Länderinformationen Thailand

Auslandsaufenthalt in Thailand

Länderinformation

Thailand

Bist Du ein Naturfreund, an Kultur interessiert, sportbegeistert oder auf der Suche nach Entspannung? Auf geht’s nach Thailand.


Projekte

Geographie

Geographie Thailand

Thailand liegt in Südostasien und grenzt im Norden an die Nachbarstaaten Myanmar und Laos. Die südlichen Nachbarstaaten sind Kambodscha und Malaysia. Von Nord nach Süd erstreckt sich Thailand über eine Länge von ungefähr 1.700 km. Ein Teil des Landes ist ein langer Küstenstreifen, der sich Richtung Süden zieht. Im Osten liegt der Golf von Thailand, im Westen die Andamanensee, ein Randmeer des östlichen Indischen Ozeans. Die bergige Region im Norden ist durch weitläufige Wälder geprägt. In der Region Isaan im Nordosten fließt der Mekong und dient als natürliche Landesgrenze. Die Zentralebene des Landes durchquert der Chao Phraya. Entlang der 3.219 km langen Küste im Süden liegen zahllose Inseln und die Ostküste ist gesäumt von beeindruckenden, steilen Steinwänden.

Geomorphologie/ Geologie

Nach seiner Geologie lässt sich Thailand in drei Abschnitte einteilen: das Faltengebirge im Norden und Westen, die Zentrale Tiefebene des Chao Phraya und das Khoratplateau im Osten. Das Faltengebirge im Nordwesten ist ein Ausläufer des Himalayas. Die bedeutende Tenasserim-Gebirgskette erstreckt sich über 1.700 km durch Thailand und besteht überwiegend aus im Devon und Karbon entstandenen Gesteinen, sowie kreidezeitlichen Graniten. Das heutige Landschaftsbild wurde durch Erosion stark verformt. Heute wird das Landschaftbild durch abgerundete Formen und Rumpfflächen dominiert. Das Zentrale Tiefland besteht aus einer geologischen jungen Sedimentationsebene aus Ablagerungen des stark mäandrierenden Chao Phraya. Die Sedimentablagerungen des Flusses erreichen 2.000 m. Die Mündung des Chao Phraya in den Golf von Thailand bildet ein großes Flussdelta. Der südöstliche Teil Thailands umfasst die Buchten von Bangkok entlang der Küste bis zur kambodschanischen Grenze. Die hügeligen Landschaften im südlichen Teil sind durch glaziale Ereignisse während der letzten Eiszeit entstanden. Das Landschaftsbild im Süden Thailands ist außerdem von Karsttürmen oder auch Kalksteinbergen geprägt, die an den Küsten aus dem Wasser ragen.


Flora & Fauna

Tier- und Pflanzenwelt in Thailand

Die vielfältige Landschaft birgt auch eine Vielzahl an Tierarten. Du kannst asiatische Elefanten, den asiatischen Schwarzbären, Gibbonaffen, Fledermäuse und zahlreiche Vogelarten beobachten. Am bekanntesten ist vermutlich der asiatische Elefant, der kleiner als der afrikanische Elefant ist. Seit 1986 gilt der asiatische Elefant als gefährdete Tierart. Die größte Bedrohung für seine Art ist der Verlust seines Lebensraumes durch die massive Rodung der Wälder zum Zwecke der Landwirtschaft. Auch seltene Arten wie der Weißhandgibbon, die Otterzivette oder das Siam Krokodil werden durch diese Entwicklung bedroht.


Klima

Klima Thailand

Thailand zählt zu den Sommerfeuchten Tropen und ist deshalb ein Reiseziel für das ganze Jahr. Falls Du es aber lieber etwas kühler magst, solltest Du zwischen November und März fahren, dann beträgt die Tagestemperatur um die 25° Celsius. Im Norden ist es generell immer kälter als in den südlichen Regionen und in den Bergregionen kann es sogar frieren. Von März bis Mai ist es meist trocken und die Temperaturen klettern auf über 30° Celsius. Während dieser Zeit empfiehlt sich der Aufenthalt in den Bergen oder am Meer, da es im Landesinneren sehr schwül werden kann. In der Zeit von Juni bis Oktober kommt es immer wieder zu starken Regenschauern und das Land wird in ein sattes Grün getaucht.


