Länderinformationen Botswana

Auslandsaufenthalt Botswana

Länderinformation

Botswana

In Botswana liegen die weite Kalahari Wüste und das einzigartige Okavango Delta. Diese Naturräume sind Heimat zahlreicher Tier- und Pflanzenarten. Für Deinen Auslandsaufenthalt bist Du hier genau richtig. In Botswana kannst Du die wilde Natur Afrikas von ihrer besten Seite erleben.


Projekte

Geographie

Geographie Botswanas

Botswana ist ein Binnenland etwa so groß wie Frankreich und wird von Südafrika, Namibia, Simbabwe und Sambia eingegrenzt. Die Kalahari Wüste dominiert den Westen und Süden des Landes. Dabei ist die Kalahari keine Sandwüste, sondern eine Trockensavanne und mit Gräsern, Dornsträuchern und Akazienbäumen bewachsen. Im Kontrast dazu steht das Okavango-Delta: Ein artenreiches Feuchtgebiet inmitten der Kalahari. Botswana liegt auf 1.000 m Höhe, hat allerdings keine ausgeprägten Bergformationen, sondern ist durch eine hügelige Landschaft geprägt. Die einzigen nennenswerten Bergmassive sind die Otse Mountains und die Tsodilo Hills die über 1.000 m Höhe erreichen.

Geomorphologie/Geologie

Die heutige Landschaftsform wurde überwiegend durch die Trennung Gondwanas geprägt. Durch das Zerbrechen Gondwanas stiegen die Ränder des afrikanischen Kontinents an und sind so die Ausgangserscheinungen für die süd- und zentralafrikanischen Gebirgszüge. Wind und Wasser erodierten diese exponierten Randregionen und trugen Lockersedimente ins Landesinnere, wo demzufolge das Kalahari-Becken entstand. Botswana liegt zentral in diesem Becken und ganze 85 % der Landfläche Botswanas gehören zur Kalahari. Die mächtigen Sande der Kalahri können 5 – 200 m tief sein. Die Landschaft Botswanas wird auch durch die größten Salzpfannen der Erde, an deren Stelle früher ein riesiger Binnensee lag, geprägt. Eine Besonderheit in Botswana ist der Fluss Okavango, der inmitten eines Trockenraums, ein riesiges Binnendelta formte und sich so ein ganz anderes Ökosystem ausbilden konnte.


Flora & Fauna

Tier- und Pflanzenwelt in Botswana

Wie schon erwähnt, finden sich im trockenen Botswana eine riesige Buschsavanne, Trockenholzwälder, Steppengebiete und die Feuchtgebiete im Norden. Die Vegetation ist demnach in jedem Ort recht unterschiedlich. Der beeindruckende Baobab, der Affenbrotbaum, ist eines der bekanntesten Gewächse. Andere weitverbreitete Pflanzen in Botswana sind der Leberwurstbaum, Kameldorn und diverse Schirmakazien, sowie Palmen und Würgefeigen. Im Okavango- Delta findet sich eine Vielzahl an Wasserlilien.

An Tieren findet man eine große Vielfalt in der Vogelwelt mit mehr als 500 Arten. Seeadler, der afrikanische Strauß und Flamingo sind heimisch in Botswana. Zu den dort lebenden Säugetieren gehören Löwen, Nashörner, Leoparden, Büffel und Elefanten. Das Wohlergehen dieser „Big Five“ ist der Regierung in Botswana sehr wichtig. Momentan leben 100.000 der Elefanten in Botswana im geschützten Umfeld des Chobe Nationalpark.


Klima

Klima in Botswana

Das Klima Botswanas ist subtropisch, trocken und heiß. Die Jahreszeiten sind denen Europas entgegengesetzt. So ist von September bis April Sommer und gleichzeitig Regenzeit, während die Zeit von Mai bis Ende August als Winter und Trockenzeit gilt. Im Juli ist es daher am kühlsten und im Januar am wärmsten.


Sozialgeographie

Sozialgeografische Informationen

Bevölkerung

Über die Hälfte der Einwohner Botswanas zählen zu den Bantu. Diese Ethnie ist bekannt für ihre friedvolle Lebensweise. Neben den Bantu gibt es noch die San, welche als die Ureinwohner des südlichen Afrikas gelten. Neben diesen zwei Ethnien gibt es noch andere Stammesgruppen anderer Ethnien.

Botswana ist ein sehr dünn besiedeltes Land und der größte Teil der Bevölkerung lebt in kleineren Städten und Dörfern entlang von Verkehrsverbindungen. Die beiden größten Städte sind Gaborone und Francistown.

Sprache

Englisch ist mit Setswana die offizielle Landessprache. Die zahlreichen ethnischen Minderheiten sprechen jeweils eigene Dialekte und Sprachen.

Wirtschaft

Bergbau, Tourismus und Landwirtschaft sind die bedeutendsten Wirtschaftszweige des Landes. Die Wirtschaftskraft des Landes wächst stetig an. Wichtigster wirtschaftlicher Sektor ist der Bergbau.

Politische Situation und Sicherheit

Botswana gilt als Vorzeigestaat Afrikas. Dank vieler Rohstoffvorkommen und politischer Stabilität ist das Land wirtschaftlich stark. Der Präsident Ian Khama legt viel Wert auf den Natur- und Artenschutz, er legte durch seine Politik den Grundstein zu dem verstärkten Schutz der Naturräume Botswanas. Er ist Mitglied in der US Organisation Conservation International, welche sich weltweit für den Umweltschutz einsetzt.

Religion

Heute ist der meiste Teil der Bevölkerung christlich. Vor der Missionierung im 18. und 19. Jahrhundert war der Glaube an die Präsenz der verstorbenen Vorfahren für die Lebensweise der Einheimischen prägend. Auch heute noch ist dieser Glaube verbreitet und viele Batswana praktizieren Christentum und ihre traditionelle Glaubensweise.


