Länderinformationen Spanien

Auslandsaufenthalt in Spanien

Länderinformation

Spanien

Entdecke das vielfältigste Land Europas – Spanien. Erlebe wunderschöne Natur und traumhafte Strände, die Deinen Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

Projekte

Geographie

Geographie Spaniens

Das Königreich Spanien liegt in Südeuropa und teilt sich mit Portugal, dem Fürstentum Andorra und Gibraltar die Iberische Halbinsel. Spanien nimmt jedoch circa 85 Prozent der Iberischen Halbinsel ein. Der Staat gliedert sich in 17 autonome Gemeinschaften und zwei autonome Städte. Zum Staatsgebiet gehören weiterhin die Balearen im Mittelmeer, die Kanaren im Atlantik und die Städte Ceuta und Melilla an der nordafrikanischen Küste. Spanien besitzt außerdem in Frankreich die Exklave Llívia, sowie mehrere vor der marokkanischen Küste gelegene Inseln. Spanien umfasst eine Landesfläche von 505.990 Quadratkilometer und ist somit das drittgrößte Land Europas. Die Hauptstadt Spaniens ist Madrid.

Das spanische Staatsgebiet weist mit einem Durchschnitt von 600 Höhenmetern einen der höchsten Werte Europas auf, etwa 50 Prozent des Landes liegen auf einem Hochplateau. Die Landschaftsbilder Spaniens sind äußerst unterschiedlich.

Durch die sechs großen Gebirgssysteme wird die räumliche Gliederung der spanischen Halbinsel maßgeblich bestimmt. Fünf der sechs großen Gebirgssysteme Spaniens verlaufen in West-Ost-Richtung.

Dazu gehören die Pyrenäen im Norden, das westlich an die Pyrenäen anschließende, parallel zur Nordküste verlaufende Kantabrische Gebirge, das Kastilische Scheidegebirge, die Sierra Morena und die Betische Kordillere. Von Nordwesten nach Südosten verläuft das Iberische Randgebirge. Die fünf großen Flusssysteme verlaufen zwischen den Gebirgsketten.

Das Zentrum der Iberischen Halbinsel wird durch ein weitläufiges Hochplateau dominiert. Die Senken liegen wesentlich tiefer. Diese werden von den Flüssen Guadalquivir und Ebro durchflossen.


Flora & Fauna

Tier- und Pflanzenwelt in Spanien

Typische Baumarten in Spanien sind vor allem Pinien, andere Kiefernarten, Eichen und Eukalyptusbäume.

Die spanischen Bergregionen sind von Nadelbäumen und Buchen geprägt. Die Eichen und Buchen sind vor allem im feuchten Spanien zu finden. In den tieferen Lagen dieser Regionen wachsen die Esskastanie, Esche, Linde, Haselnuss und der Ahorn. Auch Farn, Ginster und Heidearten sind weit verbreitet.

Im trockenen Süden Spaniens gibt es viele Palmen. Die Teile des Landes, die von mediterraner Vegetation bestimmt werden, beherbergen unter anderem Lavendel-, Myrte- und Lorbeerpflanzen.

 

Die spanische Fauna ist äußerst vielfältig. In Spanien leben circa 2.500 Wölfe. Die Population des Iberischen Wolfs ist somit die größte und stabilste in Westeuropa. Auch etwa 200 Braunbären sind in Spanien heimisch. Der Pardelluchs ist nur in Portugal und Spanien zu finden. Diese Luchsart ist mit weniger als 300 Tieren stark gefährdet. Auch die sonst nur in Afrika zu findende Kleinfleck-Ginsterkatze ist in Spanien heimisch. Charakteristisch für die spanische Fauna sind weiterhin der Ichneumon, der Iberiensteinbock oder die Pyrenäen-Gämse. Viele der aus Deutschland bekannten Tierarten, wie Hasen, Rehe, Hirsche, Kaninchen, Wildschweine, Marder, Dachse, Füchse, wirst Du auch in Spanien beobachten können. Es gibt ebenfalls viele verschiedene Vogelarten zu bewundern: neben Flamingos in Feuchtgebieten, leben auch Adler, Bussarde, Geier und Fasane in Spanien. Spanien verfügt über eine zahlreiche Reptilienfauna. Dazu gehören Eidechsen, Geckos, Schlangen und Land- sowie Meeresschildkröten.


Klima

Klima in Spanien

Spanien kann in verschiedene Klimazonen eingeteilt werden:

die Wetterverhältnisse im Norden Spaniens werden vom Atlantik beeinflusst. Sommer und Winter sind sehr mild, vor allem im Winter gibt es Niederschläge. Im Nordosten herrscht durch die Pyrenäen ein klassisches Gebirgsklima. Der Winter ist mit vielen Schneefällen recht kalt und auch im Sommer ist es relativ kühl.

Ein kontinentales Klima mit Temperaturschwankungen herrscht im Norden Zentralspaniens. Im Sommer ist es meistens sehr warm und trocken, im Winter wird es kalt und teilweise schneereich.

Im Süden des Landes herrscht ein mediterranes Klima. Der Herbst und der Frühling sind niederschlagsreich. Die Winter sind verhältnismäßig kalt. Im Sommer ist es heiß und trocken.

An der Mittelmeerküste und den Balearen ist der Winter mild, der Sommer sehr heiß und im Herbst kommt es zu vielen Niederschlägen.