Sozialgeographie

Sozialgeografische Informationen

Bevölkerung

Neben den Thais leben in Thailand noch Malaien, Chinesen und kleine Stämme von Bergvölkern. Thailand ist für Deutsche ein beliebtes Auswandererland, sodass es auch einige deutsche Bewohner gibt.

Sprache

In Thailand ist Thai die Amtssprache. Thai bezieht sich vor allem auf Zentralthai und es gibt in ländlichen Regionen viele verschiedene Dialekte.

Wirtschaft

Wichtigste Sektoren für die Wirtschaft sind die Bau-, Bergbauindustrie und der Dienstleistungssektor. Die Landwirtschaft spielt ebenfalls eine wichtige Rolle, in diesem Sektor sind besonders viele Einheimische beschäftigt.

Politische Situation und Sicherheit

Seit 1932 ist Thailand eine Monarchie. 2014 kam es zu einem Putsch, durch den das Militär die Macht übernommen hat. Thailand gilt allgemein als sicher. Demonstrationen und große Versammlungen sollten allerdings von Touristen gemieden werden, da die Meinungs- und Versammlungsfreiheiten eingeschränkt sind und es zu Konflikten zwischen Sicherheitsbeamten und Einheimischen kommen kann.

Religion

Die Bevölkerung Thailands ist stark vom Buddhismus geprägt. Um die 95% der Einheimischen sind Buddhisten. Der restliche Teil der Bevölkerung ist islamisch oder christlich. Es gibt noch einige wenige Bergvölker, die Naturreligionen folgen.


Tipps

Reisetipps und Wissenswertes

Zeitzone

  • UTC +07:00
  • Es gibt keine Umstellung auf Sommerzeit

Währung

Die Währung ist Baht. Ein Baht entspricht 100 Satang. Für den aktuellen Wechselkurs besuche www.währungsrechner.com

Einheiten

In Thailand gelten die metrischen Einheiten

Strom

Für Thailand brauchst Du einen Adapter. In manchen Hotels gibt es auch Steckdosen für die gängigen Stecker, bist Du jedoch eher in einfacheren Unterkünften unterwegs solltest Du einen Adapter dabei haben.

Transportmittel

  • Es gibt verschiedene Arten von Bussen. Für eine lange Reise solltest Du darauf achten, dass Dein Bus über eine Klimaanlage verfügt! Die VIP Busse sind natürlich etwas teurer als die einfachen Busse, jedoch auch wesentlich komfortabler.
  • Mit dem Zug: Die Bahnstrecken verbinden alle größeren Städte miteinander. Falls Du über Nacht reisen möchtest, hast Du die Möglichkeit, einen Platz im Schlafabteil zu buchen. Auch hier lohnt sich die Investition in ein Ticket für die 2. oder 1. Klasse. Frühzeitig buchen wird allgemein empfohlen!
  • In den Städten sind verschiedenste Formen von Taxis das beliebteste Fortbewegungsmittel: Tuk-Tuks, Motorrad- Taxis und Sammeltaxis. Vor der Fahrt solltest Du den Preis aushandeln, um am Ende keine böse Überraschung zu erleben.
  • In Thailand kannst Du auch mit dem Mietwagen das Land erkunden, Du solltest Dir aber vor Augen führen, dass gerade innerhalb der Städte die Verkehrslage sehr chaotisch ist. Ein internationaler Führerschein ist nötig und Du solltest darauf achten, dass ein ausreichender Versicherungsschutz besteht. Generell gilt innerhalb von Orten die Geschwindigkeitsbegrenzung von 60 km/ h und außerhalb von 90 km/h.
  • Um am schnellsten zwischen den einzelnen Destinationen zu reisen, kannst Du inländische Flugverbindungen nutzen. Die Preise variieren stark und es lohnt sich, einen Blick auf die Webseiten der Fluggesellschaften zu werfen. Allerdings verpasst Du natürlich wichtige Eindrücke von Land und Leuten und vergrößerst Deinen ökologischen Fußabdruck.