Tipps

Reisetipps und Wissenswertes

Zeitzone

  • UTC +02:00
  • Keine Umstellung auf Sommerzeit

Währung

In Botswana ist die Währung der Pula. Ein Pula sind 100 Thebe. Für den aktuellen Wechselkurs besuche www.währungsrechner.de

Einheiten

In Botswana gelten die metrischen Einheiten

Strom

In Botswana beträgt die Netzspannung 230 Volt. Kontrolliere vor Deiner Reise, ob Deine elektrischen Geräte damit kompatibel sind oder ob Du einen Adapter brauchst.

Transportmittel

Das öffentliche Verkehrsnetz in Botswana ist noch nicht weit ausgebaut. In den Städten ist der ÖPNV ausreichend, doch zum Reisen im Land ist ein Mietwagen die beste Möglichkeit. Um ein Auto mieten zu können, benötigst Du einen internationalen Führerschein, falls Dein Führerschein nicht auf Englisch ausgestellt ist. Sinnvoll ist es, einen geländefähigen Wagen zu mieten, da nicht alle Straßen asphaltiert sind. Wenn möglich solltest Du es vermeiden, nachts zu fahren, da dann viele Tiere die Straßen kreuzen.

Feiertage in Botswana

  • 01. Januar: 1. Neujahrstag
  • 02. Januar: 2. Neujahrstag
  • 01. Mai: Tag der Arbeit
  • 01. Juli: Sir Seretse Khama Day
  • 16. Juli: Tag des Präsidenten
  • 17. Juli: Gesetzlicher Feiertag
  • 30. September: Gründungstags 1966
  • 02. Oktober: Gesetzlicher Feiertag
  • 25. Dezember: 1. Weihnachtsfeiertag
  • 26. Dezember: 2. Weihnachtsfeiertag

Weitere Feiertage sind Karfreitag, Ostersamstag, Ostermontag und Christi Himmelfahrt

Dos and Don’ts

Do

  • Als Schutz gegen Insekten und kühle Abende solltest Du Dir für Deine Reise auch langärmelige Kleidung einpacken.
  • Trage immer eine Art der Identifikation bei Dir.
  • Wenn Du planst, mit einem Auto zu fahren, solltest Du auf jeden Fall einen Vierradantrieb haben.

Don’t

  • Es ist verboten, ein Wildtier zu kaufen, verkaufen, fangen oder zu töten.
  • Du solltest keine Fotos von Militär- oder Regierungsgebäuden machen.
  • Konsumiere oder schmuggel niemals Drogen!

Highlights Das musst Du gesehen haben

Unsere Empfehlung in Botswana für Dich

Highlights

Chobe National Park

Der Park ist nach dem gleichnamigen Fluss Chobe benannt, der von Angola nach Botswana fließt. Er bildet gleichzeitig die nördliche Grenze zwischen Namibia und Botswana. Wie das Okavango Delta weist der Chobe Fluss am meisten Wasser während der eigentlichen Trockenzeit auf, was bedeutet, dass sich zu dieser Zeit besonders viele Tiere dort aufhalten. Der Chobe National Park ist bekannt für seine hohe Elefantenpopulation und die riesigen Büffelherden, die am Ufer des Flusses oder in den Sumpfgebieten Liyanti und Savuti grasen. Deine Chancen diese Tiere zu sehen sind also sehr hoch! Besonders beliebt sind Bootstouren um die Tiere zu beobachten.

Okavango Delta

Zentral in Afrika gelegen, ist das Okavango Delta eine der beeindrucktesten Landschaften der Welt. Statt ins Meer, münden die Endarme des Deltas in der Kalahari Wüste. Das Feuchtgebiet wird durch den Okavango Fluss gespeist, welcher aus den Bergen von Angola nach Botswana fließt und der drittgrößte Fluss im südlichen Afrika ist. Durch die Regenzeit in Angola wird der Fluss in den Wintermonaten mit Wasser gespeist. Bis das Wasser allerdings in Botswana ankommt, dauert es knapp ein halbes Jahr. So kommt es, dass das Okavango Delta das meiste Wasser führt, wenn im restlichen Botswana die Trockenzeit herrscht. Aus diesem Grund sammeln sich zu dieser Zeit besonders viele Tiere in dem Gebiet. In dem komplexen Ökosystem leben zahlreiche Tier- und Pflanzenarten. Um den Schutz des Gebietes zu unterstützen, wurde das Okavango Delta zum UNESCO Weltnaturerbe erklärt.

Kalahari

Die Kalahari Wüste nimmt den Großteil der Fläche von Botswana ein, ehemals lag in dem Gebiet ein riesiger Binnensee. Heute sind nur noch große Salzpfannen von diesem Gewässer übrig. Während der Regenzeit füllen diese sich und werden zeitweise zu flachen Seen. Der Rest der Kalahari blüht zu dieser Zeit auf und im Central Kalahari Game Reserve kannst Du auf einer Safari zu dieser Zeit endlos viele Vögel, wie Strauße und auch Adler, beobachten.

Mashatu Game Reserve

In der Nähe des Chobe National Parks an der Grenze zu Simbabwe und Südafrika, liegt das Mashatu Game Reserve. Es wird auch als das „Land der Riesen“ bezeichnet. Den Spitznamen verdankt das Gebiet den Mashatu-Bäumen, die nur im südlichen Afrika beheimatet sind. Sie erreichen eine Höhe von bis zu 30 Metern. Falls es Dir zu warm wird, kannst Du Dich in ihrem Schatten etwas abkühlen.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.