Ranger-Ausbildung: Astronomie

- Die Geheimnisse des Weltalls

Als ein Natur-Guide und Ranger ist es unverzichtbar, grundlegende Kenntnisse über den Sternenhimmel zu haben, denn wenn die Navigationstechnik im Busch mal versagt oder man von der Gruppe getrennt wird, dann wird der Sternenhimmel zum einzigen, zuverlässigen Navigationsmittel, um den Weg zurück zu finden. Eine fundierte Kenntnis über die saisonalen Veränderungen des Sternenhimmels und die verschiedenen Mondphasen trägt zudem zum tieferen Verständnis über viele natürliche Phänomene wie zum Bespiel Sonnen- und Mondfinsternis oder die Gezeiten an den Meeresküsten bei.

Doch bei der Betrachtung des Sternenhimmels geht es nicht nur um Wissen und Soft Skills. Seit Anbeginn der Zeit gucken Menschen in den Himmel, um seine Geheimnisse zu verstehen. Schnell gelangt man von der reinen Wissenstheorie zur Philosophie und zur Frage nach Existenz, Sinn und dem Beginn aller Dinge.

Zuvor sollen einige wichtige Begrifflichkeiten der Astronomie genauer definiert werden.

  • Das Universum ist ein theoretisches Modell und ein Erklärungsansatz für die Existenz aller Dinge. Dazu gehören Planeten, Sterne, Galaxien und der Inhalt des Weltraumes mit seiner Materie und Energieflüssen. Es gilt als universeller Raum, in dem sich alles real Existierende befindet. Das Alter des Universums wird auf 13,7 Milliarden Jahre geschätzt. Seine Entstehung wird heute mit der Urknalltheorie (Big Bang) erklärt.
  • Die Himmelskörper (engl. celestial) sind alle Objekte außerhalb der Erdatmosphäre, die man bei einem Blick in den Himmel beobachten kann. Hierzu zählen keine mensch-gemachten Objekte wie Satelliten und Raumschiff. Die Art der Himmelskörper kann stark variieren. Manchmal handelt es sich dabei um einzelne Planeten wie die Erde, um Sternen-Cluster oder aber auch um entfernte Galaxien.
  • Unser Sonnensystem bezeichnet alle Objekte, die mit dem Gravitationsfeld der Sonne interagieren. Es besteht aus den acht Planeten und ihren Satelliten, den Zwergplaneten, Asteroiden, Kometen, Meteoriten und interplanetarem Staub.
  • Ein Lichtjahr ist die Strecke, die Licht im Vakuum in einem Jahr zurücklegt. Mit einer Geschwindigkeit von etwa 300.000 km/Sekunde kommt man auf insgesamt 10 Trillionen Kilometer pro Jahr.
Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.