Feiertage

  • 1. Januar: Der Start ins neue Jahr!
  • 4. März: Makha Bucha-Tag, es wird die erste Predigt Buddahs zu seinen Jüngern gefeiert.
  • 6. April: King Rama Memorial andChakri Day, gedenkt dem König Rama und der Gründung der Dynasty.
  • 13. bis 15. April: Gefeiert wird das Thailändische Neujahr, Songkran. Die Thailänder feiern es als Wasserfestival, sei also darauf vorbereitet nass zu werden!
  • 1. Mai: Auch in Thailand als Tag der Arbeit gefeiert, allerdings wird an diesem Tag nicht groß gefeiert.
  • 5. Mai: Gefeiert wird der Krönungstag des Königs Rama ΙX.
  • 1. Juni: Visakha Bucha: Die Geburt, die Erleuchtung und der Eintritt in das Nirwana von Buddha wird gefeiert.
  • 30. Juli: Asanha Bucha: Gedacht wird der ersten PredigtBuddahs und der Gründung des buddhistischen Sangha (Mönchtums) vor zirka 2.500 Jahren.
  • 31. Juli: Buddhist Lent: Beginn der Fastenzeit, in welcher Mönche zu ihren Tempeln zurückkehren sollen.
  • 12. August: Geburtstag der Königin und Muttertag.
  • 23. Oktober: Chulalongkorn-Gedenktag: Gedenktag des Königs Rama V.
  • 5. Dezember: Geburtstag des Königs und Vatertag.
  • 10. Dezember: Tag der Verfassung, welche 1932 unterzeichnet wurde.
  • 31. Dezember: Auch in Thailand wird Silvester gefeiert.
  • Sollte einer der genannten Feiertage auf einen Samstag oder Sonntag fallen, wird er am darauffolgenden Montag nachgeholt.
 

Dos and Don’ts

Thailand ist bekannt als das „Land des Lächelns“ und im Allgemeinen sind die Thailänder zu Touristen freundlich und hilfsbereit. Es gibt jedoch einige Regeln, an die Du Dich halten solltest:

  • In Gesprächen mit Einheimischen solltest Du keine Kritik an der Monarchie und am König äußern.
  • ist vom Buddhismus sehr geprägt und der Großteil der Bevölkerung ist religiös. Du solltest daher buddhistischen Bildern, Bauten oder Mönchen mit Respekt gegenübertreten.
  • Auch wenn es sehr warm ist und Du gerne kurze Hosen tragen möchtest, ist es ratsam lange Kleidung zu tragen. Die Thailänder empfinden es als Beleidigung, wenn viel Haut gezeigt wird. In sehr touristischen Gebieten sind die Kleidungsnormen etwas lockerer.
  • In Thailand gilt der Kopf als heilig und die Füße als unrein. Es ist daher unhöflich jemanden am Kopf zu berühren oder mit den Füßen auf jemanden zu zeigen. Wenn Du Dich vor eine Buddha-Statue oder einen Tempel setzt, solltest Du darauf achten, dass Deine Füße nicht in diese Richtung zeigen. Schuhe gelten als noch unreiner als Füße, daher ist es in Tempeln oder privaten Wohnungen üblich, die Schuhe im Eingang auszuziehen.
  • Zur Begrüßung ist es in Thailand unüblich, sich die Hände zu schütteln. Stattdessen nutzen die Thailänder die „Wai“ Geste. Wenn Dich ein Einheimischer mit der „Wai“ Geste begrüßt ist es höflich diese zu erwidern: Halte die Hände in Brusthöhe aneinander und senke Dein Kinn zur Brust.

Highlights Das musst Du gesehen haben

Unsere Empfehlung in Thailand für Dich

Highlights

Highlights

In Thailand gibt es über 100 National Parks, die Dir die Möglichkeit bieten, das Land von all seinen Seiten zu erkunden

Der Norden: Hier kannst du wunderbar Wandern und wilde Orchideen bewundern.

Der Nordosten: Bietet zahlreiche archäologische Sehenswürdigkeiten und die "Mutter des Wassers", den Mekong.

Das innere Thailand: Im Zentrum Thailands befindet sich die „Reiskammer des Landes“ entlang des Chao Phraya Flusses. Dieser Teil ist am dünnsten besiedelt und sehr traditionell geprägt.

