Länderinformationen Costa Rica

Auslandsaufenthalt Costa Rica

Länderinformation

Costa Rica

Lust auf eine einzigartige Reise mit Regenwald, Meer, Vulkanen und einer vielfältigen Tierwelt? Dann ist das bunte Costa Rica genau das Richtige für Dich.


Projekt

Geographie

Geographie Costa Ricas

Costa Rica ist ein Staat im südlichen Zentralamerika und grenzt im Norden an Nicaragua und im Süden an Panama. Im Westen trifft der Pazifik auf das Land und im Osten die Karibik. Insgesamt hat Costa Rica circa 1300 km Küste anzubieten.

Anhand der Topographie kann man Costa Rica in fünf bis sechs Regionen einteilen. Vom Norden bis in den Süden findet man die vulkanischen Bergketten der Kordilleren, die das Land fast komplett durchziehen. Die Kordilleren unterteilen sich nördlich in die Cordillera de Guanacasete, im Zentrum in die Cordillera Central und südlich in die Cordillera de Talamanca. Der höchste Vulkan ist der Irazú mit 3432 m. Weitere beliebte Vulkane sind der Turrialba, Poás und der Arenal. Der höchste Berg des Landes ist 3920 m der Chirripó Grande in den südlich gelegenen Cordillera de Talamanca. Am Fuße des Arenal Vulkans liegt der größte See Costa Ricas, der Arenal-See, in dessen Nähe sich auch das Naturreservat Monteverde befindet.

 

Das zentrale Hochland wird Valle Central genannt und dort findet man die Hauptstadt San José, sowie die Großstädte Alajuela, Heredia und Cartago. Hier befindet sich auch der wirtschaftliche, sowie politische Hauptsitz, sowie 60 % der Bevölkerung.

Im Osten findet sich die Karibikküste, die besonders durch enorme Bananenplantagen und mäandrierende Flusssysteme geprägt ist. Im Westen befindet sich die Pazifikküste, die tropischen Regenwald und immergrüne Regenwälder im Angebot hat.

Die Halbinsel Nicoya im Nordwesten hat ein eher trockenes Klima wird von tropischem Trockenwald, Vulkanen und Weideland geprägt.

Die südlichste Region Costa Ricas ist der Regenwald mit seinen tropischen Stränden. Hier kannst Du auch den höchsten Pass Costa Ricas überqueren: Cerro de la Muerte.

Geomorphologie/Geologie

Costa Rica ist geologisch betrachtet ein relativ junges Land. Das Land bildete sich als sich die Cocos-Platte unter die Karibische Platte am mittelamerikanischen Graben schob und sich so eine Kette an Vulkaninseln bilden konnte. Durch konstante Bewegungen des Meeresbodens wurden die einzelnen Vulkaninseln zu einer Landmasse verschmolzen. Durch Plattenbewegungen kommt es auch heute immer wieder zu Erdbeben. Der aktivste und jüngste Vulkan Costa Ricas ist der Arenal, der jährlich um mehrere Meter wächst. Der letzte Ausbruch war 1968.


Flora & Fauna

Tier- und Pflanzenwelt in Costa Rica

Die Vegetation im tropischen Costa Rica zeichnet sich durch ihre einzigartige Diversität aus. Das Landschaftsbild wird besonders von Schlingpflanzen und Palmenarten geprägt. Weiterhin findet man Orchideen, Moose und bunte Bromelien. Darüber hinaus gibt es bis zu 860 heimische Vogelarten, von denen sechs endemisch sind, wie zum Beispiel der seltene Quetzal. Außerdem findet man Säugetiere wie Faultiere, Klammeraffen und Brüllaffen. Die Vielfalt an Amphibien und Reptilien ist ebenfalls sehr groß. So findet man zum Beispiel die vom Aussterben bedrohte Lederrückenschildkröte. Eine weitere Besonderheit Costa Ricas sind die vielen bunten Schmetterlinge, die das bereits farbenfrohe Landschaftsbild wunderbar ergänzen.


Klima

Klima in Costa Rica

Costa Rica zählt zu den Tropenregionen. Durch die räumliche Trennung der Kordilleren unterscheidet sich das Klima an der Ostküste zur Westküste. An der westlichen Pazifikküste unterscheidet man zwischen einer Regen- und Trockenzeit. Die Regenzeit liegt zwischen den Monaten Mai bis November. An der Karibikküste bringt der Nordostwind ganzjährlich viel Feuchtigkeit von der karibischen See und bringt zu jeder Jahreszeit Niederschlag mit sich. Allerdings fallen die Monate Februar und März, sowie September und Oktober trockener aus.


Sozialgeographie

Sozialgeografische Informationen

Bevölkerung

In Costa Rica leben rund 4,7 Millionen Menschen, davon verteilt sich ein Großteil auf die Valle Central um San José herum. Allgemein leben in Costa Rica Mestizen (spanische Vorfahren). Die Einwohner Costa Ricas werden häufig Ticos und Ticas genannt, den Namen haben ihnen die Nicaraguaner gegeben.

Sprache

Die Amtssprache in Costa Rica ist Spanisch.

Wirtschaft

Costa Rica gehört mit Panama zu den wirtschaftlich und politisch stabilsten Staaten Mittelamerikas. Wichtige Wirtschaftsträger sind der Tourismus, sowie der Export von Elektronikartikeln. Auch wenn die Landwirtschaft in den vergangen Jahren stark abgenommen hat sind Bananen, Ananas und Kaffee weiterhin wichtige Exportgüter.

