Länderinformationen Madagaskar

Auslandsaufenthalt Madagaskar

Länderinformation

Madagaskar

Die exotische Insel vor der Ostküste Afrikas ist die viertgrößte Insel der Welt. Naturfreunde sind fasziniert von der immensen Artenvielfalt und der abwechslungsreichen Landschaft. Du möchtest etwas Neues und Einzigartiges erleben? Dann ist Madagaskar das richtige Reiseziel für Dich.


Projekte

Geographie

Geographie Madagaskars

Madagaskar ist die viertgrößte Insel der Welt. Neben der 5.000 km langen Küste gibt es noch vier weitere geografische Zonen: Das Hochplateau, den Norden, den Westen sowie den Südwesten. Das Hochplateau bedeckt fast 2/3 der gesamten Insel und gipfelt im Maromokotro, mit knapp 3.000 m der höchste Berg Madagaskars. Im Südwesten liegt der trockenste Teil der Insel. Die Vegetation besteht aus Sukkulenten, Baobaobäumen und ganz im Süden liegt ein Dornenwald. Der Dornenwald gilt als eines der faszinierendsten Biotope weltweit. Circa 90 % der dortigen Pflanzen sind endemisch und ein Großteil ist mit Stacheln als Schutz gegen Fressfeinde ausgestattet. Im Kontrast zu dem trockenen Südwesten ist der Osten von tropischem Regenwald bedeckt. Leider ist der Regenwald auf Madagaskar durch Brandrodung und illegalen Handel mit Tropenhölzern sehr gefährdet. Der Masoala Regendwald ist heute das größte noch zusammenhängende Regenwaldgebiet auf Madagaskar. Er zählt zu den Regenwäldern von Atsinanana, welche die UNESCO als Weltnaturerbe benannt hat und die als besonders bedroht eingestuft sind.

Geomorphologie/Geologie

Madagaskar war einst Teil des Urkontinents Gondwana. Dann trennten sich Indien und Madagaskar vom Afrikanischen Kontinent. Später trennten sich auch Indien und Madagaskar endgültig. Als übriges Splitterstück der Afrikanischen Kontinentalplatte isolierte sich Madagaskar, wodurch sich Flora und Fauna unterschiedlich von der afrikanischen Landschaft entwickelten. Die Landmasse unterteilt sich in zwei Kratonen (geologische Kerngebiete): Antogil Block und Antananarivo Kraton. Man findet entlang der Küste gut aufgeschlossene Basaltablagerungen, die bei der Trennung der Platten gefördert wurden. Im Westen und Norden der Insel findet man durch Verwitterung hervorgerufene Kalksteinformationen, die als Tsingys bekannt sind. Ein anderes Merkmal ist die eisenhaltige rote Erde Madagaskars.


Flora & Fauna

Tier- und Pflanzenwelt in Madagaskar

Rund ein Viertel aller Affenarten ist einzig auf Madagaskar heimisch und noch zahlreiche weitere Tier- und Pflanzenarten sind endemisch. Die bekannteste Tierart ist der Lemur. Es gibt verschiedene Lemurenarten. Die Lemuren leben auf Bäumen und verlassen diese nur, wenn sie die Nachbarbäume nicht durch Sprünge erreichen können. Kleinster Vertreter der Art ist der Mausmaki mit einer maximalen Größe von 8 cm. Der größte Lemur ist der Indri Lemur, er wird knapp unter einem Meter groß und gilt als bedrohte Art. Insgesamt gibt es auf Madagsakar nur acht Raubtierarten, eines davon ist der Fossa. Er ist mit 35 cm Größe und einem Gewicht von 10 kg das größte Raubtier auf der Insel. Doch keine Sorge, der Fossa ist ein scheuer Waldbewohner und stellt nur eine Gefahr für die heimischen Lemuren und Reptilien dar. Neben den Säugetieren ist auch die Welt der Reptilien und Amphibien sehr vielfältig. Verschiedene Chamäleonarten und über 250 Froscharten sind auf Madagaskar heimisch. Neben diesen kleinen Vertretern gibt es noch das Nilkrokodil und verschiedene Schlangenarten, wie die knapp 2 m lange Madagaskar-Boa. Auch die Küsten sind reich an Arten, wie der Meeresschildkröte und Rochen.


