Wilderness Experience Wildlife Fotografie in Peru

Fotografie-Workshop in Südamerika

Fotografie-Workshop am Amazonas

Begib Dich auf eine Wilderness Experience mit NATUCATE und nimm teil an einem einzigartigen Workshop: Fotografieliebhaber entdecken in diesem Kurs die Flora und Fauna der Regenwälder Perus und erweitern ihre Kenntnisse in der Wildlife und Conservation Fotografie inmitten unberührter Natur. Ein Vogel im Flug, eine Affengruppe in den höchsten Baumwipfeln oder ein Frosch beim Sonnenbad im Amazonas - Du lernst nicht nur, Momente wie diese einzufangen, sondern übst Dich ebenso in der Tierbeobachtung, der Artenbestimmung und in wesentlichen Fertigkeiten zur Navigation und Orientierung im Regenwald. Zusammen mit Deinem Team internationaler Teilnehmer wirst Du dabei von einem professionellen Fotografen und erfahrenen Naturforscher angeleitet und unterstützt.

Im bunten und facettenreichen Dschungel des peruanischen Amazonas wird Dir so das eine oder andere Tier vor die Linse laufen. Erlebe Highlights wie Nachtwanderungen, Flussfahrten und das Erklimmen von Bäumen und lass Dich von der Tier- und Pflanzenwelt des Amazonas faszinieren. Ein Workshop, der Bildung, Abenteuer und Naturerlebnis vereint

Leistungen Unsere Leistungen im Überblick

Im Preis enthalten

  • Platzierung im Kurs
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Unterkunft während des Kurses
  • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
  • Verpflegung während des Kurses
  • Hilfe bei der Flugbuchung
  • Englischsprachige Kursleitung durch erfahrene Mitarbeiter
  • Informationsmaterial vor Abreise
  • 24/7-Support während der Kurszeit

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug nach/von Puerto Maldonado
  • Mahlzeiten in Puerto Maldonado
  • Reiseversicherungen
  • Kameraausrüstung
  • Ggf. Gebühren für ein Visum
  • Persönliche Ausgaben und fakultative Ausflüge

Peru

StartterminDauerPreisNATUCATE-ID W.PER-005
2 Wochen 2.150 €

Alle angegebenen Preise in EUR sind als Richtwerte zu verstehen. Aufgrund der Kursschwankungen des US Dollars werden alle Preise bei Anfrage in EUR berechnet.

Buchungshinweis : Deine Buchung bei NATUCATE erfolgt nach deutschem Reiserecht. Dies umfasst auch den Erhalt eines Reise-Sicherungsscheins.

Anforderungen

Anforderungen

Um am Workshop teilnehmen zu können, sind keine fortgeschrittenen Fotografie- oder Kamerakenntnisse notwendig. Der Kurs ist so strukturiert, dass sowohl Teilnehmer mit wenigen als auch Teilnehmer mit umfangreicheren Kenntnissen voll auf ihre Kosten kommen.
Was zählt, ist das starke Interesse an Tieren und Pflanzen, die Begeisterung für Outdoor-Aktivitäten und die Bereitschaft, grundlegende Navigationsfertigkeiten zu erlernen. Zu Beginn des Workshops musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und gute Englischkenntnisse besitzen. Unbedingt erforderlich ist außerdem eine eigene Kameraausrüstung.

Kursdetails Wildlife Fotografie in Peru

Details

Fotografie-Ausbildung im Regenwald

Nach Deiner Ankunft am Puerto Maldonado International Airport wirst Du von einem Mitarbeiter abgeholt. Du verbringst die erste Nacht in einem Hostel in Puerto Maldonado, bevor Du am nächsten Tag weiter nach Laberinto fährst. Dort besteigst Du ein Boot, welches Dich auf dem Madre de Dios River zu Deiner Unterkunft, der Forschungsstation des Projekts, bringt. Die Inhalte des Kurses verbinden Praxis mit Theorie: Tagsüber unternimmst Du mit Deinem Team Ausflüge und beobachtest die wilde Natur des Amazonas.

