Freiwilligenarbeit Artenschutzprojekt in Costa Rica

Schutz gefährdeter Meeresschildkröten

Auslandsaufenthalt in Mittelamerika

Im Artenschutzprojekt in Costa Rica setzt Du Dich für den Fortbestand bedrohter Meeresschildkrötenarten ein, indem Du den Tieren in der Zeit der Eiablage zu einem sicheren Aufenthalt am Strand verhilfst und ihre Gelege überwachst. Du trittst als Vermittler zwischen Mensch und Natur ein und dokumentierst zu diesem Zweck das Verhalten der Tiere und ihre Gelege. Dabei bist Du innerhalb eines internationalen Teams an Costa Ricas malerischer Karibikküste am Standort Pacuare tätig. Erlebe Costa Rica in all seinem Facettenreichtum und setze Dich aktiv für bedrohte Meeresschildkröten ein.

Vor allem dank des aktiven und konsequenten Naturschutzes in Costa Rica sind sowohl die karibische als auch die pazifische Küste des Landes durch eine wunderschöne Natur mit faszinierendem Artenreichtum geprägt und stellen einen wichtigen Lebensraum für zahlreiche Tier- und Pflanzenarten dar. Mehr als ein Viertel der Landesfläche steht unter Naturschutz, wodurch in Costa Rica zahlreiche Naturreservate und Nationalparks zu finden sind. Auch wenn es kein Geheimtipp mehr ist, wurde das Land noch nicht vom Massentourismus eingeholt und konnte so seinen ursprünglichen Charakter aufrechterhalten.

Leistungen Unsere Leistungen im Überblick

Im Preis enthalten

  • Platzierung im Projekt
  • Unterkunft während des Projekts
  • Unterstützung bei der Reiseplanung
  • Verpflegung während des Projekts
  • Hilfe bei der Auswahl der Reiseversicherung
  • Training im Projekt
  • Hilfe bei der Flugbuchung
  • Englischsprachige Projektleitung durch erfahrene Mitarbeiter
  • Informationsmaterial vor Abreise
  • Rückweg: Boots- und Taxifahrt von Pacuare nach Bataan
  • Hinweg: Taxi- und Bootsfahrt von Bataan nach Pacuare
  • 24/7-Support während des Projekts

Nicht im Preis enthalten

  • Hin- und Rückflug
  • Hostelaufenthalt
  • Reiseversicherungen
  • Hinweg: Busfahrt von San José nach Bataan
  • Ggf. Gebühren für ein Visum
  • Rückweg: Busfahrt von Bataan nach San José
  • Flughafentransfer
  • Persönliche Ausgaben und fakultative Ausflüge

Costa Rica

StartterminDauerPreisNATUCATE-ID V.CR-001
2 Wochen 800 €
4 Wochen 1.340 €
6 Wochen 1.950 €
8 Wochen 2.350 €
10 Wochen 2.650 €
12 Wochen 3.050 €

Buchungshinweis : Deine Buchung bei NATUCATE erfolgt nach deutschem Reiserecht. Dies umfasst auch den Erhalt eines Reise-Sicherungsscheins.

Anforderungen

Teilnahmevoraussetzungen

Für Dein Engagement im Projekt werden keine besonderen Vorkenntnisse und Fähigkeiten vorausgesetzt. Wichtig ist, dass Du ein generelles Interesse für die Natur mitbringst und Dich für die Arbeit im Arten- und Naturschutz begeistern kannst. Der Freiwilligendienst zum Schutz von Meeresschildkröten erfordert eine teamorientierte Arbeitsweise und die Bereitschaft, sich den Lebensverhältnissen im Land und den Bedingungen des Teams anpassen zu wollen. Während des Projekts wirst Du körperliche Arbeiten sowohl bei hohen Temperaturen als auch bei erhöhter Luftfeuchtigkeit sowie Regenwetter verrichten. Auch mehrstündige nächtliche Patrouillen (teilweise bis zu 14 km) können an den Kräften zehren und machen eine gute körperliche Fitness sehr empfehlenswert; sie erfordern außerdem, dass Du keine schwerwiegenden Sehbeeinträchtigungen hast. Zudem solltest Du solide Englisch- wie auch grundlegende Spanischkenntnisse mitbringen, um die Anweisungen Deines Teamleiters zu verstehen. Wenn Du dazu noch mindestens 18 Jahre alt bist, steht Deiner Zeit in Costa Rica nichts mehr im Weg.