Der Süden: Hauptanziehungspunkt für Fernreisende ist die südliche Halbinsel mit den malerischen Sandstränden und unzähligen Inseln. Für Naturbegeisterte und Kulturfreunde ist überall etwas dabei! Wassersportler kommen hier voll auf ihre Kosten: Segeln, Tauchen oder Schnorcheln ist hier möglich. Vor Ort kannst Du Dir auch die passende Ausrüstung leihen.

Die Ostküste: Für Kletterer ist die Ostküste von Thailand ein Paradies! Hier kannst Du das Klettern an beeindruckenden Kalksteinwänden mit einem anschließenden Sprung ins erfrischende Wasser kombinieren. Wenn Du die abwechslungsreiche Unterwasserwelt Thailands erkunden möchtest, kannst Du Dir vor Ort die passende Ausrüstung leihen und Dich auf Entdeckungsreise begeben.

Bevor Du Dich allerdings auf den Weg machst, solltest Du Dich über die Öffnungszeiten der Nationalparks informieren, da sie aufgrund von Wartungsarbeiten teilweise für längere Zeiträume geschlossen sind. Falls Du Dich einfach einmal entspannen möchtest, kannst Du am Strand die Seele baumeln lassen oder Dir eine der berühmten Thai-Massagen gönnen.


Projektstandort

Unser Projektstandort auf Koh Lanta

Geographie

Die Insel Koh Lanta zählt zu der westlichen Küstenregion Krabi, welche am Andamensee liegt. Genau genommen besteht die Insel aus zwei Inseln: Die nördliche Insel Lanta Noi und die südliche Hauptinsel Lanta Yai. Überwiegend bedeckt von dichtem Wald, zeichnet sich Koh Lanta durch zahlreiche, lange Sandstrände aus. Insgesamt zählen über 50 kleine Inseln zu Koh Lanta, welche jedoch zum Großteil unbewohnt sind. Auch das Landesinnere von Koh Lanta ist überwiegend unbesiedelt. Auf der gesamten Inselregion leben 20.000 Einwohner, die hauptsächlich vom Fischfang leben. Momentan ist hauptsächlich die Insel Koh Lanta Yai touristisch erschlossen.

Klima

Koh Lanta liegt innerhalb der tropischen Klimazone. Die Temperaturen liegen im Jahr durchschnittlich zwischen 23 ° C und 35 ° C. Auf Koh Lanta kann man zwischen einer trockenen, heißen Jahreszeit zwischen Dezember und April, sowie einer Monsunzeit zwischen Mai bis Dezember unterscheiden. Die Monsunzeit erreicht die höchsten Niederschläge zwischen September und Oktober.

Geomorphologie

Durch die Zweiteilung wird Koh Lanta auch als Doppelinsel bezeichnet. Die beiden Inseln werden durch einen natürlichen, ein Kilometer breiten Meerwasserweg getrennt. Koh Lanta besteht hauptsächlich aus Kalkstein. Die Landschaft weist ebenfalls typische Karstformen wir Dolienen, Karsttürme und Höhlen auf. An den Küsten, sowie im Landesinneren finden sich außerdem auch Kalksandsteinfelsen.

Flora/Fauna

Neben den zahlreichen weißen Stränden findest Du auch einzigartige Mangrovenwälder und dichten Dschungel auf der Doppelinsel. An der Küste findest Du bunte Korallenriffe.

Highlights

Wassersportfreunde finden hier ein Paradies zum Schnorcheln und Tauchen oder um mit dem Kajak auf Erkundungstour zu gehen. Der Tourismus ist auf Koh Lanta noch nicht so weit ausgeprägt wie in anderen Regionen Thailands und zielt eher auf Erholungssuchende, statt auf Partybegeisterte. Die zahlreichen Strände sind ein Highlight der Insel, doch lohnt es sich auch die anderen Inseln mit dem Boot oder Kajak zu erkunden oder im Landesinneren zum Beispiel die Khao Mai Kaew Höhlen mit beeindruckenden Stalaktiten, sowie Stalagmiten zu besichtigen. Die Insel ist Teil des Mu Koh Lanta Nationalparks, der insgesamt 50 kleine Inseln umfasst. Viele weitere interessante Infos findest Du auf der Homepage des Parks: https://www.thainationalparks.com/mu-ko-lanta-national-park

Langweilig wird Dir an einem arbeitsfreien Tag also bestimmt nicht!

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.