Wilderness Experience FAQ Wildnis-Survival-Kurs

Wilderness Experience in Botswana

Vor der Abreise

Brauche ich spezielle Voraussetzungen oder Fähigkeiten für die Teilnahme am Kurs?

Um an diesem Kursteilnehmen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und gute Englischkenntnisse besitzen, um Dich mit Deinem Team auf Englisch verständigen und die Lehrmaterialien verstehen zu können. Wichtig ist außerdem, dass Du körperlich fit bist, da Du täglich längere Wanderungen bei teils hohen Temperaturen unternimmst. Du benötigst keine speziellen Vorkenntnisse oder Voraussetzungen – umso wichtiger hingegen sind Deine Begeisterung für Natur und das Outdoor-Leben sowie die Motivation, neues Wissen zu erwerben. Informiere Dich vorher beim Auswärtigen Amt über die Visabestimmungen oder sprich das NATUCATE-Team direkt an.

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

Bevor Du Dein Abenteuer im afrikanischen Busch beginnst, beraten wir Dich umfassend bezüglich der Reisegestaltung, sichern Dir einen Platz im Kurs und unterstützen Dich auf Wunsch bei der Auswahl der passenden Reiseversicherung und Deines Fluges. Dein Transfer vom Flughafen zum Camp sowie vom Camp zurück zum Flughafen übernimmt unser Partner. Im Kurs werden Unterkunft und Verpflegung gestellt. Die Teilnehmer werden jederzeit mit Trinkwasser versorgt; auch Kaffee und Tee werden angeboten. Während des Kurses werden regelmäßig Exkursionen, Pirschwanderungen und Pirschfahrten unternommen sowie Trainingsstunden in unterschiedlichen Bereichen durchgeführt, die alle im Preis inkludiert sind. Flug, Reiseversicherung und eventuelles Visum sind nicht inbegriffen.

Welche medizinischen Vorkehrungen sollte ich treffen und brauche ich eine Reiseversicherung?

Im Allgemeinen ist es bei der direkten Einreise aus Deutschland nicht notwendig, im Vorfeld spezielle Impfungen zu erhalten. Für Reisen empfiehlt es sich jedoch generell, Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie, Keuchhusten und Mumps-Masern-Röteln vornehmen bzw. auffrischen zu lassen. Ebenfalls ist es ratsam, eventuell benötigte Medikamente aus Deutschland mitzubringen, da die medizinische Versorgung vor Ort für spezielle Fälle nicht immer ausreicht. Darüber hinaus sind Impfungen gegen Hepatitis A und bei längeren Aufenthalten gegebenenfalls auch gegen Hepatitis B, Typhus und Tollwut in Betracht zu ziehen. Auch Infektionskrankheiten wie beispielsweise Malaria können in Botswana auftreten. Um dem vorzubeugen, existieren verschiedene Prophylaxemaßnahmen. Vor Antritt Deiner Reise solltest Du Dich von Deinem Arzt zu möglichen Gefahren, Impfungen und Schutzmöglichkeiten beraten lassen. Zudem solltest Du, etwa beim Auswärtigen Amt, vorab Informationen über mögliche Reise- und Sicherheitshinweise einholen.

Muss ich eine bestimmte Ausrüstung mitbringen, was sollte ich einpacken?

Für den Kurs solltest Du festes Schuhwerk, leichte (lange) Hosen für den Tag, eine Kopfbedeckung und ausreichend Sonnenschutz (Kopfbedeckung, Sonnencreme) ausrüsten. Zudem empfiehlt es sich, längere Kleidung für die kühleren Morgen- und Abendstunden mitzunehmen. Auch an Regenkleidung solltest Du denken. Im Allgemeinen solltest Du darauf achten, dass Deine Kleidung „safaritauglichen“ Farben wie beige, khaki oder ocker hat. Ein Fernglas ist für Deine Zeit im Kurs unbedingt notwendig. Auch solltest Du Deinen Führerschein – sofern Du im Besitz eines solchen bist – mitnehmen. Wir raten Dir außerdem, eine Trinkflasche und Insektenspray einzupacken. Auch eine Kopflampe erweist sich als praktisch. Eine ausführliche Packliste erhältst Du nach Kursbuchung.

Anreise

Wie erfolgt die Anreise zum Zielort, muss ich diese selbst organisieren?

Am Tag des Projektbeginns reist Du am Flughafen in Maun an und wirst dort von einem Fahrer abgeholt, der Dich ins Trainingscamp im südlichen Okavango Delta bringt. Bei der Organisation Deiner Anreise zum Flughafen unterstützen wir Dich gerne, die endgültige Buchung musst Du allerdings eigenständig abwickeln.

Wie gestaltet sich der Ablauf des Projekts?