Details Freiwilligenarbeit in Costa Rica

Projektdetails
Länderinformationen

Freiwilligenarbeit Costa Rica

Nach Deiner Ankunft am Sonntag am Flughafen Juan Santamaría in der Hauptstadt San José verbringst Du eine Nacht in einem Hotel/Hostel der Stadt und machst Dich am nächsten Morgen auf den Weg zum Büro unseres Partners, um vor Ort an einem Orientierungstreffen teilnehmen zu können. Gegen einen Aufpreis ($45) kannst Du auch via privatem Transfer vom Flughafen abgeholt werden. Anschließend wirst Du mit öffentlichen Verkehrsmitteln zum Projekt aufbrechen. Die Hotel- bzw. Hostelübernachtung sowie die Fahrtkosten von etwa $15 für den öffentlichen Bus von San José nach Bataan, dem Treffpunkt von Volunteers und Mitarbeitern, sind von jedem Volunteer selbst zu tragen.

 

Damit Costa Rica auch in Zukunft seinen Reichtum an Naturschönheit aufrechterhalten kann, widmet sich dieses Freiwilligenprojekt dem Schutz der Meeresschildkröten. Als Volunteer wirst Du aktiv in den Artenschutz eingebunden und unterstützt zusammen mit anderen Freiwilligen aus der ganzen Welt die Erforschung und den Fortbestand der Tiere an der karibischen Westküste Costa Ricas. Als freiwilliger Helfer kannst Du im Projekt am Pacuare Strand, gelegen im Norden der Landesprovinz Limón, Artenschutz in der Praxis erleben. Im Vordergrund des Projekts steht zum einen der Schutz der Tiere, die zur Eiablage an die Strände kommen, aber auch der Schutz der Schildkröteneier in den Nestern entlang der Strände. Da die Tiere zum Strand ihrer Geburt zurückkehren, um ihre Eier abzulegen, sind natürliche Prozesse der Küstenerosion oder Ereignisse wie Strandüberschwemmungen als Folge starker Regenfälle eine Bedrohung für die Nester der Tiere. Auch Raubtiere, die voranschreitende Besiedlung der Küstenabschnitte und die gezielte Jagd auf Schildkröteneier durch Wilderer stellen ein Problem für den Fortbestand der Tiere dar. Zum anderen ist die Datenerhebung ein wichtiger Bestandteil des Projekts. Du dokumentierst das Verhalten von Schildkröten verschiedener Arten wie jenes der Lederschildkröte, der Grünen Meeresschildkröte oder der Karettschildkröte und nimmst Daten bezüglich ihres Geleges auf. Gemeinsam mit Deinem Team dokumentierst Du, welche Arten den jeweiligen Strand zu welcher Zeit aufsuchen wie oft ein Weibchen in einer Saison nistet und sammelst Informationen in Bezug auf die Anzahl der gelegten Eier und den daraus geschlüpften Jungtieren. Die gewonnenen Erkenntnisse bedingen den Bau künstlicher Brutstätten für die Meeresschildkröten an geeigneteren Orten.

 

Zur Kontrolle und Überwachung der Tiere werden stets täglich, aber vor allem auch nächtliche Patrouillen am Strand durchgeführt. Dazu läufst Du gemeinsam mit einer Gruppe weiterer Volunteers und einem erfahrenen Patrouillenleiter am Strand entlang und hältst nach nistenden Schildkrötenweibchen Ausschau. Sobald Ihr auf ein solches stoßt, nehmt Ihr Maße und Daten und siedelt die Eier in die projekteigene Brutanstalt um. In dieser am Strand gelegenen Brutstation belaufen sich die Aufgaben auf die Überwachung der Nester, das Fernhalten von Fressfeinden und das Messen und Aussetzen von geschlüpften Jungtieren. Um optimale Konditionen für die umgesiedelten Eier zu bieten, wird die Brutstation jedes Jahr neu hergerichtet. Ferner fallen immer wieder kleinere Volunteeraufgaben wie etwa Instandhaltungsarbeiten, Strandsäuberung etc. an.

