Ranger-Ausbildung:
Klima & Wetter im südlichen Afrika Teil 2

Das Klima Südafrikas

Das Klima der Erde wird durch verschiedene Faktoren maßgeblich beeinflusst. Zum einen sorgt die Rotation der Erde in West-Ost-Achse für die Entstehung aller Hauptwindsysteme, die für den Transport von Kalt- bzw. Warmluft auf dem Planeten sind. Des Weiteren spielt die geographische Position der Landmassen und ihre Nähe/Distanz zu den Küsten eine wichtige Rolle. Je nach dem, ob die küstennahen Gewässer Warm- oder Kaltwasserströme aufweisen, sorgen sie für ein eher gemäßigtes oder ein tropisches Klima. Weiterhin bestimmt die Lage der Landmassen abhängig vom Breitengrad die Klimazone eines Gebietes. An den Polen herrscht ein (ant)arktisches und kaltes Klima vor, doch je näher man dem Äquator kommt, desto wärmer wird es. Die Höhe einer Landmasse relativ zum Meeresspiegel kann darüber hinaus die Temperatur, Winde und Luftbeschaffenheit beeinflussen.

Das Klima Südafrikas kann als subtropisch beschrieben werden. Es zeichnet sich durch viele Trockengebiete und eine hohe Zahl an Sonnenstunden aus, die wiederum durch Südafrikas Lage auf dem 30. Breitengrad und dem damit verbundenen, beständigen Hochdruckgebiet bedingt werden. Folgende Faktoren beeinflussen spezifisch das Klima in Südafrika:

  • Südafrika weist die grobe Form einer Triangel auf. Die beiden Küstenstreifen (West und Ost) treffen an der Südspitze des Kontinents aufeinander (siehe Abbildung unten). Parallel zu ihnen verlaufen der kalte Benguela-Strom (Westküste) und der warme Agulhas-Strom (Ostküste), welche die jeweiligen Küstengebiete klimatisch beeinflussen. Der Bengula-Strom im Atlantik bewegt sich entlang der Westküste von Süden nach Norden. Er sorgt für ein arides Klima. Der Augulhas-Strom (auch Mosambique-Strom genannt) im indischen Ozean bewegt sich entlang der Ostküste von Norden nach Süden. Durch ihn herrschen hier eher gemäßigte bis subtropische Temperaturen mit hohen Niederschlagsmengen vor.
  • Im Osten des Landes liegen die berühmten Drakensberge. Bewegt man sich von der Küste aus ins Landesinnere, so kommt es zu einem relativ schnellen Höhenanstieg auf bis zu 3482 Meter. Diese Region wird auch „Gemäßigtes Ostplateau“ genannt, da das Klima hier durch die Kombination aus Küstennähe und Höhe eher moderate Temperaturen aufweist. Beachte: Die Temperaturen können um bis zu 6,4°C pro 1000 Höhenmeter abfallen!
  • Südafrika liegt zwischen dem 20. und dem 30. Breitengrad. Die mit diesen Breitengraden assoziierten Winde beeinflussen das Klima auf unterschiedliche Weise: Am Süd-West-Kap herrscht ein eher mediterranes Klima mit starken Niederschlägen im Winter vor, während sich die nordöstliche Limpopo-Provinz durch ein warm-tropisches Klima auszeichnet.

Im weiteren Verlauf dieses Moduls sollen die für das Klima wichtigen Aspekte Ozeanströmungen, Höhenprofile und Breitengrade genauer erläutert werden.

Quelle: Hine, Grant & Gilie; Nature Guide Level 1 – Learner Manual; Südafrika; 2014

Quelle Abbildung: ebd., S.19

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.