Nach Ankunft im Camp kannst Du Dich einrichten und erhältst eine kleine Einführungsveranstaltung. Am Nachmittag brecht Ihr zu Eurer ersten Pirschfahrt in den Busch auf. Am Abend kehrt Ihr zurück und nehmt bei Lagerfeuerschein Euer Abendessen ein. Die kommenden Tage beginnen in aller Früh mit einem ersten Game Drive, bevor Du und Dein Team zur Mittagshitze zurück ins Camp kehrt und eine Stärkung zu Euch nehmt. Am Nachmittag brecht Ihr dann zu weiteren Aktivitäten auf. Zurück im Camp können die Teilnehmer nach einem stärkenden Abendessen den Abend nach Belieben ausklingen lassen.

Wie groß ist die Gruppe?

Die Gruppengröße ist auf maximal 8 Teilnehmer begrenzt.

Wie sieht die Unterkunft aus?

Zusammen mit den anderen Kursteilnehmern lebst Du in einem botswanischen Trainingscamp, direkt am Ufer des Qwapa-Flusses. Das Camp befindet sich einem riesigen privaten Schutzgebiet, gelegen im Süden des Okavango Deltas. Du wirst in einem hochwändigen 3 x 3 Meter-Safarizelt untergebracht, das mit Bett, Nachtschrank und LED-Leuchte ausgestattet ist. In der Regel erfolgt die Unterbringung allein, auf Wunsch können sich jedoch auch zwei Leute ein Zelt teilen. An jedes Zelt schließt sich ein Ensuite-Bereich mit „Buschtoilette“ und Eimerdusche an. Auf der kleinen Veranda gibt es ein Waschbecken sowie Sitzmöglichkeiten.

Das Camp verfügt ferner über einen Gemeinschaftsbereich mit Sitzmöglichkeiten am Lagerfeuer, einen Unterrichtsraum sowie einen Bereich, in dem die Mahlzeiten zubereitet werden. Die Stromerzeugung erfolgt mithilfe von Generatoren.

Ist es möglich, mit einem Partner zusammen untergebracht zu werden?

Generell ist es möglich mit einem Reisepartner gemeinsam untergebracht zu werden. Wir bitten jedoch darum, uns so früh wie möglich darüber in Kenntnis zu setzen, sodass unsere Partnerorganisation und wir genügend Zeit für das Arrangement haben.

Werden Mahlzeiten organisiert oder muss ich eigenständig Lebensmittel kaufen und zubereiten?

Während Deiner Zeit im Camp wirst Du mit täglich mit drei Mahlzeiten versorgt, die ein Koch aus typisch lokalen Zutaten zubereitet. Neben Wasser werden auch Tee und Kaffee angeboten. Bitte informiere uns im Voraus über bestimmte Ernährungswünsche bzw. Lebensmittelunverträglichkeiten (dazu zählt auch eine vegetarische Ernährungsweise). Auf vorherigen Wunsch können außerdem zusätzliche Softdrinks gegen Aufpreis organisiert werden.

Ist es möglich, vegetarische Mahlzeiten zu bekommen?

Bei vorheriger Ankündigung ist es möglich, sich im Camp vegetarisch zu ernähren.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Vor Ort steht Dir jederzeit ein Ansprechpartner bei Fragen und Problemen zur Seite. Darüber hinaus kannst Du Dich bei Bedarf ebenfalls an NATUCATE wenden.

Wie kann ich Kontakt in die Heimat aufnehmen?

Die Teilnehmer sollten sich darauf einstellten, während der Zeit im Camp weder Handyempfang noch Internetzugang zu haben. Die Kontaktaufnahme in die Heimat sollte daher vor Kursbeginn bzw. nach Kursende in Maun erfolgen.

Wie ist das Klima/Wetter vor Ort?

Das Camp befindet sich in den subtropischen Breiten des südlichen Afrikas.

Für gewöhnlich ist es in den Sommermonaten (Mitte September bis April) tagsüber heiß. Abends kühlt es meist etwas ab; die Nächte sind jedoch immer noch warm. Die Sommermonate Botswanas zeichnen sich ferner durch gelegentliche Regenschauer am späten Nachmittag aus. Daher raten wir dazu, eine knielange Regenjacke mitzubringen.

In den Wintermonaten können die Temperaturen nachts bis auf unter 0 °C fallen. Tagsüber kann es wiederum etwa 25 °C warm werden. Aufgrund dieser teils großen Temperaturschwankungen sollte am besten Schichtkleidung eingepackt werden.

Ist Alkoholkonsum erlaubt?

Da wir mit unseren Kursen beabsichtigen, den Teilnehmern eine tiefgehende Lernerfahrung zu ermöglichen, sollte Alkohol wenn nötig nur in Maßen konsumiert werden. Gegen einen Aufpreis können alkoholische Getränke auf vorherigen Wunsch organisiert werden. Den Teilnehmern ist es jedoch nicht gestattet, selbst alkoholische Getränke mitzubringen.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.