Freiwilligenarbeit FAQ Freiwilligenarbeit Australien

Schutz und Erhalt der australischen Naturräume

Vor der Abreise nach Australien

Brauche ich spezielle Voraussetzungen oder Fähigkeiten für die Teilnahme am Projekt?

Für die Teilnahme brauchst Du keine speziellen Fähigkeiten, jedoch solltest Du über eine gewisse körperliche Fitness verfügen. Die Einsatzorte sind zum Teil nur durch Wanderungen erreichbar und das Klima kann sehr strapaziös sein. Aus diesem Grunde wird eine ärztliche Bescheinigung über Deinen Gesundheitszustand für die vollständige Bewerbung benötigt. Um an den Projekten teilnehmen zu können, musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und Kenntnisse der englischen Sprache haben. Außerdem kann es sein, dass Du ein Visum für Deinen Volontäraufenthalt benötigst. Jedes Land hat andere Anforderungen für ein Visum. Je nach Aufenthaltsdauer ist ein Touristenvisum nicht ausreichend. Informiere Dich vorher beim Auswärtigen Amt oder sprich das NATUCATE-Team direkt an.

Welche Leistungen sind im Preis enthalten?

In der Projektzeit wird für Deine Unterbringung und für Deine Transportwege gesorgt. Während Deiner Arbeits- und Freizeit im Projekt wirst Du zudem mit drei Mahlzeiten am Tag versorgt. Arbeitsgeräte und Sicherheitsausrüstung werden bereitgestellt.

Welche medizinischen Vorkehrungen sollte ich treffen und brauche ich eine Reiseversicherung?

Sprich während Deiner Reisevorbereitung unbedingt mit Deinem Hausarzt über notwendige und empfehlenswerte Impfungen und prophylaktische Vorkehrungen. Außerdem ist es sinnvoll, eine Reiseapotheke und verschreibungspflichtige Medikamente mitzubringen. Eine Reiseversicherung ist Voraussetzung für den Antritt Deiner Reise. Gerne beraten wir Dich zu diesem Thema.

In Australien gibt es gefährliche und giftige Tiere (Schlangen, Spinnen, Quallen, Krokodile), weshalb zu besonderer Achtsamkeit geraten wird. Die Sicherheitsanweisungen von Teamleitern oder auf Warnschildern sind sehr ernst zu nehmen, da sie auf lokale Gefahren hinweisen. Über aktuelle Reise- und Sicherheitshinweise kannst Du Dich am besten kurz vor Deiner Abreise beim Auswärtigen Amt informieren.

Muss ich eine bestimmte Ausrüstung mitbringen, was sollte ich einpacken?

Während des Projektes werden Arbeitsmaterialien und Sicherheitsequipment bereitgestellt. Du selbst solltest Dir bequeme und vor allem robuste Arbeitskleidung mitnehmen. Dazu gehören sowohl festes Schuhwerk (Wander-/Arbeitsschuhe), eine lange Hose und langärmlige Shirts als auch regenfeste Kleidung. Darüber hinaus sind Kopfbedeckung, Sonnenbrille, Sonnencreme (hoher Lichtschutzfaktor) und Insektenspray sehr empfehlenswert. Auch an einen Trinkbehälter und Gartenhandschuhe solltest Du denken, um Deinen Arbeitsalltag komfortabel bestreiten zu können. Für Deinen Aufenthalt in den Unterkünften brauchst Du lediglich einen Schlafsack. Während der Freiwilligenarbeit in Australien sind die Kapazitäten für Gepäck eingeschränkt, weswegen das Gewicht Deines Rucksacks auf 15 kg begrenzt ist.

Nach der Anreise in Australien

Wie erfolgt die Anreise zum Zielort, muss ich diese selbst organisieren?

Bei der Organisation Deines Fluges und Deines Transfers zum jeweiligen Büro sind wir Dir gerne behilflich, können aber die endgültigen Buchungen nicht für Dich durchführen. Vor Deiner Abreise bekommst Du von uns eine Mappe mit einer genauen Wegbeschreibung zu Deinem zuständigen Büro sowie ein Voucher und weitere Informationen. Plane dabei ein, an einem Freitag bis 11 Uhr am Büro einzutreffen, da es eine Orientierungsveranstaltung geben wird. Dein Transfer zum jeweiligen Projekt wird durch das Team vor Ort für Dich organisiert.

Was passiert nach der Ankunft?

Nach Deiner Ankunft findet zunächst eine Orientierungsveranstaltung statt. Nach dieser wirst Du mit anderen Volontären zu Deiner Unterkunft gebracht, in der Ihr das freie Wochenende genießen und Euch besser kennenlernen könnt. Abends findet dann das erste gemeinsame Essen statt.

Während des Projekts in Australien

Wie gestaltet sich der Ablauf des Projekts?

Du wirst einem zuständigen Büro, das für Deinen Aufenthalt Dein Ansprechpartner ist, zugeteilt. Dein Projekt startet dann an einem Freitag um 11:00 Uhr und endet auch an einem Freitag um 16:00 Uhr. Bevor Du in deinem Projekt starten kannst, wirst Du erst einmal an einem Orientierungskurs mitmachen. Danach geht es zu Deiner lokalen Volontärunterkunft.

Ist ein Standortwechsel während meines Aufenthaltes möglich?

