Freiwilligenarbeit Freiwilligenarbeit in Südasien

Artenschutz in Sri Lanka

Vor der Abreise

Brauche ich spezielle Voraussetzungen oder Fähigkeiten für die Teilnahme am Projekt?

Für die Teilnahme an dem Projekt in Sri Lanka musst Du mindestens 18 Jahre alt sein, über gute Englischkenntnisse verfügen und solltest auch eine gewisse körperliche Grundfitness einrechnen. Vor der Teilnahme am Projekt wird eine ärztliche Bescheinigung Deines Gesundheitszustandes benötigt, da der Projektalltag u.U. durch körperliche Tätigkeiten und das Klima strapaziös sein kann. Darüber hinaus solltest Du gern im Team arbeiten, eine gewisse Eigenständigkeit mitbringen und Dich auch auf ungewohnte Situationen einlassen können.

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

Durch Deine Buchung sicherst Du Dir zunächst einmal Deinen Platz im Projekt. Wir unterstützen Dich bei der Planung Deiner Reise und beraten Dich bei der Wahl Deiner Reiseversicherung sowie Deines Fluges. Im Preis enthalten ist zudem der Transfer vom Hotel in Colombo zum Projektstandort, ebenso wie die Unterkunft in einem möblierten gemeinschaftlichen Gästehaus. Darüber hinaus ist auch Deine Verpflegung mit täglich drei Mahlzeiten und diversen Erfrischungen inkludiert. Während des Projekts sind zudem Anleitung und Betreuung durch erfahrene, englischsprachige Mitarbeiter sowie Exkursionen im Projektpreis enthalten. Bei Fragen und Problemen kannst Du Dich jederzeit an das NATUCATE Team oder unsere Partner vor Ort wenden. Bezüglich Deiner Abreise ist lediglich Dein Transfer Richtung Kandy enthalten, von wo aus Du Deinen weiteren Reiseweg antreten kannst.

Welche medizinischen Vorkehrungen sollte ich treffen und brauche ich eine Reiseversicherung?

Eine Reiseversicherung ist in jedem Fall notwendig und sinnvoll. Vor Deiner Abreise solltest Du Dich in jedem Fall mit Deinem Arzt zusammensetzen, um Dich bezüglich notwendiger Gesundheitsvorkehrungen beraten zu lassen und auch mit einem Reisemediziner über sinnvolle Reiseschutzimpfungen sprechen. I.d.R. gelten für Reisende, die direkt aus Deutschland nach Sri Lanka fliegen zunächst keine Impfvorschriften, jedoch sind Standardimpfungen wie Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten, MMR (Masern, Mumps, Röteln), sowie ggf. Influenza und Pneumokokken empfehlenswert. Darüber hinaus kannst Du Reiseimpfungen gegen Hepatitis A, ggf. auch B, Tollwut, Typhus und Japanische Enzephalitis in Erwägung ziehen. Zusätzlich solltest Du Dich mit Mückenschutz in Form langer Kleidung und weiteren Expositionsprophylaxen wie einem geeigneten Repellent und Moskitonetzen ausstatten und auch mit Deinem Arzt über Schutzmöglichkeiten sprechen. Wenn Dein Gesundheitszustand eine regelmäßige Einnahme von Medikamenten erforderlich macht, solltest Du diese in ausreichendem Umfang mitnehmen. Unter www.auswaertiges-amt.de kannst Du Dich zudem über aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise informieren.

Muss ich eine bestimmte Ausrüstung mitbringen, was sollte ich einpacken?

Generell musst Du keine spezielle Ausrüstung mitbringen, solltest aber an festes, strapazierfähiges Schuhwerk sowie geeignete, lange Outdoorkleidung in gedeckten Farben denken, die auch vor Mückenstichen schützt. Zudem ist ein wirksamer Moskitoschutz sehr sinnvoll. Lass Dich zu diesem Thema am besten von Deinem Arzt oder in der Apotheke beraten. Darüber hinaus brauchst Du für das Projekt Handtücher, solltest an Hygieneartikel denken und auch Medikamente, die Du regelmäßig einnimmst, in ausreichendem Umfang einplanen. Moskitonetze und Bettwäsche stehen in der Unterkunft zur Verfügung. Material, das für die Durchführung der Projekte notwendig ist, wird Dir bereitgestellt. Solltest Du ein eigenes Forschungsprojekt durchführen wollen, musst Du die Ausrüstung, die Du dafür benötigst eigenständig mitbringen.

