Freiwilligenarbeit Naturschutz-Reise in Australien – Küsten- und Meeresschutz

Hilf beim Schutz der Küstenareale des Great Sandy Nationalparks

Schutz der australischen Küste

Hilf im Rahmen dieser Conservation-Reise beim Erhalt malerischer Küstengebiete in Australiens Great Sandy Nationalpark und damit beim Schutz von marinem Wildlife! Als Teilnehmer dieses faszinierenden Programms verknüpfst Du Deinen freiwilligen Einsatz zum Küsten- und Meeresschutz mit dem Entdecken der Naturlandschaften in und um den spektakulären Great Sandy Nationalpark und erlebst damit eine einzigartige Verbindung aus Reisen und Volunteering.

Du und Dein Team sind in Cooloola stationiert, etwa 250 km nördlich von Brisbane inmitten der Weiten des Nationalparks gelegen. Durch das Einsammeln von Geröll und angespülten Abfallstoffen, die Entfernung invasiver Pflanzenspezies und das Durchführen weiterer diverser Artenschutzaufgaben werdet Ihr aktiv in den Schutz dieser besonderen Region eingebunden.

Ein weiterer Fokus Deiner fünftägigen bis vierwöchigen Reise liegt auf der Erkundung von Southeast Queenslands eindrucksvollen Küstengebieten und Naturreservaten. Die berühmte Carlo Sand Blow, mächtige Gondwana-Regenwälder, das Double Island Point Lighthouse – während Deiner Volunteer-Reise wirst Du zahlreichen ikonischen Naturstätten einen Besuch abstatten.

Nimm teil an diesem faszinierenden Natur- und Artenschutz-Abenteuer und erlebe einige der malerischsten Strand- und Küstenabschnitten Australiens, während Du einen wertvollen Beitrag zum Schutz und Erhalt des marinen Lebens leistest.

Leistungen Unsere Leistungen im Überblick

Im Preis enthalten

  • Platzierung im Projekt
  • Selbst zuzubereitende Mahlzeiten während des Projekts
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Projektbezogene Ausrüstung
  • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
  • Projektbezogene Transfers
  • Hilfe bei der Flugbuchung
  • Exkursionen
  • Informationsmaterial vor Abreise
  • Englischsprachige Projektleitung durch erfahrene Mitarbeiter
  • Unterkunft während des Projekts und in der Freizeit
  • 24/7-Support während des Projekts

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • Verpflegung am Wochenende
  • Reiseversicherungen
  • Frühstück am ersten Tag des Programms
  • Ggf. Gebühren für ein Visum
  • Abendessen am letzten Tag des Programms
  • Flughafentransfer
  • Persönliche Ausgaben und fakultative Ausflüge

Australien – Great Sandy Nationalpark

StartterminDauerPreisNATUCATE-ID V.AUS-006
5 Tage 750 €
12 Tage 1.460 €
19 Tage 2.150 €
26 Tage 2.750 €

Buchungshinweis : Deine Buchung bei NATUCATE erfolgt nach deutschem Reiserecht. Dies umfasst auch den Erhalt eines Reise-Sicherungsscheins.

Das Programm beginnt stets an einem Montag und endet am Freitag. Bei Programmaufenthalten von mehr als fünf Tagen ist die Unterkunft am (freien) Wochenende inkludiert, nicht jedoch die Verpflegung.

Anforderungen

Teilnahmevoraussetzungen

Die Teilnahme am Programm erfordert ein Mindestalter von 18 Jahren sowie grundlegende Englischkenntnisse. Es ist ferner wichtig, dass Du als Teilnehmer über eine gewisse physische Fitness verfügst, da Du immer wieder körperliche Arbeiten durchführen wirst. Wir bitten Dich aufgrund dessen, uns eine Bestätigung Deines Hausarztes über Deinen Gesundheitszustand zukommen zu lassen. Neben den körperlichen Anforderungen ist es ebenfalls wichtig, dass Du die nötige Einstellung und Motivation mitbringst, um Teil ernsthafter Naturschutzprojekte zu werden. Du solltest eigenständig wie auch im Team arbeiten können, Dich durch Offenheit, Anpassungsfähigkeit und Flexibilität auszeichnen und Leidenschaft für die Natur besitzen.

Details Freiwilligenarbeit und Reisen in Down Under

Projektdetails
Länderinformationen
Blog

Volunteer-Reise in Australien

Nach Deiner Ankunft am Flughafen Brisbane, einen Tag vor offiziellem Reisebeginn, verbringst Du eine Nacht in einer von Dir gebuchten Gästeunterkunft der Stadt. Am nächsten Morgen begibst Du Dich schließlich auf den Weg zum Treffpunkt aller Reiseteilnehmer. Nachdem Du und Deine Gruppe in Norman Park/Brisbane aufeinandergetroffen seid, startet Ihr gemeinsam Eure Reise nach Cooloola im Great Sandy Nationalpark.