Ein Standortwechsel ist möglich und wird Dir sogar empfohlen. Auf diese Weise kannst Du verschiedene Orte Australiens entdecken und hast spannende Abwechslung während Deiner Arbeitszeit. Die Projekte werden teilweise wöchentlich, auf jeden Fall aber nach zwei Wochen gewechselt. Du könntest beispielsweise zunächst an einem vierwöchigen Projekt in Melbourne und danach an einem zweiwöchigen Projekt in Adelaide teilnehmen. Zwischen den Projekten liegt eine Woche Pause, da die Projekte freitags anfangen und auch enden. Die Zeit kannst Du nutzen um Dich zu entspannen, zu reisen und das Land zu genießen. Der Transfer zwischen den Standorten erfolgt dabei eigenverantwortlich, wobei Du uns oder Dein Team vor Ort immer ansprechen kannst, wenn Du Fragen hast. Teilweise ist es auch möglich, das neue Projekt direkt am Montag zu beginnen.

Wie groß ist die Gruppe?

Ein Team besteht aus sechs bis zehn freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt und einem professionellen Teamkoordinator. Die verschiedenen Teams werden klein gehalten, um einen bestmöglichen Arbeitsablauf mit persönlicher Betreuung zu ermöglichen.

Leben vor Ort

Wie sieht die Unterkunft aus?

Deine Unterkunft hängt vom jeweiligen Projektstandort ab. Allgemein kannst Du davon ausgehen, dass Du in Volontär-Häusern, Wohnwagen, Hostels, Bungalows oder Zelten untergebracht wirst. Die Unterkunft wird durch die Projektleitung organisiert, lediglich einen Schlafsack solltest Du Dir mitbringen. Neben der Arbeitszeit wird Dir die Unterkunft auch während Deiner freien Tage gestellt. Du solltest davon ausgehen, Dein Quartier mit mindestens einem weiteren Freiwilligen zu teilen. Welche Standorte im Projekt angeboten werden, kannst Du auf unserer Homepage nachlesen.

Ist es möglich, mit einem Partner zusammen untergebracht zu werden?

Generell ist die Unterbringung mit einem Reisepartner am gleichen Projektstandort immer möglich, hängt aber von der aktuellen Belegung vor Ort ab. Es ist auch möglich, zu zweit zu buchen und am gleichen Projekt teilzunehmen. Bei mehreren Personen empfehlen wir eine Gruppenbuchung. Bei einer solchen Buchung bietet es sich zudem an, Freiwilligenarbeit, Ökotourismus und Sightseeing miteinander zu verbinden. Bei Interesse schicken wir Euch gerne nähere Informationen zu.

Werden Mahlzeiten organisiert oder muss ich eigenständig Lebensmittel kaufen und zubereiten?

Während Deiner Arbeits- und Freizeit im Projekt wirst Du mit Mahlzeiten versorgt. Das Frühstück besteht aus Müsli, Brot oder Toast, Tee und Kaffee. Mittags gibt es meistens selbst gemachte Sandwiches und Früchte, während abends warm gegessen wird. Das Abendessen wird gemeinschaftlich von allen Freiwilligen zubereitet.

Ist es möglich, vegetarische Mahlzeiten zu bekommen?

Es werden auch vegetarische Mahlzeiten angeboten. Bei ganz speziellen Ernährungswünschen kann es sein, dass Du selbst für Deine Versorgung aufkommen musst.

Wie teilen sich Arbeits- und Freizeit auf?

In der Woche arbeitest Du generell von 8-16 Uhr im Projekt und hast an den Wochenenden frei. Teilweise gibt es auch zehntägige Projekte, nach denen Du dann mehrere Tage frei hast, um Dich zu entspannen.

Habe ich einen Ansprechpartner vor Ort?

Während Deines Aufenthaltes hast Du durch Deinen Teamleiter und in den Büros unserer Partner immer einen Ansprechpartner an Deiner Seite.

Mit welchen Kosten kann ich vor Ort rechnen, kann man vor Ort Geld abheben und muss ich immer in Landeswährung zahlen?

In den Volontärunterkünften bekommst Du drei Mahlzeiten täglich. Da Du also rundum versorgt wirst, brauchst Du während Deiner Projektzeit nicht viel Taschengeld. Rechne aber etwas Geld für Abend- bzw. Wochenendaktivitäten und sonstige persönliche Ausgaben und Supermarktbesuche ein. Vor Ort gibt es in allen Städten Geldautomaten und Wechselbüros. Es ist sinnvoll, schon vor Deiner Reise bzw. direkt bei Deiner Ankunft Geld zu wechseln, falls Du beispielsweise in ländlicheren Gebieten arbeiten wirst.

Wie kann ich Kontakt in die Heimat aufnehmen?

Während der Projektzeit gibt es in den Volontärunterkünften keinen Internetanschluss. Üblicherweise findest Du aber immer ein Internetcafé oder eine Bibliothek mit Internetanschluss in der Nähe. Darüber hinaus empfehlen wir Dir, Dich über örtliche Handyanbieter zu informieren und Dir ggf. eine australische Prepaidkarte zu besorgen.

Wie ist das Klima vor Ort?

Aufgrund der Größe des Kontinents gibt es in Australien unterschiedliche Klimazonen. Bei Deiner Reiseplanung solltest Du Dich über Temperaturen und Witterungsverhältnisse Deiner angestrebten Destinationen informieren und Deinen Rucksack entsprechend packen.

Gibt es ein Alkoholverbot?

Ja, Alkoholkonsum und die Mitnahme von Alkohol am Projektstandort sind strikt untersagt. Auch das Rauchen während des Projektes ist untersagt.

Fragen oder Anregungen? — Wir rufen Dich gerne zurück.