Erfahrungsberichte Artenschutz Seychellen Petra

Seychellen

Tagesablauf Seychellen –

als Volunteer auf North Island

Frühmorgens um 7 Uhr:

Frühmorgens beginnt der Tag auf North Island mit der Patrouille der wunderschönen Strände der Insel, bei der die Meeresschildkröten beobachtet und ihre Aktivitäten dokumentiert werden. Jede Spur und jedes neue Nest wird erfasst, um am Jahresende eine Bilanz ziehen zu können. Abhängig von Tages- und Jahreszeit ist es unterschiedlich, welche Schildkrötenarten angetroffen werden. Beispielsweise ist die Grüne Meeresschildkröte (auch Suppenschildkröte genannt) häufig nachts anzutreffen, wohingegen die Echte Karettschildkröte sowohl am Tag als auch in der Nacht aktiv ist. Während der Patrouille wird auch darauf geachtet, die Strände von jeglichem angespültem Müll zu säubern, denn auch das spielt eine wichtige Rolle im Umweltschutz.

Morgens um 8 Uhr:
Nachdem alle Strände patrouilliert sind, werden üblicherweise erst einmal die Aufgaben des Tages im Büro des Mitarbeiterdorfes besprochen. Heute ist es Zeit zum Schnorcheln – es geht zurück an den Strand und ab ins Wasser. Die Unterwasserkamera darf dabei natürlich nicht fehlen, denn es ist wichtig, die Sichtungen unter Wasser fotografisch festzuhalten. Angefangen bei den diversen Fischarten, hin zu Rochen und Korallen wird alles zur späteren Auswertung dokumentiert.

Mittags um 11:30 Uhr:
Am späten Vormittag ist es Zeit neue Kraft zu tanken und als Gruppe zum Mittagsbuffet im offenen Bistro des Mitarbeiterdorfes aufzubrechen. Zusammen mit einheimischen Mitarbeitern und den anderen Volunteers wird gemeinschaftlich gespeist und im Anschluss kann ein wenig Zeit zur Entspannung, für eine Runde sonnenbaden oder zum Schwimmen genutzt werden – ganz nach Lust und Laune.

 

Nachmittags um 14:30 Uhr:

An die erholsame Pause anschließend geht es weiter im Programm. Abhängig von den anstehenden Aufgaben und Dringlichkeiten wird zunächst entschieden, was am Nachmittag zu tun ist. In der Gärtnerei steht heute Hilfe beim Pflanzen um Umpflanzen auf der Tagesordnung. Für die ursprüngliche Vegetation der Insel ist es wichtig invasive Pflanzen zu beseitigen und einheimische Pflanzen neu anzupflanzen, um die natürliche Artenvielfalt zu erhalten. Anschließend geht es auf die Suche nach GPS-Signalen der Aldabra Riesenschildkröten, die auf der ganzen Insel verbreitet sind. Durch das Aufspüren wird versucht, Informationen über ihre Lebensweise und ihr Verhalten zusammenzutragen. Beispielsweise ist sehr wenig über ihr territoriales Verhalten bekannt, ob und wie sie es verteidigen und wie sich Individuen auf der Insel bewegen.

Nachmittags um 16:00 Uhr:

Nach den Aufgaben des Tages steht heute noch die Eingabe der gesammelten Daten in die Computer des Büros auf dem Plan. In diesem Zuge werden die Daten der Strandpatrouillen, die Fotos vom Schnorcheln und auch die Daten aus der Gärtnerei und von der Suche mit dem GPS-Gerät in der verbleibenden Zeit digitalisiert.

Abends um 17:30 Uhr:

Nach getaner Arbeit geht es jetzt zum gemeinsamen Abendessen mit dem Team und wer möchte, beeilt sich, um noch in den Genuss der wunderschönen Sonnenuntergänge auf North Island zu kommen (ab ca. 18 Uhr). Einmalig und jeden Tag anders, lohnt es sich auf jeden Fall.

 

Abends ab 19:30 Uhr:

Da sich viele Schildkröten erst nach Anbruch der Dunkelheit an den Strand wagen, gehören auch Nachtpatrouillen zum Alltag. Das ist bei dem wunderschönen klaren Sternenhimmel mehr Vergnügen als Arbeit. Ist es dann so weit und eine Schildkröte taucht auf, wartet das Team zunächst ab, bis die Schildkröte anfängt, ihre Eier zu legen. Dann wird das Tier markiert, um sie bei einem erneuten Zusammentreffen wiedererkennen zu können.

Abends um 21:30 Uhr:

Ein kühles Bier wartet zum wohlverdienten Feierabend nur darauf, am Strand mit Freunden getrunken zu werden. Beim gemütlichen Zusammensitzen kann sich die Gruppe auch näher kennenlernen und Freundschaften knüpfen.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.