Auf den Kanaren herrscht ein subtropisches Klima. Die milden Temperaturen zwischen 18 und 24 Grad Celsius halten sich das ganze Jahr.


Sozialgeographie

Sozialgeografische Informationen

Bevölkerung

In Spanien leben 46,4 Millionen Einwohner. Die durchschnittliche Lebenserwartung der Spanier erreicht mit 82,5 Jahren den höchsten Wert der Europäischen Union.

Sprache

Die verfassungsmäßige Staatssprache ist Spanisch (Castellano). In den Autonomen Gemeinschaften Valencia, Katalonien, Galicien und dem Baskenland haben die regionalen Sprachen der Gebiete offiziellen Rang. Dazu gehören Aragonesisch, Aranesisch, Asturisch, Baskisch, Galicisch und Katalanisch.

Religion

Der überwiegende Teil der spanischen Bevölkerung ist römisch-katholischen Glaubens.

Wirtschaft

Die Hauptwirtschaftszweige Spaniens sind der Tourismus und die Landwirtschaft. Spanien hat die größte Rebanbaufläche der Welt.

Politische Situation

In Spanien herrscht die parlamentarische Monarchie. Seit dem 19.06.2014 ist das Staatsoberhaupt König Felipe VI.


Tipps

Reisetipps und Wissenswertes

Zeitzone

  • UTC +1 (Mitteleuropäische Zeit)
  • Umstellung auf Sommerzeit: ja

Währung

Die Währung Spaniens ist der Euro.

Einheiten

In Spanien gelten die metrischen Einheiten.

Strom

Die Netzspannung beträgt in Spanien wie in ganz Europa 230 Volt Wechselstrom. Die deutschen und österreichischen Stecker passen in die spanischen Steckdosen.

Transportmittel

Das Straßen- und Autobahnnetz Spaniens ist gut ausgebaut. Zwischen der Iberischen Halbinsel und den Balearen und Kanaren gibt es verschiedene Fährverbindungen. In Spanien findet man ein großes Eisenbahnnetz für Fernverkehrszüge sowie ein sehr gut ausgebautes Fernbusnetz. In den Städten Barcelona, Bilbao, Madrid, Valencia, Sevilla und Palma de Mallorca gibt es U-Bahn oder Metronetze. In Alicante, Bilbao, Teneriffa, Madrid und Barcelona gibt es Straßenbahnnetze. Spanien investiert immer mehr in den Ausbau von Fahrradwegen. In den großen Städten Spaniens gibt es ein Fahrradverleihsystem.

Feiertage

  • 1. Januar: Neujahr
  • 6. Januar: Heilige drei Könige
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 12. Oktober: Nationalfeiertag
  • 1. November: Allerheiligen
  • 8. Dezember: Mariä Empfängnis
  • 25. Dezember: Weihnachten

Bewegliche Feiertage: Karfreitag, Mariä Himmelfahrt

Viele weitere regionale oder lokale Feiertage

Dos and Don'ts

Do

  • Sei auf spätes Essen und Trinken eingestellt. Die Spanier essen erst gegen 22 Uhr.
  • Gib Trinkgeld in den Restaurants.
  • Benutze die öffentlichen Verkehrsmittel. Sie sind in Spanien günstig und sehr gut organisiert.

Don't

  • Erwarte nicht die deutsche Pünktlichkeit.

Highlights Das musst Du gesehen haben

Unsere Empfehlungen in Spanien für Dich

Highlights

Nationalpark Ordesa y Monte Perdido

Der Ordesa Nationalpark ist 15.608 Hektar groß und verteilt sich auf fünf Gemeinden Spaniens. Er liegt in den spanischen Pyrenäen in der Provinz Huersca und ist der älteste Nationalpark in den Pyrenäen. In dem Nationalpark beheimatet ist der zum UNESCO-Welterbe erklärte 3.355 Meter hohe Monte Perdido. Der Nationalpark verfügt über eine einzigartige Flora und Fauna, er beherbergt zum Beispiel Braunbären und Schmutzgeier, die in weiten Teilen Europas bereits ausgestorben sind. Im Ordesa Nationalpark sind die tiefsten Schluchten des Kontinents mit bizarren Felsformationen zu finden.

Valencia

Valencia liegt an der Ostküste Spaniens und ist eine der wichtigsten Städte des Landes. Die Stadt bietet neben einer wunderschönen Altstadt auch moderne Architektur, eine hervorragende Gastronomie und weitläufige Strände.

Balearen und Kanaren

Spanien ist bekannt für seine malerischen Inseln. Besonders die Balearen und die Kanaren bieten ihren Besuchern wunderschöne Strände und Landschaften – perfekte Orte, um richtig auszuspannen.

Sagrada Familia

Der Bau der berühmten römisch-katholischen Basilika in Barcelona ist bis heute unvollendet und soll 2026 fertiggestellt werden. Die Kathedrale spiegelt den Baustil Gaudís wider und gehört seit 2005 zum UNESCO-Weltkulturerbe.

Kathedrale von Santiago de Compostela

Die beeindruckende Kirche gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sie ist Ziel des bekannten Jakobsweges.

Alhambra bei Granada

Auf dem Sabikah-Hügel von Granada steht die bedeutende Stadtburg Alhambra. Sie gehört seit 1984 zum Weltkulturerbe. Wenn Du diesen Sultanspalast besuchen möchtest, empfehlen wir eine frühzeitige Reservierung, da die Anzahl an Besuchern begrenzt ist.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.