Freiwilligenarbeit Freiwilligenarbeit in Nordamerika

Pflege geretteter Pferde

Vor der Abreise

Brauche ich spezielle Voraussetzungen oder Fähigkeiten für die Teilnahme am Projekt?

Um an unserem Tierschutzprojekt in Kanada teilnehmen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und solide Englischkenntnisse aufweisen. Aufgrund von täglich anfallenden körperlich teils anstrengenden Aufgaben musst Du zudem eine ärztliche Bescheinigung über Deinen Gesundheitszustand vorweisen können, aus der hervorgeht, dass Du fit genug für die Bewältigung der Projektarbeit bist. Du solltest motiviert sein, Teil eines ernsthaften Tierschutzprojekts zu sein, das die Hingabe eines jeden Volunteers erfordert. Auch solltest Du gerne im Team leben und arbeiten, jedoch auch eigenständig Aufgaben übernehmen können. Je nach Nationalität und Aufenthaltsdauer kann es sein, dass Du entweder ein Visum für Deinen Volunteeraufenthalt benötigst oder per ETA nach Kanada einreisen kannst. Informiere Dich vorher beim Auswärtigen Amt oder sprich das NATUCATE-Team direkt an.

Der Bewerbungsprozess umfasst ein Bewerbungsformular sowie ein Interview.

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

Bevor Du nach Kanada reist, helfen wir Dir dabei, Deinen Aufenthalt zu planen und zu organisieren, unterstützen Dich bei der Flugbuchung und sind Dir bei der ETA/Visa-Beschaffung behilflich. Während der Projektzeit wirst Du in einem Gästehaus mit Schlafzimmer, Bad und Küche untergebracht. Mitarbeiter des Projekts leiten Dich an und das NATUCATE-Team bietet Dir einen 24/7-Support. Zudem wird der Flughafentransfer von unserem Partner übernommen. Hin- und Rückflug, Visagebühren sowie Mahlzeiten sind nicht im Preis inbegriffen.

Welche medizinischen Vorkehrungen sollte ich treffen und brauche ich eine Reiseversicherung?

Vor Projektbeginn musst Du in jedem Fall eine Auslandsreisekrankenversicherung abschließen. Wegen oftmals körperlich teils beanspruchender Arbeiten ist es wichtig, dass Du gesund und fit bist. Personen, die medikamentös nicht einstellbare Allergien gegen spezielle Tiere oder Reinigungschemikalien haben, sollten von der Projektteilnahme absehen. Eine Tetanus-Impfung ist für alle Teilnehmer Pflicht. Weiterhin empfehlen wir in jedem Fall das Vornehmen bzw. Auffrischen folgender Standardimpfungen: Masern-Mumps-Röteln, Hepatitis A/B, Diphtherie, Keuchhusten, Influenza, Polio und Pneumokokken. Auch das Mitführen einer kleinen Reiseapotheke ist bei jedem Auslandsaufenthalt empfehlenswert. Diese sollte Pflaster, Schmerztabletten, Mittel gegen Durchfall, Elektrolyte und Antihistaminika sowie von Dir benötigte Medikamente umfassen. Lass Dich bzgl. Impfungen und weiteren gesundheitlichen Reisevorkehrungen am besten von Deinem Hausarzt beraten und informiere Dich auf den Seiten des Auswärtigen Amtes über aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise in Kanada.

Wie lange kann ich am Projekt teilnehmen?

Wir bieten acht- bis zwölfwöchige Freiwilligenaufenthalte in diesem Projekt an.

Muss ich eine bestimmte Ausrüstung mitbringen, was sollte ich einpacken?

Für die Zeit im Projekt solltest Du lange, robuste Hosen ebenso wie robustes (wasserfestes) Schuhwerk – am besten Stiefel – mitbringen. Im Herbst und Winter ist es meistens nass und kalt, sodass Du an warme und regendichte (Schicht-) Kleidung denken solltest. Generell, aber insbesondere in den Sommermonaten, empfiehlt sich Schichtkleidung. Da Du einen Großteil Deiner Arbeitszeit draußen im Freien verbringst, solltest Du unempfindliche Kleidung einpacken, die auch dreckig werden darf. Wir empfehlen darüber hinaus geschlossene Halbschuhe, eine Kopfbedeckung als Sonnenschutz, Sonnencreme, Sonnenbrille, Stirnlampe, Brotdose, Wasserflasche und Insektenspray. Vergiss außerdem nicht Deinen Reisepass, Deinen Führerschein (falls vorhanden), einen Wecker, Smartphone/Laptop und weiteren Freizeitbedarf.

Anreise

Wie erfolgt die Anreise zum Zielort, muss ich diese selbst organisieren?

Bei der Organisation Deines Fluges sind wir Dir gerne behilflich. Diesen buchst Du zum Calgary International Airport (YYC), etwa anderthalb Stunden nördlich des Projektstandorts gelegen. Nach Deiner Ankunft wirst Du von einem Projektmitarbeiter am Flughafen abgeholt und zur Ranch gefahren. Meistens wird auf dieser Fahrt Halt bei einem Supermarkt gemacht, bei dem Du Dich schon einmal mit einigen Lebensmitteln eindecken kannst. Nach Projektende wirst Du wieder zum Flughafen zurückgebracht.

Während des Projekts

Wie sind meine Haupttätigkeiten während des Projekts?