Klima

Klima in Madagaskar

Das Klima der Insel ist genauso abwechslungsreich wie die Tierwelt. Aufgrund des zentral gelegenen Hochplateaus unterscheidet sich das Wetter in den verschiedenen Regionen stark voneinander. Allgemein ist das Klima tropisch und überwiegend warm. Im Hochland sind die Temperaturen mild und es kann in den afrikanischen Wintermonaten etwas frisch werden. Im Osten hingegen ist es ganzjährig tropisch mit hohen Niederschlagsmengen. Der Süden ist der niederschlagsärmste Teil der Insel und im Norden ist es das ganze Jahr über sehr warm bis heiß!


Sozialgeographie

Sozialgeografische Informationen

Bevölkerung

Die Vorfahren der Madagassen stammen vornehmlich aus Südasien, es gab allerdings auch Einflüsse aus Ostafrika und dem Nahen Osten. Dieser bunte Kulturmix ist auch heute noch auf der Insel wiederzufinden und den asiatischen Einfluss erkennt man leicht: Das Hauptnahrungsmittel ist Reis. Der Großteil der Bevölkerung ist sehr arm.

Sprache

Landessprachen sind Madagassisch und Französisch. In den Städten ist die Kommunikation auf Englisch möglich, in ländlichen Gebieten ist es jedoch hilfreich, wenn Du einige Sätze auf Französisch oder sogar Madagassisch beherrschst.

Wirtschaft

Die Textilbranche ist neben der Landwirtschaft ein wichtiger Wirtschaftszweig. Madagaskar ist weltweit der größte Exporteur von Vanille. Auch der Tourismus wächst stetig und bietet wirtschaftliches Potenzial, allerdings wird der Bergbau als zukunftsträchtiger gesehen. Der illegale Handel mit Tropenhölzern bereichert nur einige wenige und trägt nicht zu der wirtschaftlichen Verbesserung des Landes bei.

Politische Situation und Sicherheit

Von den Jahren 2009 bis 2013 war Madagaskar von einer politischen und wirtschaftlichen Krise betroffen, die die Entwicklung des Landes schwer beeinträchtigt hat. Seit den demokratischen Wahlen 2013 erholt sich das Land jedoch stetig. Die Bevölkerung ist zum Großteil sehr arm und von Arbeitslosigkeit geprägt. Daher sollten Reisende sich nachts und in bewohnten Gebieten vor Diebstählen schützen.

Religion

Über die Hälfte der Einheimischen sind Anhänger von Naturreligionen, der weitere Großteil ist christlich und ein kleiner Teil muslimisch. Viele folgen heute noch dem Ahnenkult und halten sich an sogenannte „Fadys“. Die Fadys sind Regeln im alltäglichen Leben und entstammen dem Glauben, dass das Handeln eines Einzelnen andere Personen oder Gemeinschaften negativ beeinflussen kann. Die Verletzung eines Fadys bedeutet Unglück und wird zum Teil bestraft. Die Fadys weichen jedoch von Ort zu Ort voneinander ab, daher ist es schwer für Neuankömmlinge sich einzufinden, daher sehen die Einheimischen über „Fady-Verstöße“ von Touristen hinweg.


Tipps

Reisetipps und Wissenswertes

Zeitzone

  • MESZ: +01:00
  • Es wird nicht auf Sommerzeit umgestellt.

Währung

Als Währung wird der madagassische Ariary verwendet. Für den aktuellen Wechselkurs besuche www.währungsrechner.de

Einheiten

In Madagaskar gilt das metrische System.

Strom

Die Netzspannung auf Madagaskar beträgt 110/220 Volt und 50 Hz, ein Adapter ist nicht notwendig.

Transportmittel

  • Reisebusse: Auf Madagaskar ist der Bus ein beliebtes Transportmittel. Zwischen den Städten fahren Minibusse und die sogenannten Taxi-Brousse. In den letzten Jahren haben sich auch einige private Unternehmen etabliert, die komfortable Reisebusse für längere Strecken anbieten. Tickets für die Busse gibt es schon im Voraus an Busbahnhöfen oder am Tag der Abreise beim Busfahrer.
  • Mietwagen: Der Verleih von Mietwagen ist in Madagaskar nicht sehr verbreitet. Es besteht die Möglichkeit, einen Wagen mit Fahrer zu mieten, was durchaus von Vorteil ist!
  • Zug: Auf Madagaskar gibt es vier Bahnstrecken, die zum Teil für Passagiere geöffnet sind. Über die Firma Madarail können die Zugtickets für die Strecken Tana-Antsirabe und Tana-Andasibe gebucht werden. Für größere Gruppen besteht auch die Möglichkeit, den Trans Lemurie Express für diese Strecken zu buchen.
  • Innerörtlicher Verkehr: In den Städten werden hauptsächlich Taxis zur Fortbewegung genutzt. Um ein Taxi zu bekommen, wird einfach der Arm gehoben und der Preis wird vor der Fahrt festgelegt! Am besten erkundigst Du Dich bei Deiner Unterkunft wie die normalen Taxipreise sind. Vereinzelt gibt es auch noch die traditionellen Pousse-Pousse. Diese madagassischen Rikschas sind für 1 bis 2 Personen.

