Erfahrungsberichte Professional Field Guide Daria

Südafrika und Botswana

Erfahrungsbericht Professional Field Guide

Teil I

Seit über einem Monat befinde ich mich nun in Südafrika und bin dabei, die Ausbildung zum Professional Field Guide zu absolvieren. Die ersten vier Wochen über fand der Kurs in Selati statt, einem wunderschönen Reserve, in dem es nur wenige Lodges gibt. Das Camp ist zwar relativ einfach, aber trotzdem sehr gemütlich und bietet alles, was man braucht. Vor allem mehr als genug leckeres Essen! Das Schönste sind aber die zahlreichen Bush Walks und Game Drives! Schon nach der ersten Woche waren bereits wir Schüler an der Reihe, diese zu führen (natürlich noch mit Hilfe und Anleitung der Kurs-Instructors).

Während der Aktivitäten erlebt man Unglaubliches! Neben sämtlichen Vögeln, Pflanzen und Bäumen, sieht man auch Elefanten und Nashörner aus nächster Nähe und lernt, wie man sich bei diesen Tierbegegnungen zu verhalten hat. Langeweile kommt demnach nie auf! Und gerade als wir uns an das Camp und das Reserve gewöhnt hatten, hieß es auch schon wieder Abschied zu nehmen – da nun Karongwe auf uns wartet!

Teil II

Karongwe - Oktober 2017

Nachdem wir Selati verlassen hatten, ging es erstmal in eine kleine Stadt, in der wir beispielsweise unsere persönlichen Essensvorräte wieder aufstocken konnten. Auch wenn wir nur in einer kleinen Stadt waren, hat es sich doch nach nur 4 Wochen im Busch recht befremdlich angefühlt, wieder durch die Läden zu bummeln. Nach unserem kleinen Exkurs sind wir dann endlich nach Karongwe gefahren, wo neue Instructors und natürlich das neue Camp auf uns warten! Das Camp ist sehr schön und bietet sogar größere Zelte. Das Reserve ist ähnlich wie Selati mit vielen Büschen und Sträuchern übersehen. Jedoch haben wir hier mehr Glück mit Raubkatzen und sehen also endlich Löwen, Leoparden und Geparden aus nächster Nähe!

 

Von unserem Tagesablauf hat sich zum Glück nichts geändert, jedoch wissen wir alle, dass es jetzt wohl ein bisschen mühevoller werden wird, da bereits die theoretische Prüfung vor der Tür steht! Das heißt, viel lernen am Nachmittag und höchste Aufmerksamkeit während der Aktivitäten! Im Test werden dann sämtliche Module abgefragt, die zum Beispiel Tierverhalten, Geologie, Pflanzen und natürlich sämtliche Tiere, wie Reptilien, Säugetiere und Insekten beinhalten. Und nur ein paar Tage später steht für die Schüler des 55-Tage Kurses auch schon die praktische Prüfung an. Zum Glück hat diese jeder auf Anhieb bestanden und wir können an Halloween eine kleine Party feiern! Doch leider bedeutet dies auch, dass bald wieder ein Abschied bevor besteht. Dieses Mal nicht nur vom Camp und den Instructors, sondern auch von uns Mitschülern untereinander. Für ein paar ist die Zeit im Busch leider schon vorbei und der Rest hat eine Woche frei, bis es in Mashatu in Botswana wieder weitergeht!

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.