 

Das Gebiet um die Station beheimatet elf Primaten-, sechs Raubkatzen- und 595 Vogelarten, sodass Du mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Tamarine, Aras, Kapuzineräffchen und zahlreiche weitere Tiere triffst. Abends finden Sitzungen im Klassenzimmer statt, bei denen Du Dich mit Deinen Teammitgliedern austauschst und weiteres Wissen über die verschiedenen Tier- und Pflanzenarten des peruanischen Dschungels sammelst. Ein erfahrener Naturfotograf und -forscher leitet Dich und Dein Team die gesamte Zeit über an, führt Euch in die Tiefen des peruanischen Dschungels und gibt kostbares Wissen aus seinem reichen Erfahrungsschatz an Euch weiter. Ziel des Workshops ist es, Dich nicht nur zu einem besseren Naturfotografen auszubilden, sondern Dir ebenso wertvolle Kenntnisse über die Objekte vor Deiner Kameralinse zu vermitteln. Am Ende wirst Du in der Lage sein, mit Deinen Bildern Geschichten über die komplexe Tropenökologie des Amazonasbeckens zu erzählen.

 

Konkrete Aktivitäten

  • Vogelbeobachtung und Artenbestimmung
  • Nachtwanderungen
  • Bootsausflug zum Clay Lick
  • Aufstieg auf den Canopy Tower
  • Das Navigieren auf und abseits von Wanderwegen
  • Das Aufstellen von Kamerafallen
  • Das Folgen von Primaten (-gruppen)
  • Das Erklimmen von Bäumen
 

Am Ende des Kurses hast Du außerdem folgende Themen behandelt und Fähigkeiten erworben

  • Kamera-Basiswissen
  • Nachtfotografie
  • Makrofotografie
  • Umgang mit GPS und Kompass
  • Lichtverhältnisse in der Natur
  • Artenbestimmung
  • Ethische Aspekte der Regenwald-/ Wildlife Fotografie
  • Verarbeitung des Themas Arterhaltung in Deinen Fotografien

Gewiss haben einige der Teilnehmer unserer Kurse in Südamerika den Wunsch, möglichst viele Tiere in freier Wildbahn zu sichten. Dies ist jedoch ein Ziel, das abhängig von zahlreichen Faktoren ist. Wir bitten um Verständnis dafür, dass NATUCATE keine Garantie für vielfältige Tiersichtungen übernehmen kann. Eine solche Garantie zeugt in unseren Augen nicht von Seriosität und widerspricht unserer Unternehmensphilosophie.


Unterkunft

Deine Unterkunft in der Forschungsstation

Während des Workshops wirst Du in der Forschungsstation des Projekts, gelegen im amazonischen Regenwald am Fuße der südlichen Anden Perus, untergebracht. Vor Ankunft und nach Verlassen der Station wirst Du jeweils eine Nacht in einem Hostel in Puerto Maldonado verbringen. Während Deines Hostelaufenthalts wird Dir das Frühstück bereitgestellt, für das Mittag- und Abendessen musst Du selbst aufkommen. Für eine gute und sättigende Mahlzeit reichen jedoch bereits wenige Euro aus. In der Station hast Du die Möglichkeit, entweder in einem Doppelzimmer mit eigenem Bad oder in einem Einzelzimmer untergebracht zu werden.

Du wirst mit drei Mahlzeiten am Tag – Frühstück, Mittagessen, Abendessen – versorgt, welche Du gemeinsam mit den anderen Teilnehmern im großen Speisesaal einnimmst. Auch wenn frisches Gemüse nicht immer auf dem Speiseplan steht, ist das Nahrungsangebot verhältnismäßig ausgewogen gestaltet. Daher ist auch eine rein vegetarische Ernährung möglich, worüber Du uns im Vorfeld jedoch informieren solltest. Zwischen den Mahlzeiten sind außerdem kleine Snacks erhältlich. Das zwei Hektar große Grundstück der Station verfügt des Weiteren über ein Labor, ein Klassenzimmer und eine Bibliothek. Gelegentlich wird es von kleinen Affengruppen besucht.

 

Jeder, der eine Wilderness Experience im Ausland absolvieren möchte, sollte sich auf bedeutend ungewohnte Lebensstandards in seinem Gastland einstellen. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich der zur Verfügung gestellten Unterkünfte und Sanitäranlagen erforderlich ist. Diese sind äußerst einfach gehalten und – je nach Projekt – nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Ausstattung beschränkt sich nur auf das Notwendigste; eine Klimaanlage ist nicht vorhanden. Auch gelegentliche Strom- und Wasserausfälle sind je nach Gastland nichts Ungewöhnliches. Bei konkreten Fragen zu Deiner Unterkunft sprich uns bitte direkt an – Wir möchten Dich bestmöglich auf Deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten und legen daher viel Wert darauf, Dich umfassend zu informieren.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.