

Auch etwas selbst in die Hand zu nehmen, hält viele davon ab, etwas anders zu machen. Logischerweise hat man keinerlei Erfahrungen mit außergewöhnlichen Reisen mit Kind und so geht man es oft lieber gar nicht an. Dann besser einen Urlaub mit Kindern daheim oder in einer Umgebung wo ganz viele andere Familien sind. Das ist schön einfach, man ist nicht allein und muss selbst nichts in die Hand nehmen. So laufen die meisten Familienreisen in deutschen Familien.

Habt also Mut und macht mal etwas anders. Ein Erlebnisurlaub mit Kindern kann so viel mehr bieten, wenn man den Mut aufbringt und andere Wege geht, als die Masse.

Außergewöhnliche Reisen mit Kind – Worauf du achten solltest

Dabei ist es nicht wirklich schwer, wirklich tolle Reisen mit Kindern durchzuführen und dabei trotzdem keine Standard-Ziele zu wählen. Wir können dir aus unserer Erfahrung einige Tipps geben, damit es auch bei dir klappt, einen Traumurlaub mit deiner Familie abseits des "Trampelpfads" zu verwirklichen.

  1. Wählt als Familie eines eurer Traumziele aus und achtet nicht darauf, was andere darüber sagen. Die meisten Meinungen bei außergewöhnlichen Zielen werden eh negativ sein. Zu gefährlich, zu teuer, zu weit weg etc.
  2. Versucht nicht eine Reise auf die Beine zu stellen, die um die halbe Welt geht und in 2 Wochen wieder zu Hause zu sein. Das ist meist mehr Stress als Spaß und ihr lernt vom entsprechenden Land so gut wie nichts kennen.
  3. Schaut wie ihr an den Ort der Träume kommt und achtet auf ein langsames Reisetempo. Gerade wenn ihr einen langen Flug hinter euch habt, macht es Sinn erst einmal anzukommen und 1 bis 2 Tage später weiterzureisen.
  4. Nutzt vor Ort nicht unbedingt Hotels, sondern weicht auf Ferienwohnungen mit Anschluss an die Einheimischen aus. Die findet ihr vor allem auf Airbnb oder auch sehr oft auf Booking.com.
  5. Plant nicht nur Aktivitäten für die Kinder ein, sondern auch für euch als Eltern. Wählt sie allerdings so aus, dass auch eure Kinder daran teilhaben können.
  6. Esst kein europäisches Essen in einem Land, in dem es eigentlich kein europäisches Essen gibt. Das schmeckt meist schlechter und ist teurer. Die Kinder werden sich im Nu an die lokalen Gerichte gewöhnt haben und sie oftmals auch mögen.
  7. Genieße die Zeit und das ist der allerwichtigste Tipp!

Beherzigt ihr diese Punkte, sind 80 von 100 möglichen Punkten erreicht. Der Rest kommt vor Ort, ganz sicher :)

Fazit: Reisen mit Kind

Eine abenteuerliche Reise mit Kind, ob im Sabbatjahr oder als verlängerter Urlaub ist eine Bereicherung für die gesamte Familie und ein Erlebnis, was ihr nie wieder vergessen werdet. Und das muss keinesfalls eine einmalige Aktion sein. Einmal den Dreh raus bedeutet, dass ihr eure Reisen mit verschiedenen Zielen beliebig oft wiederholen könnt. Denn am Ende ist auch das alles nur eine Gewohnheit. Ihr müsst Zeit für die Planung aufbringen, ja und manchmal werdet ihr auch den einen oder anderen Euro Lehrgeld zahlen. Als Belohnung dafür gibt es eine Reise, die seinesgleichen suchen wird.

Wo du uns findest

Wenn dir der Artikel gefallen hat und du mehr über uns hören möchtest, dann würden wir uns sehr darüber freuen, wenn du uns auf unserer Website besuchst und auch unseren Große Pause Podcast abonnierst. Hier erzählen wir dir, wie wir uns derzeit auf unser Sabbatjahr vorbereiten, es durchführen und was danach passiert. Auch der kleine Lenni ist sehr oft mittendrin, statt nur dabei. Ihm wollen wir so oft wie möglich, die tollsten Orte der Welt zeigen. Du kannst aus diesen Erfahrungen lernen und sie für dich übernehmen.

Dazu gibt es noch eine Community, in der du dich mit anderen Familien und Sabbatjahr-Verrückten austauschen kannst. Diskutiere mit ihnen über deine Ideen und Gedanken. Gemeinsam kommen wir immer weiter als alleine.

Wir freuen uns auf dich! Alex, Lars und Lenni

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.