Politische Situation und Sicherheit

Seit 1949 ist Costa Rica eine präsidiale Republik. Das Land ist in sieben Provinzen aufgeteilt. Weiterhin ist Costa Rica Mitglied der UN, UNCESCO, FAO und WHO.

Allgemein kann in Costa Rica mit einer höheren Gewaltbereitschaft gerechnet werden. Besonders vorsichtig solltest Du in San José, Quepos und an den Stränden von Guanacaste sein. Auch die Hafenstädte Moin und Limón weisen eine erhöhte Gewaltkriminalität auf. Du solltest auf Deine Wertsachen aufpassen und nach Einbruch der Dunkelheit (18:00 Uhr) nicht alleine auf den Straßen unterwegs sein.

Religion

In Costa Rica sind rund 90 % der Bevölkerung Christen, davon 80 % römisch-katholisch und 15 % Protestanten. Staatsreligion ist römisch-katholisch, dennoch herrscht allgemein Religionsfreiheit.


Tipps

Reisetipps und Wissenswertes

Zeitzone

  • UTC -06:00

Währung

In Costa Rica bezahlt man mit dem Colón. 1 Colón = 100 Centimos. Jedoch kann dort auch mit dem US-Dollar bezahlt werden. Für den aktuellen Wechselkurs besuche www.währungsrechner.de

Einheiten

In Costa Rica gelten die metrischen Einheiten.

Strom

Die Stromspannung beträgt in Costa Rica 110 V und 60 H. Du solltest einen Adapter für die Steckdose mitnehmen.

Transportmittel

  • Mit dem Bus kommst du in Costa Rica überall hin. Kurzstrecken oder Landstrecken sind kein Problem. Es gibt meist viele verschiedene Angebote von unterschiedlichen Bus-Unternehmen. Das kann etwas verwirrend sein, auch wenn die Unternehmen sich meist kaum unterscheiden. Viele Fernbusse bieten sogar einen Wifi-Service an.
  • Das Taxi ist definitiv eine bequemere und einfache Alternative, jedoch im Vergleich zu den Buspreisen relativ teuer. Außerhalb der Großstädte finden sich häufig Jeep-Taxis. Du solltest immer vor der Fahrt den Preis verhandeln und möglichst offizielle Taxis nehmen
  • das einfachste und zugleich teuerste Transportmittel ist der Mietwagen. Normalerweise kommst du mit Bussen und Taxis überall hin. Solltest Du aber Interesse haben individueller zu reisen solltest du einen Wagen mit Vierradantrieb mieten. Die Straßen können bei Regen sehr schlammig werden und es ist mit vielen Schlaglöchern zu rechnen

Feiertage in Costa Rica

  • 1. Januar: Neujahr
  • 11. April: Juan Santamaría-Tag
  • 1. Mai: Tag der Arbeit
  • 25. Juli Gedenktag an den Anschluss von Guanacaste
  • 2. August: Madonna von den Engeln, Tag der Schutzpatronin von Costa Rica
  • 15. August: Mariä Himmelfahrt/ Muttertag
  • 15. September: Unabhängigkeitstag
  • 12. Oktober: Día de las Culturas
  • 25. Dezember: Weihnachten
  • Zu den beweglichen Feiertagen zählt Karfreitag und Ostermontag.

Dos and Don’ts

Do

  • Du solltest, wenn möglich, ein wenig Spanisch lernen, bevor du nach Costa Rica reist.
  • Sonnencreme und Anti-Insekten-Spray sind sehr empfehlenswert.
  • Respektiere die Pflanzen- und Tierwelt.

Don’t

  • An Weihnachten und Ostern feiert das ganze Land und fast alle Geschäfte sind geschlossen.
  • Am Strand solltest Du nicht ohne Badebekleidung rumlaufen.
  • Steig nicht in ein Taxi ein ohne vorher den Preis verhandelt zu haben.

Highlights Das musst Du gesehen haben

Unsere Empfehlung in Costa Rica für Dich

Highlights

Highlights

Costa Rica bietet Dir viele paradiesische Erholungsmöglichkeiten, aber auch abenteuerliche Wanderwege mit sportlichen Aktivitäten.

Isla del Cocos

Isla del Cocos gibt dir Raum zum Durchatmen: Diese traumhafte Insel liegt 500 km südwestlich von der Pazifikküste entfernt. 1997 wurde die Insel in die Liste der UNCESCO-Welterbstätten aufgenommen und ist seit 1978 ein Nationalpark Costa Ricas. Hier kannst du im Regenwald endemische Vogelarten wie den Kokosinsel-Kuckuck, den Kokosinsel-Tyrann und den Kokosfink beobachten oder im traumhaften Küstenbereich eine Tauchsafari unternehmen.

Wildwasser Rafting

Wer mehr Adrenalin spüren möchte, sollte sich Wildwasser Rafting auf einem der vielen Flüsse durch grüne Tropenwälder nicht entgehen lassen oder eine Baumkronen-Tour im Regenwald Monteverde unternehmen. Der Naturpark Monteverde mit seinen geheimnisvollen 105 km² an Nebelwald entführt Dich in einen utopischen Naturraum mit grenzenlosen Möglichkeiten. Ausführliche Informationen zum Park findest du hier.

Parque Nacional Tortuguero

Ein weiteres Highlight ist der Parque Nacional Tortuguero. Hier kannst Du Kanufahrten unternehmen und mit ein bisschen Glück Kaimanen, Flussschildkröten, Affen und Faultiere erblicken. Der Nationalpark grenzt an die Küste, wo Schildkröten seit Jahren im Schutz der Dunkelheit ihre Eier ablegen. Weitere nützliche Infos zum Park findest du hier.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.