Anreise

Wie erfolgt die Anreise zum Zielort, muss ich diese selbst organisieren?

Du solltest mindestens einen Tag vor Projektbeginn am Montag für die Ankunft einplanen, da es ein weiter Weg vom Colombo International Airport zum Projektstandort ist. Nach Deiner Landung am Flughafen wirst Du von einem Mitarbeiter unseres Partners in Empfang genommen und via privatem Flughafentransfers zu dem von Dir gebuchten Hotel gebracht. Zu empfehlen ist in Colombo das Hotel Shalimar (ca. 20 km vom Flughafen entfernt), das klimatisierte Zimmer zu angemessenen Preisen anbietet. Am nächsten Morgen wirst Du von einem Mitarbeiter vor Ort zur Fort Railway Station gebracht, um von dort mit dem Zug nach Kandy zu reisen. Nach der etwa dreistündigen Zugfahrt hast Du ungefähr eine Stunde Aufenthalt in Kandy und wirst dann durch einen Projektmitarbeiter zum Bus in Richtung Projektstandort begleitet. Nach weiteren vier bis fünf Stunden triffst Du schließlich am Projektstandort ein. Alternativ besteht die Möglichkeit gegen einen zusätzlichen Aufpreis einen privaten Transfer vom Flughafen, bzw. dem Hotel in Colombo bis zum Projektstandort zu buchen. Sprich uns bei Interesse gerne an.

Was passiert nach der Ankunft?

Nach Deiner Ankunft am Montag folgt ein Orientierungstreffen für alle Neuankömmlinge, bevor am späten Nachmittag oder am folgenden Tag die Projektarbeit beginnt.

Während des Projekts

Wie gestaltet sich der Ablauf des Projekts?

Während Deines Aufenthaltes unterstützt Du die Projektmitarbeiter in direkter und indirekter Feldforschung bei der Erhebung von Informationen über den gefährdeten Asiatischen Elefanten sowie über weitere Wildtiere und auch zum tropischen Ökosystem nahe des Wasgamuwa National Parks. Zudem werden umweltbezogene und sozioökonomische Daten gesammelt, um auf deren Grundlage gemeindebasierte Artenschutzprogramme entwickeln zu können. Ein weiterer sehr wichtiger Bestandteil der Projektarbeit ist der Kontakt mit der Bevölkerung, da es durch die Überschneidung der Lebensräume von Mensch und Wildtieren, v.a. den Elefanten, regelmäßig zu Konflikten in Form von Ernte- und Sachschäden sowie der gegenseitigen Gefährdung von Mensch und Tier kommt (Human-Wildlife-Konflikt, Human-Elefant-Konflikt). Du nimmst an Diskussionen mit örtlichen Farmern teil, in denen Lösungswege für diese Konflikte gefunden werden sollen. Zudem umfasst die Arbeit mit der Bevölkerung auch die Vermittlung umweltrelevanter Kenntnisse an örtlichen Schulen.

Wie groß ist die Gruppe?

In der Regel sind zwischen sieben und zehn freiwillige Helfer zur gleichen Zeit im Gästehaus untergebracht, die Teilnehmerzahl variiert jedoch laufend.

Leben vor Ort

Wie sieht die Unterkunft aus?

Zusammen mit anderen Freiwilligen und Mitarbeitern bist Du in einem offenen, geräumigen Gästehaus untergebracht, das sich auf einem Hügel in unmittelbarer Nähe zu einem See und der Knuckles Mountain Range befindet. Es ist äußerst einfach gehalten und lediglich mit dem Notwendigsten ausgestattet. Im Haus gibt es sechs einfache Schlafzimmer, in denen je zwei bis drei Volunteers untergebracht sind und drei Badezimmer mit Toiletten, Waschbecken und Dusche. Darüber hinaus verfügt das Haus über eine Küche, einen Loungebereich und einen Speiseraum. Ventilatoren, Moskitonetze, Kissen und Bettwäsche werden Euch zur Verfügung gestellt, Handtücher müssen jedoch von jedem Teilnehmer selbst mitgebracht werden. Die Kleidung kann per Hand in dafür vorgesehenen Wannen gewaschen werden.