Im Mittelpunkt Deiner Volunteer-Reise in Down Under steht zum einen die Erkundung faszinierender Küstenabschnitte in und um den Great Sandy Nationalpark, zum anderen aber auch Deine freiwillige Mitwirkung in Projekten zum Schutz der Strände und des marinen Wildlifes von Southeast Queensland.

 

Im Verlauf der ersten Tageshälfte widmen sich Du und Dein internationales Team in aller Regel essentiellen Arbeiten zum Schutz und Erhalt bestimmter Strandabschnitte im Great Sandy Nationalpark. Das Sammeln und Analysieren von angespülten Abfällen, das Entfernen invasiver Vegetation sowie vorbereitende Tätigkeiten an Pandanen zu weiteren biologischen Untersuchungen stellen dabei Eure Hauptaufgaben dar.

Die zweite Hälfte des Tages verbringt Ihr damit, Landschaft und Wildlife des Great Sandy Nationalparks und der umliegenden Region ausgiebig zu entdecken. Hierbei werdet Ihr eine Vielzahl von atemberaubenden und zum großen Teil ikonischen Naturstätten hautnah kennenlernen, bevor Ihr am letzten Programmtag nach Brisbane zurückkehrt.


Unterkunft

Unterkunft im Great Sandy Nationalpark

Während der Freiwilligen-Reise wirst Du gemeinsam mit den anderen Teilnehmern des Programms in Cooloola campen. Dein Zelt teilst Du Dir dabei mit mindestens einem anderen Reiseteilnehmer. Gemeinschaftliche Sanitäranlagen sowie ein gemeinschaftlicher Küchenbereich stehen Euch zur Verfügung. Pro Tag erhaltet Ihr drei Mahlzeiten ebenso wie Snacks. Die Mahlzeiten werden abwechselnd von Euch im Team zubereitet.

 

Jeder, der Freiwilligenarbeit im Ausland leisten möchte, sollte sich auf bedeutend ungewohnte Lebensstandards in seinem Gastland einstellen. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich der zur Verfügung gestellten Unterkünfte und Sanitäranlagen erforderlich ist. Diese sind äußerst einfach gehalten und – je nach Projekt – nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Ausstattung beschränkt sich nur auf das Notwendigste; eine Klimaanlage ist nicht vorhanden. Auch gelegentliche Strom- und Wasserausfälle sind je nach Gastland nichts Ungewöhnliches. Bei konkreten Fragen zu Deiner Unterkunft sprich uns bitte direkt an – Wir möchten Dich bestmöglich auf Deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten und legen daher viel Wert darauf, Dich umfassend zu informieren.


Freizeit

Freizeit als Volunteer in Down Under

Nach Eurer Mitwirkung in unterschiedlichen Volunteerprojekten sowie dem Erkunden der Küstenareale des südöstlichen Queensland, besteht in den Abendstunden Zeit, eigenen Aktivitäten nachzugehen: Lasse zusammen mit den anderen Teilnehmern die Ereignisse des Tages Revue passieren, spiele Gesellschaftsspiele oder lies ein Buch. Hast Du Dich für einen Programmaufenthalt entschieden, der länger als fünf Tage dauert, stehen Dir auch die Wochenenden/das Wochenende für eigene Aktivitäten zur Verfügung.


Hintergrund des Programms

In der Cooloola-Region sind etwa 20% der Pandanen, auch Schraubenbäume genannt, aufgrund des starken Befalls von Zikaden abgestorben. In Norden von Queensland, ihrem ursprünglichen Lebensraum, wird der Bestand dieser kleinen Insekten durch eine parasitische Wespe reguliert. Durch Transport der Pandanen und/oder Klimawandel haben die Zikaden jedoch langsam ihren Weg in den Süden des Bundesstaats gefunden – hier ist die Wespenart hingegen nicht vertreten. Die Folge: Die Zikaden befallen unkontrolliert die Pandanen der Regionen, worauf diese streben und dadurch große Schäden in den vorherrschenden Ökosystemen entstehen. In verschiedenen Projekten werden somit Freiwillige benötigt, die die Schraubenbäume so vorbereiten, dass biologische Untersuchungen durchgeführt werden können, die zu Entwicklung von Kontrollmaßnahmen der Zikaden dienen.

Weiterhin werden Volunteer in das Sammeln von Geröll und Abfällen an den Stränden eingebunden, um so zu verhindern, dass Meeresstiere durch Seile, Netze oder Plastikmüll zu Schaden kommen. Alle Abfälle werden genau vermerkt und diese Daten wiederum an die Tangaroa Blue Foundation für weitere Analysen gereicht – diese fließen in eine nationale Datenbank zu marinen Abfällen ein, um Hauptverschmutzungsquellen ausfindig zu machen.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.