Je nach Deinen Vorkenntnissen und bisherigen Erfahrungen können die Projektaufgaben variieren. Pferdeerfahrene helfen vor allem bei der Pflege, Fütterung und dem Handling von Pferden. Pferdeunerfahrene werden insbesondere in die Fütterung „kleinerer“ Vier- und Zweibeiner, in diverse Reinigungs- und Instandhaltungsarbeit sowie administrative Aufgaben eingebunden.

Wie groß ist die Gruppe?

Deine Gruppe besteht aus etwa vier Freiwilligenhelfern.

Leben vor Ort

Wie sieht die Unterkunft aus?

Zusammen mit anderen freiwilligen Helfern lebst Du auf dem Gelände der Pferderanch und wirst in einem möblierten Gästehaus untergebracht. Dort teilt Ihr Euch Schlafräume und nutzt gemeinschaftlich ein Badezimmer und eine kleine Küche. Auch eine kleine „Bibliothek“ ist im Gästehaus vorhanden.

Werden Mahlzeiten organisiert oder muss ich eigenständig Lebensmittel kaufen und zubereiten?

Die Volunteers im Projekt sind selbst für ihre Lebensmitteleinkäufe und die Zubereitung ihrer Mahlzeiten zuständig. Ein Mitarbeiter der Ranch fährt mit Euch regelmäßig zum Lebensmitteleinkauf in den nächstgelegenen Ort. In der vollausgestatten Küche kannst Du die täglichen Mahlzeiten eigenständig oder zusammen mit Deinem Team selbst zubereiten.

Wie teilen sich Arbeits- und Freizeit auf?

Von Montag bis Freitag arbeitest Du täglich von ca. 09:00 bis 17:00 Uhr. In den Abendstunden sowie an den Wochenenden bleibt Zeit für eigene Aktivitäten.

Welche Möglichkeiten habe ich für meine Freizeitgestaltung?

Nach Absprache mit den Mitarbeitern der Ranch ist es möglich, gelegentliche Tages- oder Wochenendflüge zu organisieren und somit das Land Kanada näher zu erkunden. Die Ranch liegt nicht weit entfernt von erstklassigen Skigebieten in den Rocky Mountains. Außerdem ist die in anderthalb Stunden entfernt liegende Millionenstadt Calgary immer wieder einen Besuch wert. Aber auch Ausflüge in das umliegende Gebiet der Ranch sind mehr als lohnenswert – Wanderungen und Spaziergänge versprechen erholsame Stunden umgeben von wunderschönen Naturlandschaften.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Ja, während Deiner Projekttätigkeit auf der Ranch findest Du Ansprechpartner. Auch das NATUCATE-Team steht für Dich 24/7 zur Verfügung.

Mit welchen Kosten kann ich vor Ort rechnen, kann man vor Ort Geld abheben und muss ich immer in Landeswährung zahlen?

Projektteilnehmer sollten genügend Geld für Lebensmittel mitführen, da sie für den Kauf dieser selbst verantwortlich sind. Je nach geplanten Freizeitaktivitäten außerhalb des Projekts, sollten weitere Kosten einkalkuliert werden.

Die offizielle Währung Kanadas ist der Kanadische Dollar. Einige Wochen vor Deiner Abreise, kannst Du für den Tag Deiner Anreise von Deiner Bank einen bestimmten Betrag an Dollars bekommen. Auch am Flughafen Calgary gibt es die Möglichkeit, Deine Währung in Kanadische Dollar zu wechseln. Wir empfehlen Dir, eine Kreditkarte mitzunehmen, damit Du am Flughafen oder in der nächstgelegenen Stadt Geld abheben kannst.

Wie kann ich Kontakt in die Heimat aufnehmen?

Handyempfang ist vorhanden, jedoch eingeschränkt. Mit einem Smartphone und einer kanadischen SIM-Karte kannst Du das Internet nutzen, hingegen ebenfalls nur sehr eingeschränkt. Im Wohnhaus der Ranchbesitzer steht ein Telefon zur Verfügung, das die Freiwilligen im Falle dringenden Kontaktbedarfs in die Heimat nutzen können.

Wie ist das Klima vor Ort?

Die Region Deines Projektstandorts in Alberta ist durch ein kühles, gemäßigtes Klima gekennzeichnet. Die Wintermonate sind besonders kalt. Die Niederschlagsmenge ist vergleichsweise hoch, auch im November, dem trockensten Monat. Kleidungstechnisch sollte man auf jedes Wetter eingestellt sein.

Was passiert in einer Notfallsituation?

Die nächstgelegene Stadt liegt etwa 20 Minuten entfernt. Sollte ein Notfall eintreten, werden die Teilnehmer per Krankenwagen in das dortige Krankenhaus gebracht. Du solltest im Voraus sicherstellen, dass Deine Reisekrankenversicherung auch mögliche Krankenwagentransporte abdeckt.

Welche Regeln und Vorschriften gilt es einzuhalten?

Rauchen ist in den Ställen und Gebäuden des Projektgeländes nicht gestattet. Ein gemäßigter Alkoholkonsum ist zwar erlaubt, jedoch erst nach Feierabend. Solltet Ihr während Eurer Arbeitszeit unter dem Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen stehen, hat dies die automatische Programmbeendigung zur Folge – Kosten werden dabei keine erstattet.

Du hast Deine Frage hier nicht gefunden?

Dann ruf uns gerne an unter +49 241-91994357 oder schreib uns eine Mail an info@natucate.com

Zurück zum Projekt

Freiwilligenarbeit Kanada

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.