Ist es möglich, mit einem Partner zusammen untergebracht zu werden?

Generell entscheidet sich das nach der aktuellen Belegung der Räumlichkeiten. Stehen die Kapazitäten zur Verfügung ist auch eine gemeinsame Unterbringung möglich – sprich uns am besten vorab kurz darauf an, um Deinen Wunsch bei der Planung berücksichtigen zu können.

Werden Mahlzeiten organisiert oder muss ich eigenständig Lebensmittel kaufen und zubereiten?

Täglich werden für euch drei frische Mahlzeiten zubereitet, die ihr gemeinsam im Speiseraum einnehmt. Darüber hinaus kannst Du über den Tag hinweg Tee und Wasser trinken.

Ist es möglich, vegetarische Mahlzeiten zu bekommen?

Eine vegetarische Kost in der Projektzeit möglich, da ein Großteil der Gerichte ohnehin vegetarisch zubereitet wird. Vor Deiner Abreise kannst Du uns zudem über besondere Ernährungsweisen informieren, damit vor Ort entsprechend geplant werden kann.

Wie teilen sich Arbeits- und Freizeit auf?

In der Regel arbeitest Du in der Woche vormittags ab halb neun und nachmittags bis halb sieben. Über die Mittagsstunden, der heißesten Zeit des Tages kehrt ihr zur Unterkunft zurück, um in Ruhe zu Mittag zu essen und Zeit zum Ausruhen oder eigene Beschäftigungen zu haben. An einigen Tagen sind zudem Aktivitäten wie das Beobachten von Vögeln vor dem Frühstück geplant, die einen frühen Start erforderlich machen. Nach der Rückkehr zur Unterkunft ist Zeit für Abendessen, die Übertragung von Daten und eigene Beschäftigungen. Generell steht Dir die Zeit am Wochenende frei zur Verfügung, sodass Du auch Zeit für eigene Aktivitäten hast.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Vor Ort stehst Du in regelmäßigem Kontakt mit den Projektmitarbeitern, sodass Du immer einen Ansprechpartner hast. Bei Bedarf kannst Du auch das NATUCATE Team kontaktieren.

Mit welchen Kosten kann ich vor Ort rechnen, kann man vor Ort Geld abheben und muss ich immer in Landeswährung zahlen?

Für persönliche Ausgaben z.B. für Ausflüge, Aktivitäten, weitere Snacks oder auch die Aufenthalte in Sri Lanka vor und nach dem Projekt solltest Du ausreichend Geld einplanen. Gezahlt wird i.d.R. in bar mit der heimischen Währung Sri Lanka Rupie. Darüber hinaus sind auch US Dollar, Euro und Britische Pfunde akzeptierte Zahlungsmittel. Solltest Du vor Ort Geld abheben wollen, empfiehlt es sich das in größeren Städten wie Colombo oder Kandy zu tun, da nicht überall in Sri Lanka Geldautomaten zu finden sind. Als ganz grobe Orientierung kannst Du ein zusätzliches Taschengeld von etwa 40-80 € in der Woche einplanen, das Du entsprechend Deiner Bedürfnisse und Wünsche anpassen kannst. Über den Wechselkurs solltest Du Dich vorab online bzw. bei Deiner Bank informieren, da der Kurs regelmäßig schwankt.

Wie kann ich Kontakt in die Heimat aufnehmen?

Kaufe Dir vor Anreise am Projektstandort am besten eine örtliche Sim-Karte, sodass Du am Projektstandort selbst das Mobilfunknetz nutzen kannst.

Wie ist das Klima vor Ort?

Durch die äquatornahe Lage herrschen in Sri Lanka ganzjährig relativ konstant hohe Temperaturen um die 30°C. Als tropische Region liegt zudem generell eine hohe Luftfeuchtigkeit vor, die v.a. im Süden des Landes besonders ausgeprägt ist. Zudem sind auch Monsune in Sri Lanka üblich, sodass das Wetter mitunter recht wechselhaft sein kann.

Gibt es ein Alkoholverbot?

Generell gibt es kein Alkoholverbot im Projekt, jedoch ist der Konsum unter der Arbeitswoche nicht erlaubt und dadurch auf das Wochenende beschränkt.

Du hast Deine Frage hier nicht gefunden?

Dann ruf uns gerne an unter +49 241-91994357 oder schreib uns eine Mail an info@natucate.com

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.