Feiertage in Madagaskar

  • 1. Januar: Neujahr
  • 08. März: Internationaler Tag der Frau
  • 29. März: Tag der Märtyrer
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 20. Juni: Sommersonnenwende
  • 26. Juni: Unabhängigkeitstag
  • 1. November: Allerheiligen
  • 11. Dezember: Tag der Republik
  • 21. Dezember: Wintersonnenwende
  • 25. Dezember: Weihnachten
  • Außerdem sind Ostermontag, Pfingstmontag und Maria Himmelfahrt bewegliche Feiertage.

Dos and Don’ts

Do

  • Du solltest damit rechnen, sehr viel Reis zu essen.
  • Wenn man Alkohol trinkt, ist es Brauch, vorher etwas auf den Boden zu schütten, um es den Verstorbenen zu schenken.
  • Höflichkeit ist in Madagaskar sehr wichtig.

Don’t

  • Versuche bettelnden Kinder kein Geld zu geben, es ist meistens nur ein Trick.
  • Fühle Dich nicht angegriffen, wenn Dich Leute anstarren oder mit dem Finger auf Dich zeigen.
  • Zeige nicht mit Deinem Finger auf einen Grabstein und mach auch keine Fotos.
  • Bevor Du Jemanden fotografierst, solltest Du um Erlaubnis bitten.

Highlights Das musst Du gesehen haben

Unsere Empfehlung in Costa Rica für Dich

Highlights

Highlights

Küstenregion

Die Unterwasserwelt mit endlosen Riffen und zahlreichen Inseln lädt zum Tauchen und Schnorcheln ein. Hierbei hast Du die Chance, Walhaie, Schildkröten, Rochen und bunte Korallen zu sehen. Falls Du Dich lieber über Wasser aufhältst, kannst Du einen Segeltrip zu den naheliegenden Inseln machen oder einfach am Strand in der Hängematte entspannen. An der Westküste gibt es auch Mangroven Wälder. Die Mangroven wachsen in ruhigem, warmem Wasser und sind an die ständigen Gezeiten angepasst. Durch Atemwurzeln können die Mangroven auch bei hohem Wasserstand „atmen“.

Hochplateau

Outdoor-Freunde finden hier eine Vielzahl an Kletter- und Wandermöglichkeiten. Die Auswahl ist nicht leicht! In dieser besonders fruchtbaren Region wird ein Großteil der Landwirtschaft betrieben und Du kannst die frischen Vanillefelder riechen.

Berenty Park

Der Park liegt im Süden Madagaskars und ist Teil des dortigen Dornenwaldes. Hier hast Du die Möglichkeit, die einzigartige Pflanzenwelt besser kennenzulernen.

Masoala Nationalpark

Hier kannst Du mit einem Guide den noch verbliebenen Regenwald erkunden. Mit etwas Glück siehst Du vielleicht ein Indri-Indri oder ein Aye-Aye!

Nosy Be

Die Insel liegt im Norden Madagaskars und ist die größte Insel Madagaskars. Hier kannst Du an traumhaften Stränden spazieren gehen und im Landesinneren der Insel an den Blüten der Ylang-Ylang Bäume schnuppern.

Bao-Bao Allee

Der Westen Madagaskars ist bekannt für die imposante Bao-Bao Allee in der Nähe von Morondava und das Kirindy Reservat, welches Heimat des Fossa ist. Auf Madagaskar gibt es sechs verschiedene Bao-Bao-Arten. Alle Arten speichern in ihren Stämmen große Mengen an Wasser und öffnen ihre Blüten erst bei Dunkelheit.

Madagaskar ist ein einzigartiges Reiseziel mit endlosen Möglichkeiten. Die Auswahl und Planung einer Tour fällt da schwer! Doch egal für welche Region und Orte Du Dich entscheidest: Madagaskar wird für Dich ein unvergessliches Erlebnis!

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.