Für den Fortbestand der Meeresschildkröten ist es essenziell, Strände zu schützen und Regeln aufzustellen, die eine harmonische Koexistenz zwischen Mensch und Tier gewährleisten. Dieses Projekt ist die optimale Gelegenheit, um als Volunteer die Arbeit im Artenschutz kennenzulernen und aktiv zum Erhalt des Artenreichtums Costa Ricas beizutragen.


Unterkunft

Unterkunft im Projekt

Dein Projektstandort befindet sich in einer äußerst ruhig gelegenen Gegend an der Ostküste Costa Ricas, der aufgrund seiner Lage zwischen dem Karibischen Meer und einem Kanal nur per Boot zu erreichen ist. Die Unterkunft, die Du Dir mit anderen Freiwilligen teilst, ist ein sehr einfach gehaltenes Gästehaus. Dort schlaft Ihr in Mehrbettzimmern und nutzt Gemeinschaftsbäder mit Kaltwasseranschluss. Ferner verfügt das Haus über Schließfächer für persönliche Gegenstände; Strom wird über Solarzellen erzeugt und sollte sparsam verwendet werden. Ihr erhaltet drei tägliche Mahlzeiten – diese sind entweder bereits fertig zubereitet oder müssen von Euch anhand zur Verfügung gestellter Lebensmittel selbst gekocht werden. Trinkwasser wird Euch aus einem Brunnen zur Verfügung gestellt. Um Kontakt in die Heimat aufnehmen zu können, solltest Du eine costa-ricanische SIM-Karte erwerben.

Jeder, der Freiwilligenarbeit im Ausland leisten möchte, sollte sich auf bedeutend ungewohnte Lebensstandards in seinem Gastland einstellen. Wir weisen daher ausdrücklich darauf hin, dass eine gewisse Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bezüglich der zur Verfügung gestellten Unterkünfte und Sanitäranlagen erforderlich ist. Diese sind äußerst einfach gehalten und – je nach Projekt – nicht mit europäischen Standards zu vergleichen. Die Ausstattung beschränkt sich nur auf das Notwendigste; eine Klimaanlage ist nicht vorhanden. Auch gelegentliche Strom- und Wasserausfälle sind je nach Gastland nichts Ungewöhnliches. Bei konkreten Fragen zu Deiner Unterkunft sprich uns bitte direkt an – Wir möchten Dich bestmöglich auf Deinen Auslandsaufenthalt vorbereiten und legen daher viel Wert darauf, Dich umfassend zu informieren.


Freizeit

Freizeit

Da sich die Aufgaben und in dem Zusammenhang auch die Arbeitszeit im Projekt vor allem nach Jahreszeit und Wetter richten, sind Arbeits- und Freizeit schwer vorauszusagen. Du arbeitest zusammen mit Deinem Team zwischen 6 und 10 Stunden an sechs Tagen in der Woche, sodass ausreichend Zeit bleibt, das Umland zu erkunden, oder einfach in der Unterkunft oder am Strand die Seele baumeln zu lassen. Der Standort des Projekts befindet sich in relativer Abgeschiedenheit, umgeben vom costa-ricanischen Regenwald. Einkaufsmöglichkeiten sind demnach keine vorhanden. Du kannst jedoch Ausflüge in die exotische Natur und an die nächsten Sandstrände unternehmen, an Wildlife-Touren auf den Kanälen teilnehmen oder Dir die Produktion von Kokosnussöl genauer ansehen.


Hintergrund

Hintergrund des Projekts

Meeresschildkröten sind weltweit in tropischen und subtropischen Meeren verbreitet. Mit ihren zu Flossen umfunktionierten Extremitäten sind sie perfekt an das Leben im Wasser angepasst. Da sie jedoch von Landschildkröten abstammen, müssen sie zumindest zur Eiablage an Land kommen. Hierfür graben sie tiefe Löcher in den Strandboden und legen anschließend bis zu 100 Eier hinein, welche durch die Wärme der Sonne ausgebrütet werden. Am Ende wird nur etwa eines von 1000 Jungtieren das fortpflanzungsfähige Alter erreichen. Aufgrund dieses geringen Reproduktionserfolgs und zusätzlich der Bedrohung durch Lebensraumverlust, Umweltverschmutzung, Befischung sowie illegales Eiersammeln, ist es von essenzieller Bedeutung den Bruterfolg der Meeresschildkröten zu gewährleisten, indem die Gelege bewacht und möglichst alle Tiere umfassend registriert werden.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.